VG-Wort Pixel

Renée Zellweger Sie nennt den Grund für ihr neues Gesicht


Renée Zellweger wirkte beim letzten Termin äußerlich etwas durcheinander und nannte den Grund für ihr verändertes Aussehen im Jahr 2013

Was ist denn bei Renée Zellweger los? Bei einem Pressetermin zu ihrem neuen Film "Bridget Jones' Baby" in London posiert die Schauspielerin vor den Fotografen - und das ziemlich merkwürdig.

Renée Zellweger in Posing-Action

Renée Zellweger
© Action Press

Das pinke Kleid im Sixties-Look steht der 47-Jährigen eigentlich hervorragend, doch die Posen der "Bridget Jones"-Darstellerin werfen Fragen auf. Das Haar fällt ihr ins Gesicht, die Hände sind übertrieben in die Hüfte gestützt und die Beine übereinander gekreuzt. Irgendwie wirkt das Gesamtbild besorgniserregend, als sei der Filmstar bei dem Fototermin nicht ganz auf der Höhe gewesen.

Sie kommentiert die Beauty-OP-Gerüchte

Renée Zellweger: Sie nennt den Grund für ihr neues Gesicht
© -

Ihre Beine sehen dürr und ausgezehrt aus und verraten wohl auch das wahre Alter der Oscar-Preisträgerin, deren Gesicht einige Jahre jünger aussieht als 47.

Auch wurde auf dem Termin natürlich das Thema Schönheitsoperation aufgegriffen: 2013 erschien Renée Zellweger mit einem komplett neuen Gesicht auf dem roten Teppich. Glatte Haut und auch die Schlupflider waren plötzlich weg. "Ich war dort mit einer Freundin, bei der einen Monat zuvor Krebs diagnostiziert wurde. Sie wollte, dass ich mit ihr zu der Veranstaltung gehe, damit sie sich selber beweist, dass die Krankheit sie nicht einschränkt. Ich habe an diesem Abend nur an sie gedacht und nicht an mein Aussehen.", so Zellweger zu den OP-Gerüchten, die wegen ihres veränderten Aussehens kursierten. Die Hollywood-Schauspielerin sah demnach wie ein anderer Mensch aus, weil sie an ihre schwerkranke Freundin dachte? Eine sehr skurrile Erklärung wie wir finden.

Renée Zellwegers offener Brief gegen die Gerüchte

In einem offenen Brief hatte Renée Zellweger allerdings erst kürzlich die immer wieder aufkommenden Gerüchte über angebliche Schönheitsoperationen kommentiert.

"Nicht, dass es irgendjemanden etwas angehen würde, aber ich habe weder mein Gesicht noch meine Augen durch eine Operation verändert", stellt der Hollywood-Star klar.

Sie schreibe diesen Artikel nicht, weil sie sich gemobbt oder unter Druck gesetzt fühle, sondern weil sie ein paar Wahrheiten klar stellen wolle. Es sei kein Geheimnis, dass der Wert einer Frau in der Vergangenheit immer an ihrem Aussehen gemessen wurde. Und das trotz der zahlreichen Errungenschaften, die Frauen in den letzten Jahrzehnten erreicht haben. Diese doppelte Moral verringere alles bisher Erreichte.

jkr / inu Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken