VG-Wort Pixel

Puder-Make-up im Test 2022 Porenlose Perfektion oder krustiges Disaster?

Puder-Make-up: Junge Frau trägt Puder mit Kabuki Pinsel auf
© Marharyta Manukha / Shutterstock
Puder-Make-up soll den Teint schnell perfektionieren, ohne sich trocken anzufühlen. Unsere Autorin hat sechs Puder über einen längeren Zeitraum getestet. 

Inhaltsverzeichnis

Unkompliziert, schnell und langanhaltend – Puder-Make-up zählt zu den Lieblingsprodukten für den Alltag, wenn die Zeit morgens mal wieder knapp wird. Welches Produkt am besten zu Ihnen passt und wie man Puder-Make-up ebenmäßig und natürlich aufträgt, erfahren Sie hier. 

Was unterscheidet Puder-Make-up von "normalem" Puder?

Generell verlängert Puder die Haltbarkeit des Make-ups. Cremige Produkte wie Concealer und Foundation bleiben durch das Abpudern länger an ihrem Platz: Sie rutschen kaum in kleine Fältchen und tragen sich weniger schnell ab. 

Transparentes Puder

Transparentes Puder eignet sich optimal zum bloßen Fixieren des Make-ups. Es enthält kein Pigment und hat dadurch keine Deckkraft – perfekt zum Mattieren. 

Puder-Make-up

Puder-Make-up hingegen ist pigmentiert und ersetzt eine flüssige Foundation. Es dient also nicht nur dem Fixieren, sondern perfektioniert das Hautbild. Wenn eine sehr starke Deckkraft gewünscht ist, kann das Puder-Make-up auch zusätzlich über eine flüssige Foundation aufgetragen werden. 

Affiliate Link
-14%
Puder-Make-up von L'oréal
Jetzt shoppen
11,19 €12,95 €

Puder-Make-up: Das müssen Sie beim Auftragen beachten

Puder-Make-up wird direkt nach der Hautpflege/dem Primer aufgetragen. Die Formulierung verschmilzt mit der Feuchtigkeit und dem Öl der Haut, wodurch das Puder im Idealfall sehr natürlich aussieht. Puder-Make-up ist aus diesem Grund besonders gut für ölige Hauttypen geeignet. Bei trockener Haut ist vorher eine reichhaltige Pflege erforderlich, weil sich das Puder-Make-up sonst schnell an trockenen Stellen festsetzt. 

Es gibt loses und gepresstes/kompaktes Puder. Keine der beiden Texturen ist besser oder schlechter. Sie unterscheiden sich jedoch beim Auftragen:

Loses Puder-Make-up

Für das Auftragen von losem Puder-Make-up greifen Sie am besten zu einem mittelgroßen, fluffigen Pinsel, der locker gebunden ist. Geben Sie vorsichtig eine kleine Menge an Puder in den Deckel. Jetzt das Produkt in kreisenden Bewegungen gründlich in den Pinsel einarbeiten, sodass er ebenmäßig bedeckt ist. In kreisenden Bewegungen und mit wenig Druck das Puder gleichmäßig auftragen. 

Gepresstes Puder-Make-up

Um gepresstes, kompaktes Puder-Make-up aufzutragen, ist ein streng gebundenerKabuki-Pinsel die richtige Wahl. Nehmen Sie eine kleine Menge an Produkt auf und tupfen Sie das Puder gleichmäßig auf das Gesicht auf. Wenn Sie die gewünschte Deckkraft erreicht haben, können Sie im zweiten Schritt in sanft kreisenden Bewegungen ohne Druck das Puder einblenden. 

Affiliate Link
Streng gebundener Kabuki Pinsel von Ere Perez
Jetzt shoppen
27,95 €

Das Puder-Make-up muss anschließend nicht zusätzlich mit einem transparenten Puder fixiert werden. Falls Sie über den Tag stark glänzen, sollten Sie allerdings zu einem solchen transparenten Pudergreifen: Das Touch-up mit einem Puder-Make-up führt zu einem fleckigen Teint.

6 Puder-Make-ups im Test 

Ich bin Melanie und nicht nur Autorin dieses Artikels, sondern arbeite auch seit 2017 als Make-up-Artistin. In meiner "Karriere" habe ich bereits viele Puder-Make-ups an mir und meinen Kund:innen getestet. Verschiedene Formulierungen sind für unterschiedliche Ansprüche und Hauttypen bestimmt: Die getesteten Produkte haben mehr oder weniger Deckkraft, ein mattes oder natürliches Finish und sind für ölige oder trockene Hauttypen geeignet.

Besonders wichtig ist für mich, dass das Endergebnis natürlich und wie "echte Haut" aussieht. Ich bin kein Fan von einem sehr pudrigen, trockenen und schweren Hautgefühl. Außerdem kann ich es nicht ausstehen, wenn das Ergebnis fleckig und ungleichmäßig ist. Das Puder-Make-up muss für mich aufbaubar sein, sodass ich auch punktuell Unreinheiten und Augenschatten damit abdecken kann. 

Niedrige Deckkraft

1. Nyx #NoFilter Finishing Puder: Für alle Hauttypen geeignet

Das Nyx Puder liebe ich für "No-Make-up"-Make-up Tage. Die Textur ist sehr samtig und legt sich wie ein Schleier auf die Haut. Das Puder-Make-up hat feine lichtreflektierende Pigmente, welche den Teint subtil strahlen lassen. Es verschmilzt sehr schön, sodass man auch im Vergrößerungsspiegel das Produkt kaum auf der Haut erkennen kann. Die Deckkraft ist wirklich gering und nicht geeignet, wenn man nach einem makellosen Finish sucht. Ich mag das Puder, weil es das Gesamtbild ebenmäßiger und ruhiger erscheinen lässt. Auch eine leichte Schicht des Puders über der Foundation sieht schön aus. Mit einem Lidschatten-Pinsel decke ich damit auch gerne gezielt Unreinheiten und Augenschatten ab. Beides verschwindet nicht, wird aber abgemildert. 

2. Charlotte Tilbury Airbrush Flawless Finish Powder: Für alle Hauttypen geeignet

Affiliate Link
Airbrush Flawless Finish Puder von Charlotte Tilbury
Jetzt shoppen
44,00 €

Dieses Puder mag ich sehr gerne, weil die Textur fast schon cremig ist. Es unterscheidet sich zu allen getesteten Produkten im extrem weichzeichnenden Finish. Man kann es sehr gut aufbauen, ohne Masken-Effekt. Es lässt Poren deutlich kleiner und den Teint weniger texturiert wirken. Das Puder ist sehr einfach in der Anwendung, weil es nicht schnell fleckig oder ungleichmäßig wird. Es klammert sich auch nicht an trockene Stellen, weshalb ich es auch für trockene Haut empfehle. Eine starke Deckkraft hat es nicht. Daher benutze ich es auch gerne über der Foundation, um das Hautbild zusätzlich zu perfektionieren.

Mittlere Deckkraft

3. Mac Mineralize Skinfinish: Für alle Hauttypen geeignet

Dieses Puder ist ein echter Klassiker. Seit ich denken kann, gibt es das schon auf dem Markt und ich bin seit Jahren ein großer Fan (auch weil das Puder wohl niemals leer gehen wird). Die Deckkraft ist für mich optimal, weil sie mich nicht erschlägt oder cakey aussieht. Auch hier kann man das Puder gut schichten und an benötigten Stellen aufbauen. Was mir gut gefällt, ist das nicht ganz matte Finish, das der Haut ein natürliches, sehr subtiles Strahlen verleiht. Ich benutze es gerne, um Unreinheiten abzudecken. Dafür gehe ich mit einem kleinen Pinsel oder mit dem Finger in das Produkt und tupfe es gezielt auf. Auch wenn ich sonst kein Produkt auf der Haut trage, sieht die Stelle nur kaschiert und nicht nach Make-up aus. Insbesondere um die Äderchen auf dem Auge abzudecken, kann ich das Mac Puder nur empfehlen. Damit macht man nichts falsch! 

4.  Annabelle Minerals Mineral Foundation: Nicht für sehr trockene Haut geeignet

Affiliate Link
Loses Puder-Make-up von Annabelle Minerals
Jetzt shoppen
28,11 €

Dieses lose Puder-Make-up hat eine mittlere bis starke Deckkraft – Unreinheiten und Pickelmale verschwinden zuverlässig. Es fühlt sich etwas schwerer auf der Haut an, als die ersten drei Puder-Make-ups, ist aber immer noch angenehm. Das Produkt lässt sich sehr ebenmäßig auftragen und verschmilzt schön mit der Haut. Auch als Concealer ist es vollkommen ausreichend. Man braucht nicht viel Produkt, um ein ebenmäßiges Ergebnis zu erzielen. Was mir hier besonders gut gefällt ist, dass es drei verschiedene Ausführungen gibt: mattierend, radiant (leuchtend) und deckend. Auch trockene Hauttypen sind hier also bestens aufgehoben. 

Starke Deckkraft

5. L'oréal Infaillible 24H Fresh Wear: Nicht für sehr trockene Haut geeignet

Affiliate Link
-14%
Puder-Make-up von L'oréal
Jetzt shoppen
11,19 €12,95 €

Dieses Puder-Make-up hatte einen richtigen Hype in den sozialen Medien und war daraufhin gleich ausverkauft. Auch ich trage eine Mitschuld, weil ich auch natürlich sofort alles stehen und liegen gelassen habe, um ein Exemplar zu ergattern. Der Grund für den Aufschrei: Die unglaublich starke Deckkraft. In dieser Hinsicht hat mich das Produkt auch nicht enttäuscht. Mit einem Wisch ist alles weg! Als würde man sich eine zweite Haut auftragen. Obwohl ich normalerweise nie einen Puderschwamm benutze, ist er hier sehr hilfreich, um das Pigment satt an die Haut abzugeben. Für diese volle Deckkraft fühlt sich das Puder relativ leicht auf der Haut an und hält erstaunlich lange (makellos nach 6 Stunden!). Besonders für ölige Haut ist es also interessant. Ich persönlich trage es mittlerweile nicht mehr überall im Gesicht, sondern nur gezielt auf Unreinheiten und Verfärbungen auf. Denn das Puder sieht auf der Haut nicht so natürlich aus, wie ich es mir wünsche – das ist aber bei dieser Deckkraft ganz normal: Je mehr Deckkraft, desto auffälliger.

6. Fenty Beauty Pro Filt'r Soft Matte Powder Foundation: Nicht für sehr trockene Haut geeignet

Affiliate Link
Pro Filt'r Soft Matte Powder Foundation von Fenty Beauty
Jetzt shoppen
38,09 €

Ich bin ein großer Fan der Marke, weil sie die größte Farbauswahl anbieten: Hier ist für jeden etwas dabei! Das Puder hat eine starke Deckkraft, die jedoch natürlicher ist als die des L'oréal Produkts. Es ist matt und deshalb besonders gut für ölige Haut geeignet. Bei sehr trockener Haut würde ich hiervon eher abraten, weil es trockene Stellen betonen kann. Das Finish ist sehr schön fein, Poren werden versteckt und der Teint ist makellos ebenmäßig. Was mir besonders gut gefällt: Wenn ich weniger Deckkraft möchte, dann nehme ich einen locker gebundenen Pinsel und verteile das Produkt nur ganz sanft auf dem Gesicht. Durch das matte Finish ist das Puder sehr langanhaltend und trotzdem angenehm auf der Haut. 

Einige Links in diesem Artikel sind kommerzielle Affiliate-Links. Wir kennzeichnen diese mit einem Warenkorb-Symbol. Kaufen Sie darüber ein, werden wir prozentual am Umsatz beteiligt.  >> Genaueres dazu erfahren Sie hier.

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken