VG-Wort Pixel

Royals Prinzessin Diana hatte lange Haare – wenn auch nur kurze Zeit

Prinzessin Diana präsentiert im November 1984 bei einem Auftritt in London eine Frisur mit Seltenheitswert. 
Prinzessin Diana präsentiert im November 1984 bei einem Auftritt in London eine Frisur mit Seltenheitswert. 
© Getty Images
Prinzessin Diana war – und ist – eine Stilikone. Nicht nur mit aufsehenerregenden Mode-Looks begeisterte sie die Menschen, sondern auch mit ihrer charakteristischer Kurzhaarfrisur. Manch einer mag sich fragen, ob Diana jemals längere Haare hatte. Die Antwortet lautet ja.

Über all die Jahre im Rampenlicht – von ersten Liebesgerüchte mit Prinz Charles 1980 bis zu ihrem Tod 1997 – blieb sich Prinzessin Diana in einem Punkt treu: Blond und kurz trug sie ihr Haar. Mit einer Ausnahme. 1984, nach der Geburt von Prinz Harry im September, präsentierte sich Diana über einige Wochen mit einem veränderten Look. Zum einen hatte sie ihre Haare wachsen lassen und verzichtete auf Volumen. Die Spitzen waren rundgeföhnt und fielen ihr sanft auf die Schultern. Zum anderen band sich Diana einige Strähnen aus dem Gesicht und befestigte sie mit einer Spange hinter ihren Ohren. Die Folge: Ihr Pony verschwand. Anfang 1985 war Dianas kurzer "Flirt" mit längerem Haar wieder vorbei.

Viele kennen die Prinzessin von Wales nur mit kurzem Haar – es sollte zu ihrem Signature Look werden. Umso spannender zu sehen: Diana gab es für kurze Zeit auch mit längerem Haar zu bewundern.
Viele kennen die Prinzessin von Wales nur mit kurzem Haar – es sollte zu ihrem Signature Look werden. Umso spannender zu sehen: Diana gab es für kurze Zeit auch mit längerem Haar zu bewundern.
© Getty Images

Prinzessin Diana verdankt ihre kurzen Haare einem Zufall

1990 ließ sich die Prinzessin dannn ihren berühmten Pixie Cut schneiden (der später zu einem Bob werden sollte). Der ikonische Kurzhaarschnitt ist laut ihres langjährigen Stylisten Sam McKnight eine spontane Aktion gewesen. Er habe Diana 1990 anlässlich eines Foto-Shootings für die "Vogue" kennengelernt und ihre Haare unter ihre Tiara geschoben, um sie kürzer erscheinen zu lassen. Die Fotos sollten zu einigen der berühmtesten der Prinzessin von Wales werden.

Prinzessin Diana am Remembrance Sunday 1984. 
Prinzessin Diana am Remembrance Sunday 1984. 
© Getty Images

Im September 2020 erzählte McKnight im Gespräch mit der Mode-Bibel: "Am Ende der Fotoaufnahmen fragte mich Diana, was ich mit ihren Haaren machen würde, wenn ich alles tun könnte, was ich wolle. (...) Ich sagt: ‚'Schneiden Sie es ab. Lösen Sie sich von dem Frou-Frou der 80er Jahre und fangen Sie mit einem minimalen, kurzen Haarschnitt von vorne an.' Genau das haben wir getan." Was dann geschah, haben wohl weder Prinzessin Diana noch McKnight kommen sehen: Die Öffentlichkeit geriet aus dem Häuschen wegen des frischen Looks.

Fans und Medien waren verrückt nach Dianas Frisur

"Es war ziemlich erstaunlich. Ich habe die Macht erkannt, die sie [Diana] in der Presse hatte. Die Art der Berichterstattung war außergewöhnlich“, erinnert sich McKnight 2017 in der US-Show "Today" zurück. Der Pixie Cut war der Beginn einer engen Zusammenarbeit: Bis 1997 war Sam McKnight der Haar-Stylist von Prinzessin Diana und half ihr, sich auf Galas, Wohltätigkeitsveranstaltungen und andere öffentliche Auftritte vorzubereiten. Erst der Tod der Prinzessin von Wales trennte die Wege der beiden.

Verwendete Quelle: today.com., vogue.com

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken