Prinz William: Wegen Herzogin Catherine hat er kein Tattoo

Prinz William ist Vorzeige-Royal durch und durch. Doch einst wollte er etwas tun, was noch keines seiner Familienmitglieder getan hat: sich ein Tattoo stechen lassen! Wegen seiner damaligen Freundin Kate Middleton traute er sich aber nicht

Im Sommer 2008 diente der damals 26-Jährige Prinz William für fünf Wochen auf HMS Iron Duke in der Karibik. Ein ehemaliger Matrose, der den Prinzen währenddessen kennenlernte, erzählte dem britischen Blatt "The Sun" später Interessantes. 

Prinz William wollte sich ein Kunstwerk stechen lassen

William habe ein Tattoo auf dem Rücken haben wollen, plaudert der Mann, der anonym bleiben wollte, nach der gemeinsamen Fahrt aus. "Viele der Jungs an Bord hatten Tattoos [und] es war offensichtlich, dass William fasziniert war. Er fragte, wie schmerzhaft es sei und wollte wissen, was wir von seiner Idee für ein Tattoo über seinen Schultern hielten. Wir dachten nicht, dass er es ernst meinte - aber er sagte, er wolle ein großes Tattoo wie das von David Beckham."

Glamourös, leger oder ganz natürlich

Auf welchen Typ Frau stehen Männer wirklich?

GALA macht den Test 
Für ein Experiment haben wir drei verschiedene Looks gestylt und fotografiert: Von komplett "undone" über "casual" bis zu "glamouros" - welcher Typ kommt bei den Männern am besten an?
©Gala

David Beckham als Vorbild

Der Fußballer hatte sich im Jahr 2000 eine Figur auf den Rücken stechen lassen, die laut "The Sun" als Symbol für einen freien Geist steht. Später fügte Beckham der Figur, die ihre Arme nach links und rechts wegstreckt wie Jesus am Kreuz, große Flügel hinzu. Außerdem zieren die Namen seiner Söhne - Cruz, Romeo und Brooklyn - den Rücken. Dass Williams Haut trotz seiner Begeisterung unberührt blieb, soll auf Kate zurückzuführen sein. Sein ehemaliger Kamerad: "William machte sich Sorgen, dass sie denken würde, dass es ein bisschen zu prollig wäre."

Dürfen Royals Tattoos haben?

Es gibt zwar keine royale Etikette, die die Kunstwerke auf der Haut untersagt. Dennoch hat sich bisher (offiziell) keines der ranghöheren Mitglieder der britischen Königsfamilie eines stechen lassen. Grant Harrold, der von 2011 bis 2011 als Butler für Prinz Charles arbeitete, erklärt gegenüber der irischen Website "Her", dass die Herzoginnen aufgrund ihrer Rolle als Repräsentanten der Monarchie ein Tattoo "nicht einmal in Betracht ziehen" würden. Gleiches gilt wohl auch für die Männer.

Hautnah abgelichtet

Die Tattoos der Royals

Als Prinzessin Sofia im Juni 2015 vor den Traualtar tritt, richten sich alle Blicke auf sie. Für viel Gesprächs(spitzen)stoff sorgt sie dabei mit ihrem Brautkleid, das sie extra so gewählt hat, dass es ihr Tattoo nicht verdeckt. Sie hat sich in ihrer Jugend eine Sonne zwischen den Schulterblättern stechen lassen.
Ein weiteres Tattoo bleibt bei anderen öffentlichen Terminen auch nicht unentdeckt. Am rechten Fußgelenk zieren Großbuchstaben ihre Innenseite.
Nicht nur in Schweden, auch in Monaco trägt frau Tattoos: Pauline Ducruet legte sich gleich zweimal unter die Nadel und hat nun ein Herz im Ohr und eine Gänseblume am Handgelenk.
Kurze Zeit später folgen bei der jungen Monegassin ein Herz im Ohr sowie ein Schriftzug unterm Fuß. Beide Tattoos sind in der gleichen Sitzung entstanden.

13

Themen

Erfahren Sie mehr: