VG-Wort Pixel

Prinz Harry Er besuchte eine Haartransplantations-Klinik

Prinz Harry
© Getty Images
Nicht nur treuen Royal-Fans fiel in den vergangen Jahren auf: Prinz Harrys Kopf wird ziemlich kahl. Nun besuchte er in London eine Klinik, die sich auf Haarverlust spezialisiert hat – scheinbar um bald mit einer Transplantation einer kompletten Glatze vorzubeugen.

Christian Lindner hat's getan, Jürgen Klopp auch – sie haben sich Haare transplantieren lassen; kahle Stellen und Geheimratsecken mit Haar vom Hinterkopf auffüllen lassen. Vor zehn Jahren noch verbuchte man den Eingriff als horrorfilm-ähnliches Nischen-Treatment sehr eitler Männer, heute bietet fast jede Schönheitsklinik Haartransplantationen an, immer mehr Männer (auch Normalos) nehmen sie wahr.

Prinz Harry besucht eine Klinik für Haartransplantationen

Und eventuell kommt demnächst auch noch ein sehr prominenter, royaler Vertreter dazu: Prinz Harry, 35. Der soll sich bei seinen jüngsten Megxit-Gesprächen in London nämlich nicht nur darum gekümmert haben, das zerschnittene Tischtuch im Buckingham Palast wieder notdürftig zu flicken. Er soll zwischendurch auch mal eben in eine der Londoner Top-Kliniken für Haartransplantationen geflitzt sein.

Prinz Harrys Haare werden am oberen Hinterkopf immer dünner…
Prinz Harrys Haare werden am oberen Hinterkopf immer dünner…
© Getty Images

War es ein Beratungsgespräch für eine geplante Transplantation? Insider sagen, Harry hätte sich bereits Verdichtungs-Behandlungen in der "Philip Kingsley Trichological Clinic" in Mayfair unterzogen. "Harrys Besuch hat wirklich für Wirbel gesorgt, aber er lief super," heißt es aus dem Umfeld der Klinik. Die wirbt auf der Website damit, schon Royals, Schauspieler, Models und Sportler behandelt zu haben.

Leidet Harry unter seinem Haarausfall?

Experten attestieren Prinz Harry schon länger schnell fortschreitenden Haarverlust – genau wie seinem Bruder Prinz William, 37. Es heißt, seit der Hochzeit mit Meghan, 38, im Mai 2018 hätte sich Harrys kahle Stelle am Hinterkopf fast schon verdoppelt.

Klar, solche Expertendiskussionen hört niemand gerne über den eigenen Makel, vermutlich nicht mal Harry. Das Gute: Wir werden sicher bald mehr erfahren, wenn Harry kommende Termine wieder mit voller Haarpracht wahrnimmt.

Verwendete Quellen: Sun

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken