VG-Wort Pixel

Porzellanteint Kein Bedarf an Selbstbräuner


Der komplette "Gebräunt-Look aus der Tube" ist out: Stars wie Cara Delevingne, Keira Knightley und Emma Stone versuchen gar nicht erst, ihre helle Haut zu übertünchen

Selbstbräuner aus der Tube oder Spray-Tan für besondere Veranstaltungen sind besser für die Haut als starke Sonnenstrahlen. Falsch dosiert wirken die Substanzen, die die Hautoberfläche einfärben und uns damit sonnengeküsst aussehen lassen sollen, allerdings schon mal fleckig, im schlimmsten Falle orangestichig.

Die neuen Schönen haben einen hellen Teint

Eine ganze Reihe von Stars tut sich diese Bräunungsarie aber gar nicht mehr an: Celebritys wie Cara Delevingne, Keira Knightley und auch Emma Stone und Kate Mara stehen ganz einfach von Kopf bis Fuß zu ihrem Porzellanteint und lassen sich nicht einmal mehr für große Events dunkel ansprühen. Sie achten im Alltag auf ausreichenden Sonnenschutz und zelebrieren ihre Blässe.

Selbstbräuner verblasst

Ganz langsam entsteht auch in Europa ein neues Beauty-Ideal. Während in Asien schon lange die helle Haut als Krönung der Schönheit gilt, nimmt zum Beispiel die Lust am Selbstbräuner-Konsum ab. In Großbritannien wurde im vergangenen Jahr beispielsweise ein Viertel weniger an Selbstbräunerlotionen, -cremes und -sprays verkauft als im Jahr zuvor. Und selbst die britische Ikone des Tannings, Posh oder besser Victoria Beckham, zeigt sich nach arger Knusperbräune der vergangenen Jahre in diesen Tagen mit verhältnismäßig zarter Farbe auf der Bräunungsskala, wie hier bei einer Veranstaltung:

Natürlich wird auch weiterhin für besondere Veranstaltungen wie die Verleihung der Oscars von Tanning-Experten ein leichter Glow auf die Star-Bodies gezaubert. Hierbei handelt es sich aber häufig um leichtes Contouring und schimmernde Nuancen - die knackig-knusprige Bräune hat komplett ausgedient.

stb Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken