VG-Wort Pixel

Phoebe Gates Ihr Bikinifoto hat eine wichtige Message

Bill und Phoebe Gates
Bill und Phoebe Gates
© Getty Images
Im weißen, recht knappen Bikini posiert die jüngste Tochter von Bill Gates, postet das Foto auf ihrem Instagram-Account. Damit möchte Phoebe ein ganz bestimmtes Thema ansprechen, das ihr am Herzen liegt.

Rund 116.000 Menschen folgen Phoebe Gates, 19, der jüngsten Tochter von Microsoft-Gründer Bill Gates, 66, auf Instagram. Eine große Reichweite, die sie jetzt ganz bewusst einsetzt. Mit vollem Körpereinsatz macht der Teenie auf ein wichtiges Thema aufmerksam.

Phoebe Gates spricht sich für Recht auf Abtreibung aus

Im weißen, recht knappen Bikini präsentiert sich die Tochter von Bill Gates auf Instagram. Das Foto zeigt sie vor einer Wand posierend, mit laszivem Blick guckt sie gen Kamera. Die lange schwarze Mähne fällt ihr über die Schultern. Doch sie möchte sich nicht etwa nur selbst präsentieren, sondern bringt ein wichtiges Thema auf die Agenda. "Jetzt, wo ich eure Aufmerksamkeit habe", leitet sie ihr Anliegen ein. "Ich bin nicht schüchtern, wenn es um meinen Körper geht und/oder euch zu sagen, dass ihr eure Verbote davon fernhalten sollet." Dann wird sie konkreter: "Jeder Mensch hat das Recht auf Zugang zu sexueller und reproduktiver Gesundheitsfürsorge. Im Moment ist der Oberste Gerichtshof bereit, das verfassungsmäßige Recht auf Abtreibung aufzuheben. Schließt euch mir und Millionen anderer Frauen für dieses grundlegende Menschenrecht an." 

Die 19-Jährige plädiert mit ihrem Posting für das Recht auf Abtreibung. Jede Frau sollte frei entschieden dürfen, ob sie ein ungeborenes Baby austragen möchte, oder eben nicht. Die Gründe für oder gegen Nachwuchs sind individuell und es sollte niemand darüber entscheiden dürfen – außer der Frau selbst.

Abtreibung wird verboten

Hintergrund des Postings: Kevin Stitt, Gouverneur von Oklahoma, hat vor rund drei Wochen ein Gesetz unterzeichnet, das so gut wie alle Schwangerschaftsabbrüche in dem US-Bundesstaat verbietet. Schwangerschaftsabbrüche sind demnach ab dem Zeitpunkt der Befruchtung größtenteils verboten. Es gibt nur wenige Ausnahmen. 

abl Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken