VG-Wort Pixel

Pflege-Tipps Hot Legs!

Taylor Swift, Blake Lively
© Splashnews.com
Schluss mit Stiefeln und dicken Strumpfhosen – wir fordern Beinfreiheit. Da kommen die neuen Tipps & Tools gerade recht

"Gala"-Test – Fesselattacke

Frie Kicherer, Beauty Director

"Pedi Sonic" von Clarisonic, mit zwei Aufsätzen und drei Pflegeprodukten ca. 200 Euro
"Pedi Sonic" von Clarisonic, mit zwei Aufsätzen und drei Pflegeprodukten ca. 200 Euro
© PR

Ich gebe zu, ich habe einen Tick: Kommt mir jemand mit nackten Beinen entgegen, dann schaue ich sofort auf die Füße. Einfach weil ich schöne Füße mag. Und neue Produkte für die Region teste ich immer sofort. Diese Fußpflegebürste soll mit zwei verschiedenen Aufsätzen – einer rotierenden Schleifscheibe und einem massierenden Noppenaufsatz – selbst rissige Fersen butterweich rubbeln. Dieses Problem habe ich zwar nicht, denn ich creme ja ständig. Aber mein Hautton ist unregelmäßig, die Druckstellen an Zehen und Knöcheln sind oft dunkel und geschwollen. Massageeinheiten sind für mich also perfekt! Der Schmirgelaufsatz klingt schrill, ähnlich wie beim Zahnarzt, dafür arbeitet er sich soft und sicher über Sohle und Ferse. Der Massagekopf ist wesentlich leiser: In zwei Geschwindigkeitsstufen verteilen recht harte Plastiknoppen die mitgelieferte Peelingcreme gleichmäßig um Fesseln, Zehen und Fußsohlen.

Mein Fazit: Die Handhabe und der Poliereffekt sind wirklich fein, die Haut wird ebenmäßig und glatt. Für den Massagekopf bin ich aber zu zimperlich.

Licht an, Fett weg

Auf LED-Technologie setzt ein innovatives Slimming-Treatment von Carita. Bei der personalisierten Körperbehandlung analysiert die Kosmetikerin zunächst individuelle Problemstellen. Dann kommt gezielt gelbes und rotes LED-Licht ins Spiel. Das gelbe regt die Fettverbrennung an, das rote die Kollagensynthese – die Haut wird gefestigt. Eine Ultraschall-Mikromassage, die passende Pflegestoffe in die Haut schleust, unterstützt diese Prozesse. Der Mikrostrom trainiert zudem das Gewebe. Pro Sitzung dauert die "Haute Beauté Corps"-Behandlung 30 bis 45 Minuten. Zwei Sitzungen pro Woche werden empfohlen. Die Kur mit fünf Behandlungen kostet ca. 265 Euro, mit zehn Behandlungen ca. 525 Euro.

Ergänzt die Behandlung:  "Gommage Préparateur Silhouette" (150 ml, ca. 55 Euro) und "Crème Révélatrice Fermeté" (200 ml, ca. 110 Euro), beides von Carita
Ergänzt die Behandlung: "Gommage Préparateur Silhouette" (150 ml, ca. 55 Euro) und "Crème Révélatrice Fermeté" (200 ml, ca. 110 Euro), beides von Carita
© PR

"Gala"-Test – Feintuning

Judith Kriener, Beauty-Redakteurin

Meine neuen pistaziengrünen Culottes hängen schon seit ein paar Wochen im Schrank, draußen lacht die Sonne – höchste Zeit, den Beinen einen Früh¬lings-Look zu verpassen! Statt Selbstbräuner probiere ich es mit der BB-Creme von Biotherm, speziell für den Body. Und sofort nach dem Auftragen bekomme ich Lust auf knappe Shorts statt auf wadenlange Culottes – so gut sehen meine Beine aus. Der Hautton ist gleichmäßig, leicht gebräunt und schimmernd. Und das Ganze färbt tatsächlich nicht ab, sondern hält bis zur nächsten Dusche.

Schönes Extra: der frische Zitrusduft. "BB Milk Lait Corporel" von Biotherm, 150 ml, ca. 25 Euro

"BB Milk Lait Corporel" von Biotherm, 150 ml, ca. 25 Euro
"BB Milk Lait Corporel" von Biotherm, 150 ml, ca. 25 Euro
© PR

Korrektur vom Profi

Dr. Susanne Steinkraus vom Dermatologikum Hamburg sagt, welche minimalinvasiven Methoden bei typischen Schwachstellen an den Beinen helfen.

Dehnungsstreifen

70 Prozent aller Frauen bekommen sie – und müssen dafür nicht mal schwanger sein. "Am effektivsten", so Dr. Susanne Steinkraus, "lassen sich Dehnungsstreifen mittels Fraxel-Laser behandeln." Ursprünglich wurde er gegen Aknenarben und Falten entwickelt. Das Prinzip: "Auf das zu behandelnde Areal werden punktuell Laser-Impulse abgegeben, dabei wird die Produktion von Kollagen angeregt und die Vertiefung der Dehnungsstreifen ausgeglichen." Es entsteht keine sichtbare Wunde. Die Haut darf danach jedoch vier Wochen lang nicht der Sonne ausgesetzt werden. Mindestens vier bis sechs Sitzungen, ab ca. 200 Euro.

Besenreiser

Bei sehr feinen Besenreisern empfiehlt Dr. Susanne Steinkraus die Verwendung eines Dioden-Lasers (eine bis drei Sitzungen, ab 110 Euro). Dabei werden "durch Hitze die Gefäßerweiterungen verschlossen". Bei einer stärkeren Ausprägung der roten und blauen Äderchen rät sie zur Sklerosierung, "Es wird ein verödendes Mittel in die Vene gespritzt, das die Innenwand des Blutgefäßes zerstört. Dieses wird innerhalb weniger Wochen in Bindegewebe umgewandelt." Nach der Behandlung müssen Kompressionsstrümpfe getragen werden. Ein bis zwei Sitzungen, je ca. 80 bis 100 Euro.

Heiße Stöffchen

Diese drei Hosen rücken mit einer Lymphdrainage-Technik und eingearbeiteten Spezialwirkstoffen Pölsterchen und Cellulite auf den Leib

1. Durch Kompression und Massage minimieren die "Slimming Pants" den Umfang an Beinen, Bauch und Hüften. Von Alphasense, ca. 110 Euro; 2. "Marie Panty"  mit Massagenoppen und stützender Wabenstruktur. Ein Forming-Spray wird extra aufgetragen. Im Set ca. 90 Euro; 3. Mikrokapseln mit Q10, Mandelöl und Aloe vera sowie eine Kompressionstechnologie stecken im "Nivea Q10 Straffender & Formender Shorty", ca. 20 Euro, ab Mai
1. Durch Kompression und Massage minimieren die "Slimming Pants" den Umfang an Beinen, Bauch und Hüften. Von Alphasense, ca. 110 Euro; 2. "Marie Panty" mit Massagenoppen und stützender Wabenstruktur. Ein Forming-Spray wird extra aufgetragen. Im Set ca. 90 Euro; 3. Mikrokapseln mit Q10, Mandelöl und Aloe vera sowie eine Kompressionstechnologie stecken im "Nivea Q10 Straffender & Formender Shorty", ca. 20 Euro, ab Mai
© PR
Judith Kriener Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken