VG-Wort Pixel

Peelinghandschuh Warum Sie das Beauty-Tool dringend ausprobieren sollten

Frau mit Peelinghandschuh, schöne Haut
© LightField Studios / Shutterstock
Ein Peelinghandschuh soll für seidenweiche und straffe Haut sorgen. Wie Sie ihn optimal anwenden und welche Modelle empfehlenswert sind, verraten wir Ihnen hier. 

Inhaltsverzeichnis

Bambus, Hanf, Luffa oder Baumwolle - Peelinghandschuhe gibt es aus unterschiedlichsten Materialien und sie alle versprechen perfekte Reinigung, saubere Poren und weiche Haut. Wir haben die besten Modelle für Sie herausgesucht und geben Ihnen außerdem Tipps zur richtigen Anwendung Ihres Massagehandschuhs. 

Wozu braucht man einen Peelinghandschuh?

Ein Peelinghandschuh (auch Massagehandschuh oder Badehandschuh genannt) ist ein vergleichsweise günstiges Beauty-Tool, das die Haut an Armen, Beinen und Körper verbessern soll und Hautunreinheiten am Körper vorbeugen kann. Bei regelmäßiger und richtiger Anwendung können Sie sich auf folgende Effekte freuen:

  • Effektive Reinigung: Lose Hautschuppen werden durch das Peeling mit dem Badehandschuh sanft entfernt. Die Poren werden gründlich gereinigt und die Haut wird reiner und weicher. Hautunreinheiten am Körper werden vorgebeugt.
  • Intensive Pflege: Pflegeprodukte wie beispielsweise Feuchtigkeitscreme, Lotion oder pflegendes Öl können nach dem Peeling viel besser einziehen und wirken.
  • Glatte Haut: Wenn Sie die Haut vor der Rasur peelen, gleiten die Klingen besser über die Haut und Haare werden effektiver entfernt.
  • Perfekte Bräune: Ein Peeling entfernt Schmutz, Talg und Hautschuppen, sodass ein anschließend aufgetragener Selbstbräuner gleichmäßiger aufgetragen werden kann und für ein schöneres Ergebnis sorgt.
  • Durchblutung: Die Massage mit einem Peelinghandschuh regt die Durchblutung an. Langfristig kann die Haut dadurch gestrafft und Cellulite gemindert werden. Anschließend aufgetragene straffende Lotions können zusätzlich helfen.

Wie wird ein Peelinghandschuh angewendet?

Der Peelinghandschuh ist für eine Anwendung während der Dusche oder in der Badewanne geeignet. Von der feuchten Haut lassen sich Schmutz und Hautschuppen sehr gut abtragen. Die Massage mit dem Peelinghandschuh ist nicht nur effektiv, sondern auch angenehm und wirkt entspannend auf Körper und Geist. Am besten nehmen Sie sich ein wenig Zeit und beachten folgende Tipps:

  • Feuchten Sie den Badehandschuh mit warmem Wasser an, bis das Material schön weich ist und geben Sie dann einen Tropfen Duschgel oder Duschöl auf den Handschuh.
  • Massieren Sie Arme, Beine, Bauch und Brust mit kreisenden Bewegungen und leichtem Druck. Sparen Sie Gesicht, Hals und Dekolleté aus, da die Haut hier dünner und empfindlicher ist.  
  • Nach der Behandlung mit dem Peelinghandschuh duschen Sie restliches Duschgel gründlich ab und trocknen Sie die Haut sanft ab. Anschließend können Sie eine feuchtigkeitsspendende oder straffende Hautpflege auftragen, die die Haut jetzt besonders gut aufnehmen kann.
  • Nach der Anwendung sollten Sie den Handschuh mit Seife auswaschen und zum Trocknen aufhängen. Waschen Sie ihn einmal im Monat in der Waschmaschine.
  • Verwenden Sie den Peelinghandschuh ein bis zweimal pro Woche unter der Dusche oder in der Badewanne. Wenn Sie unempfindliche Haut haben, können Sie den Handschuh natürlich auch öfter verwenden.

Kann ich einen Peelinghandschuh auch im Gesicht anwenden?

Ein Peelinghandschuh ist für die Anwendung am Körper gedacht. Sie sollten den Handschuh nicht im Gesicht anwenden, da er für die dünnere und empfindlichere Haut meistens zu grob ist. Für das Gesicht eignen sich entweder speziell dafür hergestellte, weiche Peelinghandschuhe oder ein Gesichtspeeling. Sie können ein Gesichtspeeling selber machen, indem Sie Zutaten wie Zucker oder Meersalz mit etwas pflegendem Öl mischen. Oder sie kaufen ein fertiges Gesichtspeeling, welches möglichst natürliche Zutaten enthält wie z. B. das Creme Peeling mit Aloe Vera von Sante

Peelinghandschuh: Welcher ist der beste?

Es gibt Peelinghandschuhe aus Bambus, Luffa, Hanf, Baumwolle oder synthetischen Fasern. Grundsätzlich gilt: Je empfindlicher Ihre Haut ist, desto weicher sollte das Material sein, aus dem der Handschuh gefertigt ist. Im Folgenden haben wir eine Auswahl qualitativ hochwertiger Massagehandschuhe für Sie herausgesucht. Da ist bestimmt für jedes Hautbedürfnis etwas dabei: 

Peelinghandschuhe aus Nylon

Affiliate Link
Amazon: Peelinghandschuhe, 4 Paar
Jetzt shoppen
8,99 €

Perfekt zum Reinigen und Peeling von unempfindlichen Bereichen: Der Nylon-Handschuh löst effektiv tote Hautschuppen und revitalisiert Körper und Geist. Pickelchen und Hautunreinheiten ade! Die Handschuhe sind elastisch und passen sich unterschiedlichen Handgrößen gut an. Der Klassiker ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich. 

Peelinghandschuhe aus Luffa, Sisal, Hanf

Affiliate Link
Amazon: Peelinghandschuhe aus Luffa, Sisal und Hanf
Jetzt shoppen
9,90 €

Dieses Peelinghandschuh-Set bietet Ihnen die Möglichkeit, gleich drei unterschiedliche Naturfasern an Ihrer Haut auszuprobieren. Der Luffa-Schwamm ist sehr weich, sodass Sie ihn auch im Gesicht anwenden können, um verstopfte Poren zu befreien und Hautunreinheiten vorzubeugen. Der Hanf-Schwamm entfernt effektiv Hautschuppen am ganzen Körper und das Sisal-Pad können Sie auch gut zur Trockenmassage vor einer Epilation nutzen, um eingewachsene Härchen zu befreien. 

Peelinghandschuh aus Bambus

Affiliate Link
Amazon: Natural Skin Peelinghandschuh aus Bambus
Jetzt shoppen
6,88 €

Der Peelinghandschuh aus Bambus peelt ohne zu kratzen und ist so auch für empfindliche Haut geeignet. Die Naturfaser entfernt sanft abgestorbene Hautschuppen, verbessert die Durchblutung und beugt Cellulite und Hautunreinheiten am Körper vor. 

Peelinghandschuh aus Seide

In türkischen und marokkanischen Badezimmern schon seit Jahrhunderten geschätzt: Der Peelinghandschuh aus Rohseide ist sogar für die zarte Gesichtshaut geeignet und entfernt ganz sanft trockene Hautschuppen, reinigt die Poren und beugt Hautunreinheiten vor. Durch die Massage mit dem einzigartigen Gewebe können bei regelmäßiger Anwendung z. B. auch Akne-Narben verblassen. 

Peelinghandschuh aus Luffa und Baumwolle

Affiliate Link
Amazon: Peeling-Handschuh aus Bio-Luffa und weicher Baumwolle
Jetzt shoppen
9,99 €

Der Luffa-Handschuh löst alte Hautschuppen und belebt die Haut, während die Rückseite aus weichem Baumwollgewebe Schmutz, Öle und Ablagerungen abwäscht und porentief reinigt. Wenn Sie das Produkt vor der Benutzung einige Minuten in warmem Wasser einweichen, werden die Fasern noch weicher. 

Ist ein Peelinghandschuh besser als ein "normales" Peeling?

Sowohl ein Körperpeeling als auch ein Peelinghandschuh befreien Haut und Poren von Schmutz, Ablagerungen und überschüssigen Hautschuppen. Einen Vorteil hat der Handschuh jedoch: Er ist nachhaltiger. Wenn Sie Ihren Handschuh nach jeder Anwendung reinigen, können Sie ihn problemlos über mehrere Monate verwenden. Außerdem enthalten Körperpeelings oft Mikroplastik als Scheifpartikel, die über das Abwasser in die Meere gelangen und der Umwelt schaden. Ein Massagehandschuh (insbesondere einer aus Naturfaser) verschmutzt das Abwasser hingegen nicht. 

Wann sollte man einen Peelinghandschuh nicht benutzen?

Sie sollten auf einen Peelinghandschuh verzichten, wenn Sie sehr empfindliche Haut, eine Hauterkrankung oder sehr starke Hautunreinheiten am Körper haben. Die Haut könnte zu stark gereizt werden. Auch bei Verletzungen oder starken Krampfadern ist der Peelinghandschuh nicht empfehlenswert.

Verwenden Sie einen Peelinghandschuh nicht an der zarten Haut am Gesicht, Hals oder Dekolleté, es sei denn, der Handschuh ist extra dafür gemacht und besonders weich. Achten Sie außerdem darauf, den Badehandschuh nach jeder Benutzung zu reinigen, damit sich keine Bakterien in den Fasern sammeln. 

Wie oft darf man einen Peelinghandschuh anwenden, wenn man Pickel hat? 

Grundsätzlich gilt: Bei Akne sollte ein Peelinghandschuh nicht zum Einsatz kommen, da er die entzündete Haut zusätzlich reizt. Bei weniger stark ausgeprägten Hautunreinheiten können Sie Gesicht und Körper mit einem sanften Badehandschuh (zum Beispiel dem Peelinghandschuh aus Seide) peelen, um verstopfte Poren und Talgkanäle zu reinigen. Gehen Sie dabei sanft vor und peelen Sie die Haut zunächst zweimal die Woche und beobachten Sie, wie Ihre Haut auf die Behandlung reagiert.

Weitere Tipps gegen Hautunreinheiten finden Sie in unseren Artikel: Was hilft gegen Pickel? 

Einige Links in diesem Artikel sind kommerzielle Affiliate-Links. Wir kennzeichnen diese mit einem Warenkorb-Symbol. Kaufen Sie darüber ein, werden wir prozentual am Umsatz beteiligt.  >> Genaueres dazu erfahren Sie hier.

Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken