VG-Wort Pixel

Patricia Blanco "Aus meinen Schamlippen werden Brustwarzen rekonstruiert"

Patricia Blanco
Patricia Blanco
© Getty Images
Nach ihrer fehlgeschlagenen Brust-OP musste sich Patricia Blanco die Brustwarzen entfernen lassen. Nun soll eine Hauttransplantation helfen. Die klingt schmerzhaft

Patricia Blanco, 47, erlebt aktuell den blanken Horror: Nach ihrer Bruststraffung kam es zu Komplikationen. Ihre Brustwarzen, die bei der OP ein Stück nach oben verlegt wurden, sind abgestorben.

Patricia Blanco: Sie hat Löcher in der Brust

Nun musste sich die Tochter von Schlagerstar Roberto Blanco, 80, die Brustwarzen entfernen lassen. "Ich könnte heulen", sagt sie zur "Bild"-Zeitung. "Ausgerechnet das wichtigste Körperteil einer Frau wurde mir zerstört." Blanco erklärt weiter, dass ihr das "tote Gewebe" entfernt worden sei. "Wo vorher meine Brustwarzen waren, sind jetzt Löcher."

Neue Brustwarzen sollen aus Schamlippen rekonstruiert werden

Deshalb soll sie nun neue Brustwarzen bekommen, die aus "meinen Schamlippen" rekonstruiert werden, verrät Blanco in "Bild". Wie es weiter heißt, hat das aber weitreichende Folgen. Patricia Blanco werde in ihrer Brust nie wieder ein Gefühl haben, außerdem könne sie bei einem Kinderwunsch nicht stillen. "Ich wünschte, ich hätte meinen schönen, aber leicht hängenden Brüste noch", zeigt sich Blanco geläutert. "Man muss auch lernen, kleine Makel zu akzeptieren."

Wer ist schuld an dem Debakel?

Der behandelnde Arzt einer Düsseldorfer Klinik versicherte gegenüber "RTL Exklusiv": "Die Brust war bei Entlassung in Ordnung." Doch wie sich später herausstellen sollte, wurden die Brustwarzen nicht mit ausreichend Blut versorgt, sodass sie abstarben. Blanco hat sich laut dem RTL-Bericht selbst frühzeitig aus der Klinik entlassen. Nach dem Schock habe sie einen anderen Facharzt konsultiert, der zu einer sofortigen OP riet.

SpotOnNews Gala Los Angeles

Mehr zum Thema


Gala entdecken