VG-Wort Pixel

Pamela Reif Sie spricht über eigene Grenzen, Beautyroutinen und ihr neues Business

Pamela Reif: Sie spricht über eigene Grenzen, Beautyroutinen und ihr neues Business
© instagram.com/pamela_reif
Sehr viele Menschen haben im Lockdown beim Homeworkout mindestens einmal ihr Gesicht gesehen: Für die Fitness-Bloggerin Pamela Reif ging es in den letzten zwei Jahren karrieretechnisch steil bergauf. Im exklusiven Gala-Interview verrät die Fitness-Bloggerin ihre Beauty-Geheimnisse und spricht sogar über ihr neues Business.

Mit über acht Millionen Instagram-Follower:innen gehörst Du zu den erfolgreichsten Fitness-Influencer:innen der Welt – eigene Food-Marke, Bücher und Modekollektionen inklusive. Worauf bist Du in letzter Zeit besonders stolz?

Dankeschön! Besonders stolz bin ich darauf, dass ich mir selbst keine Grenzen gesetzt habe und praktisch alles umsetze, was ich mir wünsche. Es könnte theoretisch auch Angst einflößen ein Kochbuch zu schreiben ohne gelernter Koch zu sein, ein Food Unternehmen aufzubauen ohne das studiert zu haben, und und und – aber ich habe tatsächlich alles „einfach gemacht“, auf mein Bauchgefühl vertraut und mit ganz viel Leidenschaft und einem Hauch von Perfektionismus alle Ideen in die Tat umgesetzt, ohne zu lange auf der Theorie herum zu kauen.

Seit 2016 bist Du Botschafterin und Gesicht von ghd. Was machst Du, wenn Du mal keinen “Good Hair Day” hast?

Ganz klar: Einen Pferdeschwanz. Da ich durch den Sport viel schwitze und mir trotzdem nicht allzu oft die Haare waschen möchte, trage ich meine Haare bestimmt an 3 von 7 Tagen geschlossen.

Die blonden Wellen sind mittlerweile zu so etwas wie einem Markenzeichen von Dir geworden. Hast Du für unsere Leser:innen einen Tipp, wie ein perfektes Styling-Ergebnis gelingt?

Übung macht den Meister! Nach all den Jahren ist es für mich fast schon Meditation meine Wellen zu stylen. Ich habe die Bewegung so verinnerlicht, dass ich wirklich gar nicht mehr überlegen muss. Prinzipiell ist es ja auch ziemlich einfach: Man setzt an, dreht das Handgelenk einmal und fährt dann das Haar nach unten. Auf der linken Haarseite dreht man nach links, auf der rechten nach rechts: Das heißt immer vom Gesicht weg. Auf Instagram habe ich das auch als Video in meinen Highlights gespeichert! 

Welche Produkte dürfen in Deiner Haarstyling-Routine nicht fehlen?

Ich setze immer auf Naturkosmetik mit natürlichen Inhaltsstoffen, die wirklich bis in den Kern pflegen und das Haar nicht nur oberflächlichen zum Glänzen bringen. Ich benutze gerne Haaröl, pflegendes Wachs für Fliegehaare und ab und zu Haarkuren. Nur beim Haarspray habe ich noch keine natürliche Alternative gefunden. Das brauche ich immer vorne am Ansatz, damit mir die Strähnen nicht ins Gesicht fallen.

In der Öffentlichkeit kennt man Dich mit langen Haaren. Hattest Du schon mal kurze Haare oder hast Du mit dem Gedanken gespielt, sie abzuschneiden?

Tatsächlich habe ich meine Haare noch nie radikal abgeschnitten. In der Grundschule wollte ich mich beinahe dem Trend hingeben mir – wie alle meine Freundinnen – einen Bob zu schneiden. Meine Mutter hat es mir dann tatsächlich verboten, wofür ich ihr bis heute sehr dankbar bin!

Viele Deiner Follower:innen bewundern Dich für Deine makellose Haut. Kannst Du uns Deine drei besten Beauty-Tipps für ein strahlendes Aussehen verraten?

Auch bei meiner Haut setze ich voll auf Naturkosmetik! Tatsächlich ist meine Routine gar nicht sooo lang: ein Serum, eine Tagescreme und nachts eine dickere Creme oder ein Öl. Ich bin aber auch fest davon überzeugt, dass eine reine Haut von innen kommt. Deshalb haben eine gesunde Ernährung mit natürlichen, frischen Bio-Lebensmitteln, viel Wasser oder Tee, eine Reduktion von Schadstoffen in allen Lebensbereichen (Putzmittel, Waschmittel, Kosmetik, Möbel, ...)  und ein insgesamt gesunder Lebensstil für mich hier einen besonders hohen Stellenwert.

Pandemiebedingt mussten 2020 die Fitnessstudios schließen. Viele Leute haben in dieser Zeit auf Home-Workouts gesetzt, unter anderem auch auf Deine Work-out-Videos. Wie hast Du diese Zeit empfunden?

Die letzten zwei Jahre waren für mich natürlich unglaublich interessant. Ich hatte den stärksten Follower- und Zuschaueranwuchs meiner zehnjährigen Social Media Geschichte und kann mich unglaublich glücklich schätzen beruflich nicht unter der Pandemie gelitten zu haben. Ich habe meinen Alltag voll auf die Arbeit fokussiert, möglichst viele Sportvideos gedreht, Workout Pläne ins Leben gerufen, Livestreams veranstaltet, eine App mit einfachen und gesunden Rezepten für zu Hause veröffentlicht und final auch noch ein Food Unternehmen mit leckeren Bio-Snacks gegründet. Unterm Strich habe ich einfach versucht, meinen Followern eine schöne Struktur zu geben, auf die sie sich verlassen können. So gibt es eben seit knapp 100 Wochen jeden Sonntag neue Sportpläne und seit 50 Wochen jede Woche drei neue Rezepte. Kontinuität und eine stetig hohe Qualität ist für mich auf Social Media das A und O. 

Woher nimmst Du die Inspiration für Deine Ideen bzgl. Workouts und Rezepte?

Ach, das passiert einfach! Ich habe mein ganzes Leben auf die Dinge fokussiert, die ich liebe. Deshalb macht es mir auch nichts aus, ganz viel über Sport und Rezepte nachzudenken. Bei den Rezepten versuche ich zum einen typische „ungesunde“ Rezepte abzuwandeln, damit man bei einer Ernährungsumstellung nicht das Gefühl hat, auf die Lieblingsspeisen oder -süßigkeiten verzichten zu müssen. Auch auf Instagram, in Zeitschriften oder unterwegs in Restaurants habe ich immer meinen Scanner Blick, um neue Inspiration zu sammeln. 

Bei den Workouts ist das etwas anders. Ich trainiere ja selbst auch immer mit meinen Videos und merke deshalb sehr schnell, wenn wir für einen bestimmten Bereich etwas Neues brauchen. Gerade Cardio, Dance oder HIIT Workouts leben von viel Abwechslung und motivierender Musik, weshalb ich davon wohl nie genug posten werde. Schon damals im Fitness Studio war ich diejenige, die jedes Gerät nach einer Weile umgebaut und „anders“ benutzt hat. Und so ist das jetzt auch bei meinen Videos – (noch) fällt mir immer etwas Neues ein! 

Zum Abschluss, was für Ziele hast Du Dir für 2022 gesetzt? Gibt es spannende Projekte, die Du mit uns teilen kannst?

Neben einer neuen „Art“ von Workout Videos, Meal Plans für verschiedene Sportziele in der Pam App und ganz vielen neuen "Naturally Pam"Produkten freue ich mich besonders auf eine komplett neue Firma, die ich im Beauty Bereich gründen werde. Mehr möchte ich an dieser Stelle noch nicht verraten, aber es ist ein Thema, das meine Mama und mich schon immer stark verbunden hat und optisch zu unserem Markenzeichen gehört.

Das klingt jetzt gegensätzlich, aber im nächsten Jahr möchte ich tatsächlich auch wieder einen Gang zurück schalten. Ich habe die letzten 2 Jahre mit voller Power tagtäglich reingebuttert, bis Mitternacht gearbeitet, wenig Privatleben gepflegt und selten Pause gemacht - was sich zweifellos ausgezahlt hat. Momentan habe ich aber das Gefühl, dass ich es mir gönnen könnte etwas weniger zu arbeiten. Vielleicht von 120% auf 100% zurück.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken