Pamela Reif: Die deutsche Antwort auf Kylie Jenner

Pamela Reif hat auf Instagram genauso viele Follower wie Sängerin Lena Meyer-Landrut und Moderatorin Sylvie Meis zusammen. Im Interview mit GALA verriet der Internet-Star sein Erfolgsgeheimnis hinter den vielen Fans und ihres Wow-Bodys

Instagram-Star Pamela Reif im GALA-Interview

Pamela Reif

alias "pamela_rf" ist mit über zwei Millionen Followern derzeit Deutschlands größter Instagram-Star. Die 19-jährige Karlsruherin hat ihr Abitur mit 1,0 gemacht und im Anschluss die Karrie als sogenannter "Influencer" einem Studium vorgezogen. Was einst als Hobby angefangen hat, ist heute ihr Beruf. Pamela verdient ihr Geld mit Selfies. Optisch erinnert die junge Frau auf den ersten Blick an jüngere Schwestern Kendall und Kylie - perfekt gestylt, durchtrainiert und geschickt inszeniert. Im Gespräch mit GALA verriet der sympathische Nachwuchs-Star sein Erfolgsgeheimis.

Du wirst im Netz häufiger als die deutsche Kylie bzw. gefeiert – wie findest Du diesen Vergleich?

Ehrlich gesagt bin ich ein riesiger Fan des Kardashian/Jenner-Clans. Es ist zudem eine große Ehre mit einem solchen Star verglichen zu werden. Aber eigentlich kann man Kendall und mich nicht wirklich miteinander vergleichen, da sie als Model arbeitet und ich als Influencer – zwei im Grunde ganz unterschiedliche Jobs.

Du hast ein 1er-Abitur gemacht. Was haben deine Eltern gesagt, als Du Dich nach der Schule für deinen heutigen Job entschieden hast?

Ich habe mich nicht dazu entschieden, Instagram-Star zu werden. Nach der Schule habe ich ein Jahr Pause eingelegt, um mich zu orientieren. Dadurch hatte ich genug Zeit, mich um Instagram zu kümmern und es wurde recht schnell immer erfolgreicher - so ist das Ganze erst entstanden.

Was braucht man, um Erfolg als Influencer auf Instagram zu haben? Was ist Dein Erfolgsrezept?

Zuerst sollte man festlegen, was die eigenen Interessen und Stärken sind und sich darauf konzentrieren. Man sollte nicht 100 verschiedene Themen mit in den Instagram-Account einbauen. Sonst wird es schwierig, eine bestimmte Fan-Gruppe zu erreichen. Regelmäßige Posts und tägliche Arbeit bzw. Pflege sind aber auch ein Muss. Authentisch und ehrlich zu sein ist dabei im Grunde das Wichtigste.

Wie kann man sich Deinen Arbeitsalltag vorstellen?

Im klassischen Sinn habe ich eigentlich keinen Arbeitsalltag, der jeden Tag gleich abläuft. Ich kann mir meine Zeit frei einteilen. Am Morgen nach dem Aufstehen beantworte ich als erstes E-Mails und verschaffe mir einen Überblick über das, was am Tag ansteht. Fitness, Ernährung und das damit verbundene Einkaufen und Kochen nehmen natürlich als Thema meines Instagram-Profils, auch einen Großteil meiner Zeit ein. Das Ganze muss im Anschluss auch noch in Content umgewandelt werden, sprich Fotos machen, bearbeiten und posten.

Kannst Du gut von Deinem Job als Instagram-Star leben?

Natürlich kann ich gut davon leben, immerhin mache ich es ja den ganzen Tag. Aber das Geld steht für mich nicht im Fokus. Ich habe aus meinem Hobby einen Beruf gemacht und es ist toll, dass ich mein Zeite komplett darin investieren kann und nebenbei nicht noch einem anderen Job nachgehen muss.

Instagram-Stars bekommen alles gratis – stimmt das?

Manche Influencer machen das bestimmt so. Ich persönlich finde es nicht richtig, wenn man sich einfach etwas schenken lässt und denke auch, dass das bei den Fans nicht gut ankommt. Ich wähle meine Kooperationspartner ganz bewusst aus. Natürlich bekommt man hier und da mal etwas geschenkt, ein großer Fan bin ich davon aber nicht.

Wer macht die Fotos für Deinen Account?

Ganz unterschiedlich. Größtenteils macht mein Freund die Fotos oder mein Bruder, meine Mutter oder mein Vater – Family Business. Außenstehende Fotografen haben wir in der Regel nicht dabei.

Wie stehst Du zum Thema Photoshop und Bildbearbeitung?

Wenn man ein Shooting hatte, werden die Bilder im Nachhinein automatisch bearbeitet. Für Instagram mache ich das allerdings nicht, es wäre auch viel zu viel Aufwand. Ich bin aber kein absoluter Gegner von Photoshop. In Maßen finde ich es vertretbar.

Du hast auf Instagram zwei Millionen Follower. Hast Du Probleme mit aufdringlichen Fans?

Bisher glücklicherweise nicht. Es kann natürlich sein, dass einer meiner zwei Millionen Fans nicht nett ist – bislang war das allerdings nicht der Fall.

Wie gehst Du mit Negativ-Kommentaren um? Liest Du überhaupt die Kommentare unter deinen Bildern?

Ich lese alle Kommentare unter meinen Posts, weil ich es als wichtig empfinde den Kontakt zu meinen Fans zu pflegen. Natürlich gibt es auch mal den ein oder anderen negativen Beitrag, aber in Deutschland herrscht ja Meinungsfreiheit. Solange die Mehrheit positiv ist, macht mir das nichts aus.

Du bist, wie man nur unschwer erkennen kann, sehr sportlich. Wie überwindest Du deinen inneren Schweinehund?

Sobald der Sport ein fester Bestandteil des Tages geworden ist, muss man eigentlich nicht mehr mit dem inneren Schweinehund kämpfen. In den ersten zwei Wochen ist es sicherlich eine Überwindung aber sobald man ihn als festen Bestandteil im Alltag integriert hat, läuft das von ganz alleine.

Wie oft und mit wem trainierst Du?

Ich trainiere vier bis fünfmal pro Woche gemeinsam mit meinem Freund, einen Personal Trainer habe ich aber nicht.

Kannst Du eine bestimmt Trainingsmethode empfehlen?

Man sollte immer die Übungen oder Methoden machen, die einem selbst auch Spaß machen. Nur weil eine Fitness-Übung besonders effektiv ist, kann man sie nicht unbedingt duchrhalten, wenn sie keinen Spaß macht. Mir persönlich bereitet Kraftsport viel Freude und ist daher ist mit schweren Gewichten zu arbeiten das Beste für mich. Auf meinem Blog "About Pam" kann man sich auch die ein oder andere Übung von mir ansehen.

Fashionistas

Models, Musen, Stil-Ikonen

Lady Amelia Windsor  Lady Amelia Windsor ist die Enkelin von Queen Elizabeths Cousine und auf dem 36. Platz der britischen Thronfolge. Im letzten Jahr hat sich die 22-Jährige zum royalen It-Girl gemausert: Kaum ein Fashion-Event findet ohne sie statt, ob bei den Fashion Awards in London oder der Modewoche in Paris - Lady Amelia Windsor ist eingeladen! Sie sticht vor allem durch ihren Schmollmund und den sinnlichen Blick hervor, ihre Outfits (hier in einem durchsichtigen Look von Dior) sind nicht nur für royale Verhältnisse sehr sexy. 
Riley Keough  Coolness liegt in der Familie: Riley ist die Tochter von Lisa Marie-Presley und Schauspieler Danny Keough. Ihren berühmten Großvater Elvis Presley hat sie leider nie kennengelernt, eine gewisse Ähnlichkeit lässt sich allerdings nicht leugnen. Riley hat sich schon früh einen Namen als Model und Schauspielerin gemacht und ist seit 2015 mit dem Stuntman Ben Smith-Petersen verheiratet. 
Lucia Strunz  Doppelte Glitzer-Power: Lucia scheint offensichtlich das Red-Carpet-Gen von ihrer Mutter geerbt zu haben. Die Tochter von Claudia Effenberg und Fußballer Thomas Strunz hat bereits erste Erfahrungen als Model gesammelt und stiehlt mittlerweile schon dem ein oder anderen Star auf dem roten Teppich die Show. 
Carys Douglas  Ihre Eltern sind beide Weltstars, doch jetzt ist ihnen auch Carys auf den Fersen. Die Tochter von Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones gehört zu der neuen Riege der absoluten It-Girls und ist bei Schauen von großen Designern wie Michael Kors ein gern gesehener Gast. 

61

Wie stark achtest Du auf deine Ernährung?

Die Ernährung spielt eigentlich noch eine größere Rolle als der Sport. Alles in allem ernähre ich mich sehr gesund und ausgewogen, hungern tue ich allerdings nicht. Ich bin zum Beispiel kein Fan von Low-Carb-Diäten. Man sollte genug essen, aber gesund.

Wo siehst Du Dich selbst in 10 Jahren?

Ich hoffe, dass ich meinen Job als Influencer noch ganz lange ausüben kann, weil es mir einfach so viel Spaß macht. Man kann natürlich versuchen eigene Marken zu entwickeln und es wäre selbstverständlich toll, wenn sich in diese Richtung noch einiges ergeben würde.

Gibt es einen Konkurrenzkampf zwischen Instagram-Stars?

Nein, ich kenne einige Influencer persönlich, aber es ist mehr ein freundschaftlicher Austausch. Dieser Job ist noch total neu und es gibt nur wenige Leute, die sich damit wirkllich auskennen. Da ist es toll, sich austauschen zu können. Wir sind uns ja alle bewusst, was wir machen. Es gibt auch keinen limitierten Platz für Influencer. Im Internet ist unendlich viel Platz, deshalb: umso mehr, desto besser.

Wie würdest Du Dich in drei Hashtags beschreiben?

Ich finde es schwierig, mich selbst zu beschreiben (lacht) ... #loyal #diszipliniert und #bodenständig

Instagram-Ranking

Dieser Star sitzt auf dem Thron

01.04.2016

selena gomez

Mehr zum Thema

Star-News der Woche