Nie mehr gerötete Haut: Rötungen ade

Wir erklären Ihnen, wie Sie sich von Hautrötungen verabschieden können

Sensible Haut zu haben ist ein übliches Problem - aber dank cleverer Produkte eines, das Sie ganz leicht loswerden können.

Ihnen fällt der Kampf gegen gerötete Haut schwer und Sie haben einen gereizten Teint? Wir konnten Hautpflege-Guru Louise Tear ein paar Super-Tipps entlocken, die Ihnen sicherlich helfen werden. "Gerötete Haut ist überraschenderweise ein gängiges Problem", stellte die Expertin zunächst fest. "Für manche Menschen ist es ein permanenter Kampf und bei anderen geschieht es hauptsächlich, wenn Sie würziges Essen zu sich nehmen, Alkohol trinken und die Haut kalten Temperaturen ausgesetzt ist."

Rebecca Mir

Das steckt hinter ihrem Umstyling

Rebecca Mir
Rebecca Mir ist für ihre voluminöse Haarpracht bekannt. Auf Instagram überrascht sie nun mit einem neuen Look.
©Gala

Doch nicht verzagen - der Profi hat ein paar tolle Ratschläge parat:

Es gibt so viele Produkte auf dem Markt, die versprechen, dass sie reaktiver Haut den Kampf ansagen, doch nicht alle erfüllen ihre Pflicht. "Schauen Sie sich nach Produkten um, die beruhigende, Röte-reduzierende Inhaltsstoffe wie Weiße-Tee-Extrakte, Gurken, Ingwer und Magnesiumphosphate haben. Es ist außerdem wichtig, Produkte mit Parfüm, Alkohol, Hamameliswasser, Menthol, Pfefferminz- und Eukalyptus-Öl zu vermeiden - all diese Inhaltsstoffe können Ihre sensible Haut irritieren. Ich liebe besonders die "Hydra-Calm"-Reinigungsmilch von Ren, die sehr sanft ist." Sowieso sei es essentiell, der Haut viel Feuchtigkeit zu spenden. "Ihre Haut hydriert zu halten, ist wirklich wichtig. Sheabutter, Olivenöl und Mandelöl sind effektive Feuchtigkeitsspender. Ich liebe den "Rosaliac Fortifying Anti-Redness Moisturiser" von La Roche Posay, der vollgepackt mit Vitamin CG daherkommt, um brüchige Blutgefäßwände Kraft zu schenken sowie Vitamin B3 inne hat, um die Haut gegen die äußerlichen Reize und den Wetterumschwung zu verstärken."

Ganz entscheidend bei gereizter Haut sei der Verzicht von coolen Cocktails und Drinks. "Die Alkohol-Zunahme sorgt dafür, dass sich die Kapillaren näher an der Hautoberfläche erweitern, was für Rötungen verantwortlich sein kann und besonders bei Menschen mit heller Haut zum Vorschein kommt. Langzeit-Trinkgewohnheiten führen daher oft dazu, dass man permanent eine rote und fleckige Haut hat. Außerdem sorgt das ständige Alkoholtrinken für ein geschwollenes Gesicht."

Themen

Erfahren Sie mehr: