VG-Wort Pixel

Nicole Kidman Extrem retuschiert

Nicole Kidman für Jimmy Choo
Nicole Kidman für Jimmy Choo
© PR
Schmale Nase, keine Spur von Falten: Nicole Kidman wirkt auf den neuen Kampagnenbildern von Jimmy Choo makelloser denn je - und sieht sich selbst gar nicht mehr ähnlich. Dabei hatte die Oscarpreisträgerin dem Faltenkiller Botox eigentlich abgeschworen

Nicole Kidman modelt zum vierten Mal für Jimmy Choo und ziert mit makellosem Gesicht die neue Kampagne des Schuhlabels. Dabei ist es nicht einmal ihr ungewohnt cooler Look, der dabei besonders ins Auge fällt. Ihr Teint wirkt makelloser denn je, nicht eine einzige Falte zeichnet sich darauf ab. Und auch Nicoles Nase wirkt auf dem Foto befremdlich.

image

Einen Hang zu Beauty-OPs wird dem Hollywood-Star schon länger nachgesagt, auf dem neuen Foto wirkt ihr Gesicht jedoch künstlicher denn je. Es scheint, als wäre das Kampagnenbild in der Nachproduktion ordentlich retuschiert worden. Dass die australische Schauspielerin auf die 50 zugeht, erahnt man bei ihrem extrem jugendlichen Aussehen nicht. Die Kombination aus Photoshop und kosmetischen Eingriffen lässt jeden noch so kleinen Makel verschwinden.

Dabei hatte die 46-Jährige erst im letzten Jahr behauptet, dass ihre Botox-Zeiten vorbei seien und sie ihr junges Aussehen einem gesunden Lebensstil zu verdanken habe. Ihre Injektionen bezeichnete sie laut "radaronline.com" als "unglücklichen Schritt".

Ob nun ein Chirurg erneut seine Finger im Spiel hatte, ist unklar, aber es scheint, als sei die Fotoaufnahme erheblich nachretuschiert worden.

Nötig hätte es Nicole Kidman eigentlich nicht, schließlich sind es ihre zarte Porzellanhaut und die kühle Eleganz, die ihr seit Jahren lukrative Werbedeals und begehrte Rollen wie die der Fürstin Gracia Patricia bescheren.

ter Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken