VG-Wort Pixel

Neuer Schlankmacher So snacken wir das Hüftgold weg

Kate Hudson, Jennifer Aniston, Gwyneth Paltrow, Cameron Diaz
© Getty Images
Kate Hudson, Jennifer Aniston, Gwyneth Paltrow und Cameron Diaz sind nicht nur blond, hübsch und schlank - jede von ihnen beherzigt, dass wir immer ein paar Mandeln parat haben sollten

Diese Fitness-Ladys mit ihren hübschen Körpern machen es uns vor: Kate Hudson, Jennifer Aniston, Gwyneth Paltrow und Cameron Diaz wissen ganz einfach, was sie zu sich nehmen müssen, damit sich ein gesunder Snack sogar noch positiv bemerkbar macht - und dass ihnen körperbetonte, bauchfreie Kleider besonders gut passen.

Auf dem Laufsteg sehen wir sie und auf dem roten Teppich – die neuen Cut-outs. Und sie sind verführerischer denn je. Warum? Weil sie den Blick freigeben auf eines der weiblichsten Körperteile: die Taille. Schon im Mittelalter galt eine Wespentaille nicht nur als sexy, sondern auch als ein sicheres Indiz für Gesundheit. Denn je weniger Bauchfett, desto fruchtbarer die Frau.

Schon damals wurde der Bauchumfang mithilfe von Korsetts zurechtgeschnürt, allerdings eine extrem ungesunde Methode, auf die selbst heute noch Stars wie Kim Kardashian und Jessica Alba schwören. Bei deren "Corset Training" wird die Korsage mehrere Stunden am Tag getragen, die unteren Rippen so stark zusammengepresst, dass die Taille äußerst schmal gerät. In dieser Zeit nehmen die Stars nur Mini-Portionen zu sich – allzu viel passt ja nicht mehr rein. Cate Blanchett verriet jetzt, dass "Cinderella"-Darstellerin Lily James während des Drehs nur Suppe schlürfte. Auch bei ihr half man per Korsett nach.

Mandeln gelten als wahre Power-Snacks  Mandeln sind voll mit Ballaststoffen, Vitaminen, ungesättigten Fettsäuren. Das macht die Steinfrucht besonders sättigend und bewahrt vor Fressattacken. Aber Vorsicht: Kalorienalarm! Experten raten zu 20 bis 24 Stück täglich.
Mandeln gelten als wahre Power-Snacks Mandeln sind voll mit Ballaststoffen, Vitaminen, ungesättigten Fettsäuren. Das macht die Steinfrucht besonders sättigend und bewahrt vor Fressattacken. Aber Vorsicht: Kalorienalarm! Experten raten zu 20 bis 24 Stück täglich.
© Corbis

Dabei muss für die schlanke Taille gar nicht gezogen und gezerrt werden. Laut einer Studie, die im "Journal of the American Heart Association" veröffentlicht wurde, reduziert das Snacken von Mandeln neben dem Cholesterinspiegel auch den Taillenumfang! Im Rahmen der Untersuchung wurden die 52 Teilnehmerinnen in zwei Gruppen unterteilt. Zwölf Wochen lang durften sie sich ausgewogen ernähren und einen Snack pro Tag naschen: Jede Probandin der ersten Gruppe bekam täglich 42 Gramm Mandeln, Probandinnen der zweiten Gruppe je einen Muffin. Obwohl die Portionen kalorientechnisch gleich waren, konnte bei den Mandeln eine verschlankende Wirkung nachgewiesen werden. Wer seine Körpermitte also möglichst schmerzfrei cut-out-fertig formen will, setze die kleinen Snacks ganz oben auf den Speiseplan.

Gala

Special: Pflege + Anti-Aging


Mehr zum Thema


Gala entdecken