Schön durch Vitamin Bee: Mit Honig & Co. zum Super-Glow

Bienen sind nicht nur wichtige Insekten, sie bringen auch unsere Haut zum Strahlen: Selbst Hightech-Kosmetik setzt jetzt auf die Naturkraft der Blütenbestäuber

Julianne Moore schwört auf die antibakterielle Kraft von Manuka-Honig aus der Südseemy­rthe

Unsere Zukunft lastet auf ihren pelzigen Schultern: Denn Bienen produzieren nicht nur Honig und Wachs, sie sind neben Schmetterlingen und Vögeln die wichtigsten Blütenbestäuber weltweit. 

Die neuen Beauty-Botschafter 

Ohne sie gäbe es eine riesige Ernährungslücke für uns Menschen – umso schlimmer, dass die schwarz-gelben Brummer durch allzu starken Pestizid-Einsatz bedroht sind. Die Insekten selbst ernähren sich vor allem vom Nektar der Pflanzen. Saft und Pollen verwandeln sie in Honig, den sie in den Waben einlagern. Und ganz nebenbei sind sie auch noch besonders fleißige Beauty-Botschafter.

Royales Superfood

Was einfach klingt, ist hohe Kunst: Theoretisch hat jede Bienenlarve dasselbe genetische Potential, um über sich selbst hinauszuwachsen. Doch nur die Larve, die länger als die ersten drei Tage ausschließlich mit Gelée Royale versorgt wird, entwickelt sich zur Königin. Dieser nährstoffreiche Futtersaft ist einer der potentesten Wirkstoffe, den die Tierchen produzieren. Der milchige Mix aus Pollen und Speichel ist reich an Proteinen, Zuckern, Fettsäuren, Vitamin B sowie antibakteriellen und antibiotischen Komponenten.

"Gelée Royal" verleiht Supereigenschaften

Alle anderen Bienen bekommen die Schmalspur-Diät der künftigen Arbeiterinnen verabreicht: einen Honig-Pollen-Brei, der dafür sorgt, dass Gene in der Entwicklung stumm geschaltet werden. Substanzen im Gelée Royale hingegen aktivieren ein Zellprogramm, das die Entfaltung zur Bienenkönigin mit Supereigenschaften in Gang setzt. Die Anführerin wird bis zu 40-mal länger leben als ihr Volk und ist in der Lage, 3.000 Eier pro Tag zu legen.

1. Bio-Qualität: "Hydrating Facial Toner" von Therapi, 100 ml, ca. 33 Euro über amazingy.com; 2. Für trockene, strapazierte Haut: "Abeille Royale Black Bee Honey Balm" von Guerlain, 30 ml, ca. 48 Euro; 3. Hautschmeichler: "Rêve de Miel"-Bodypeeling von Nuxe, 175 ml, ca. 20 Euro

Natürliche Skincare

Selbst die Hightechkosmetik wird gerade von dem natürlichen Heilstoff-Schatz der Bienen beflügelt. Für die Lancierung ihres neuen Anti-Pollution-Serums stand beim Doctor Brand QMS das Protein Royalactin aus dem Gelée Royale im Fokus: Es soll einen maßgeblichen Trigger-Effekt auf das Wachstum und die schnellere Entwicklung der Larven haben. Warum also sollte nicht auch die Haut von der positiven Reprogrammierung der Zellen profitieren?

Schnelleres Zellwachstum

"Unser neu entwickeltes Peptid kopiert den aktiven Teil von Royalactin, damit es überhaupt in die Haut eindringen kann. Dort steuert es die Hautzelle für ihre optimierte Performance" sagt der Gründer von QMS, Dr. Erich Schulte. "So wird die Zellneubildungsrate erhöht, dafür gesorgt, dass die neu entstandenen Zellen nicht minderwertig sind und die Restaurierung der Hautbarriere beschleunigt."

Bienenschutz

Alternative Medizin und Kosmetik sind der Biene längst auf der Spur. Schon Hippokrates liebte Honig als exzellenten Feuchtigkeitsspender. Die Ägypter nutzten Propolis zur Mumifizierung sowie zur Desinfektion von Wunden. Auch schwor auf das reinigende "Mittel gegen Hauterkrankungen". Zum Glück gehört Bienenschutz nicht nur bei vielen Unternehmen und Vereinen zum guten Ton. Jeder kann aktiv werden: Selbst ohne eigenen Balkon oder Garten sollte man beim Urban Gardening einheimische Bienenpflanzen wie Wildblumen, Kornblume, Malve oder Ringelblume säen. Und dazu möglichst Bioprodukte kaufen, denn die kommen ohne künstliche Pestizide aus. Lang lebe die Königin – und natürlich ihr fleißiges Volk!

1. Stärkung fürs Haar: "Wahre Schätze Honig"-Spülung von Garnier, 200 ml, ca. 2,50 Euro; 2. Manuka-Öl beruhigt: "Milde Reinigungscreme" von Primavera, 100 ml, ca. 19 Euro; 3. Schneller Glow: Tuchmaske "Bee Venom Mask" von Living Nature, ca. 10 Euro

Beruhigung für irritierte Haut

Der Kittharz vereint mehr als 300 Komponenten aus Pflanzenharzen, Wachs, Pollen und Bienensekreten. Bienen verwenden es als klebrige Bausubstanz und zur Keimabwehr. In der Kosmetik dient es als natürliches Konservierungsmittel und beruhigt irritierte Haut.

Bienengift beschleunigt die Wundheilung

Die Substanz, die auch Apitoxin genannt wird, enthält Proteine, die die Hautzellen aktivieren, dazu Enzyme und Peptide. Apitoxin bewirkt eine stärkere Durchblutung der Haut, lässt kleine Wunden und Risse schneller heilen und regt die Kollagen- und Elastin-Produktion an.

Anti-Aging-Wunder

Der Powerstoff wirkt beim Menschen von innen und außen, verlangsamt Alterungsprozesse und stärkt das Immunsystem. Als Haut-Booster sorgt er für die Zellregeneration, besseren Schutz und optimale Nährstoffversorgung.

Blütenstaub - ein kraftvoller Beauty-Mix

Den Blütenstaub, den die Bienen mit ihren Beinen von den Blumen sammeln, vermengen sie mit Honig und Spuren von Propolis – ein kraftvoller Beauty-Mix reich an Aminosäuren, Vitaminen B, C, D, E und Antioxidantien!

Forever Young

Stars, die nicht altern

In 2008 gehört Katherine Heigl nicht nur zu den jungen Ätzten aus Grey's Anatomy, sondern ist auch mit Filmen wie "27 Dresses" ein Star vor der Kamera. Blonde Haare, freudiges Lächeln, ebenmäßiger Teint - so lieben sie ihre Fans.
Zehn Jahre später feiert Katherine Heigl ihren 40. Geburtstag. Verändert hat sie sich kaum. Noch immer könnte sie als ihr 30-jähriges Ich durchgehen.
In den 60er und 70er Jahren war Hollywood-Star Jane Fonda durch Filme wie "Barbarella" und später ihre weltweit gehypten Fitness-Videos nicht nur ein echtes Sexsymbol, sondern auch mit anspruchsvolleren Rollen sehr erfolgreich. Schließlich kann sie zwei Oscars und unzählige andere Preise ihr eigen nennen.
Kaum zu glauben, dass Jane Fonda bereits 80 Jahre alt ist. Hier und da mögen neben lebenslanger Fitness wohl kleinere Eingriffe vom Beauty-Doc den Alterungsprozess verlangsamt haben, ihre tolle Ausstrahlung hat in den Jahren aber nichts eingebüßt. Jetzt feierte sie gerade in L.A. die Premiere ihres eigenen Dokumentarfilms "Jane Fonda In Fünf Akten", und wir sind gespannt auf weitere.

175

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche