VG-Wort Pixel

Natascha Ochsenknecht Blutige Beauty-Behandlung

Natascha Ochsenknecht
© facebook.com/n.ochsenknecht
Nein, hier waren keine Vampire am Werk. Natascha Ochsenknecht unterzog sich einer schmerzvollen Lifting-Variante und teilte das blutige Beweisbild mit ihren Fans. Die sind jedoch alles andere als begeistert

Aua, das tut ja schon beim Zuschauen weh! Natascha Ochsenknecht teilte auf Facebook ein Selfie, das sie beim blutigen Vampir-Lifting zeigt. Das wurde zwar schon von Stars wie Kim Kardashian ausprobiert, gilt jedoch als sehr umstritten.

Wie ein "Rubbellos" habe sich Natascha nach eigener Aussage bei dem Lifting gefühlt. Bei ihren knapp 14.500 Facebookfans kam das Treatment ebenfalls nicht sonderlich gut an. "Is die noch ganz dicht????" und "Wenn man nicht mehr weiß wohin mit seinem ganzen Geld..." sind nur zwei der zahlreichen kritischen Kommentare.

Hollywood sticht zu

Das sogenannte "Vampire Lifting" oder "Plasma Needling" ist in den Praxen von Dermatologen und Schönheitschirurgen der letzte Schrei. Mit Kim Kardashian und Bar Refaeli hat die Methode zwei berühmte Fans, die ebenfalls Fotos vom Behandlungsstuhl posteten. Dabei wird körpereigenes Blutplasma unter die Haut injiziert. Ähnlich wie bei Botox und Hyaluron wirkt die Haut danach jünger, praller und straffer.

Ob das "Vampire Lifting" wirklich so effizient ist, wie es Ärzte behaupten, sei dahingestellt. Für Natascha Ochsenknecht jedenfalls dürften die fiesen Kommentare ihrer Fans einer herber Rückschlag sein, schließlich wünschen sich diese viel mehr einen natürlichen und würdevollen Alterungsprozess bei ihrem Promi-Liebling.

kst Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken