VG-Wort Pixel

Mischhaut Tricks für ebenmäßige Schönheit

Hautpflege-Guru Louise Tear verriet uns, wie man Mischhaut am besten in den Griff bekommt

Wenn Sie unter Mischhaut leiden, haben Sie in der T-Zone - Stirn, Nase und Kinn - fettige Haut und vergrößerte Poren, während Ihre Wangen eher trocken sind.

Dieser Hauttyp ist der am weiten verbreiteste und wohl auch der, der den Besitzerinnen am meisten auf die Nerven geht. Denn Mischhaut fordert von Ihrer Hautpflege einen Doppelansatz. Wir haben uns mit der Top-Kosmetikerin Louise Tear getroffen und uns Ihre Tipps, wie man am besten mit Mischhaut umgeht, angehört. Das Schlüsselwort lautet Balance!

"Sowohl mit trockener als auch fettiger Haut zu kämpfen ist ein häufiges Problem, allerdings haben Sie irgendwie auch wieder Glück, denn es ist der geläufigste Hauttyp, was bedeutet, es gibt unendlich viele Produkte dafür", versicherte Tear. "Lassen Sie die Finger davon, Ihr komplettes Gesicht mit Produkten für fettige Haut zu behandeln, weil das die trockenen Stellen nur noch trockener und angespannter werden lässt. Andersrum, behandelt man es nur wie trockene Haut, kann die Fettigkeit verstärkt werden und es auch zu Rötungen und Pickeln kommen."

Der erste Schritt ist die Reinigung. Laut der Expertin verzichtet man am besten auf scharfe Reiniger, die für fettige Haut entwickelt werden, ebenso sollte man die Finger von milchigen Reinigungslotionen lassen, die auf trockene Haut abzielen. Stattdessen ist eine feuchtigkeitsspendende Pflege am besten geeignet. Die aufschäumende Wirkung bekämpft das Fett auf den öligeren Stellen Ihres Teints, wird aber gleichzeitig die trockenen Wangen nicht dehydrieren. "Nach der Reinigung sollte ein sanftes Peeling gemacht werden. Viele Frauen mit Mischhaut stellen fest, dass sie um die Nase herum dazu neigen, Pickel zu bekommen und ein sanftes Peeling wird helfen, die seltener werden zu lassen."

Der letzte Schritt heißt Feuchtigkeitspflege. Am Tag geht es darum, den Glanz in Schach zu halten, also sollten Sie mattierende Produkte nehmen, die den Hauttalg aufnehmen, ohne auszutrocknen. Achten Sie beim Kauf Ihrer Produkte auf Inhaltsstoffe wie Haselnuss oder Talkum - die saugen auf, ohne die Haut zu irritieren. "Nachts sind ölfreie Cremes oder leichte Feuchtigkeitslotionen am besten, die Ihre Wangen mit Extra-Feuchtigkeit versorgen ohne das Öl in Ihrer T-Zone zu stimulieren", beschloss Louise Tear.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken