Miranda Kerr, Rosie Huntington-Whiteley, Nina Hagen + Co.: Diese Stars essen gerne "clean"

Der Verzicht auf künstliche Zusatzstoffe im Essen, ist nicht nur bei den Stars und Models im Trend

Rosie Huntington-Whiteley

Auch wenn es etwas verwundern mag, aber der Text über die gesunde Ernährung beginnt mit Nina Hagen. Denn auf der Geburtstagsfeier der Punk-Ikone wollte die 60-Jährige auf keinen Fall ein Stück von der Torte, die ein deutsches Fernsehteam für sie organisiert hatte, naschen. Der Grund: Sie isst keine Nahrungsmittel mit künstlichen Inhaltsstoffen.

Natürliche Lebensmittel

Damit ist die deutsche "Godmother of Punk" in bester Gesellschaft, denn nach der Ernährung - das Essen in seiner natürlichsten Grundform zu sich zu nehmen - richten sich bereits Stars wie Jessica Alba, Miranda Kerr oder Rosie Huntington-Whiteley, um ihren Körper gesund und fit zu halten.

Jessica Paszka

Hautkrise nach Beauty-Behandlung

Jessica Paszka
Nach einer Gesichtsbehandlung hat Jessica Paszka kurzfristig ihr Strahlen verloren.
©Gala

In Amerika wird die gesunde Ernährung "Clean Eating" genannt und hat schon diverse Buchveröffentlichungen nach sich gezogen.

Ernährung + Diät

Vegan, aber sexy!

"Die Leute denken, ich esse nur Gras", scherzt die Schauspielerin gegenüber "nydailynews.com". Dass das Gegenteil der Fall ist, zeigt sie ihren Fans gerne mit leckeren Gerichten auf Instagram. Diesmal die Zutaten für einen Wrap.
Model Cathy Fischer verzichtet zu einem großen Teil komplett auf tierische Produkte, wie sie auf Instagram verrät. "Ich lebe nicht komplett vegan, aber man kann sehr lecker ohne Fleisch kochen und außerdem hält es auch noch fit", schreibt sie.
"Gesunde Ernährung steht bei mir ganz oben auf der Liste, denn der Spruch 'man ist, was man isst' ist meiner Meinung nach mehr als wahr. Deshalb wird im Hause Fischer immer gesund, frisch und überwiegend vegan gekocht", so Cathy weiter.
Dass sie dabei nicht auf Schlemmereien verzichten musste, postete sie in Form von ein paar veganen Cupcakes auf Instagram.

9

Sie basiert vor allem darauf, jegliche industriell hergestellte Nahrung zu vermeiden. Das heißt, keine künstlichen Aroma, Farb-, Konservierungs- oder Süßstoffe. Alle Fertiggerichte, Brotaufstriche oder Süßigkeiten, aber auch Trockenfrüchte sind vom Tisch. Stattdessen darf bei saisonalen und frischen Lebensmittel sowie gesunde Fette zugegriffen werden.

Feiner Geschmackssinn

Ein besonders toller Nebeneffekt, der Geschmackssinn wird wieder feiner und plötzliche Heißhungerattacken auf Süßigkeiten verschwinden.
Aber dauerhaft auf ein leckeres Stück Schokolade oder Torte zu verzichten, ist natürlich nicht jedermanns Sache. Doch eine kleine und gesunde Umstellung der Ernährung ist wichtig, um die nicht immer ganz bewussten Essensvorlieben zu verändern.

Themen

Erfahren Sie mehr: