Michelle Williams: Pfunde rauf für Marilyn

Michelle Williams musste sich für ihre neue Rolle als Marilyn Monroe einige Kilos anfuttern - Sie nahm allerdings an einer ganz falschen Stelle zu

Stars mit Rundungen

Heiße Kurvenlage

Nicole Scherzinger schätzt auch, was sie und zeigt sich gern körperbetont. Ein Abbild von Weiblichkeit sind dabei nicht nur ihre
Beim "Ball des Sports" beweist Veronica Ferres, das ihr Körper in Topform ist: Die Amre leicht trainiert, das Dekolleté - die pe
Laureus World Sports Awards: Katarina Witt
"Mad Men"-Star Christina Hendricks setzt ihre Kurven perfekt in Szene.

26

Für die aktuelle Ausgabe der amerikanischen Vogue schlüpft Michelle Williams erneut in die Rolle der kurvenreichen Filmlegende Marilyn Monroe und ließ sich dafür von Star-Fotografin Annie Leibovitz ablichten. Auch spricht sie über ihre schief gelaufene Gewichtszunahme für ihren neuen Film "My Week With Marily Monroe" und den Tod ihres Ex-Verlobten Heath Ledger, der 2008 an einer Überdosis Tabletten verstarb.

"Love Island"-Kandidatin Julia

Sie erfüllt sich den Traum einer neuen Nase

"Love Island"-Kandidatin Jules
In der zweiten Staffel der Dating-Show "Love Island" suchte Kandidatin Julia die große Liebe. Obwohl die 23-Jährige ihren Traumprinzen im TV nicht gefunden hat, erfüllt sie sich jetzt einen anderen Traum selbst: Sie lässt sich die Nase operieren. GALA begleitet sie nach Berlin, wo Dr. Mathias Kremer-Thum von Medical One Berlin sie operiert. Was sie dazu bewegt hat, welche Ängste sie hatte und wie die Operation ablief, erfahren Sie im Video.
©Gala

Michelle Williams blickt gekonnt lasziv vom Oktober-Cover der Vogue: Sie trägt ein cremefarbenes Kleid, ihre wasserstoffblonden Haare sind gelockt, die Lippen in einem verführerischen Rot geschminkt und das Muttermal sitzt am rechten Fleck - Williams ist die perfekte Reinkarnation von Marilyn Monroe.

Für die 31-Jährige war die Vorbereitung zur Rolle nicht nur mit Auswendiglernen verbunden, sondern auch mit viel Übungen zur Gestik und Mimik des damaligen Pin-ups. Das hat Williams auch meisterhaft geschafft. Nur an einer Sache ist sie kläglich gescheitert: Die Kurven einer Marilyn Monroe konnte sie sich nicht anfuttern und es musste bei der Figur getrickst werden: "Es ging leider alles nur auf mein Gesicht." berichtet die Schauspielerin gegenüber der Vogue, "Irgendwann stellte ich mir die Frage, ob mein Gesicht so aussehen soll wie das von Marilyn oder meine Hüften."

Auch ein ernsteres Thema kam während des Shootings zur Sprache: Der Tod von Heath Ledger und wie sich ihr Leben und das ihrer gemeinsamen Tochter Matilda danach änderte: "Für eine lange Zeit konnte ich nicht aufhören, das Gesicht anderer Leute anzufassen und ihnen zu sagen 'Sieh Dich an. Du bewegst Dich'." Weiter sagt Sie: "Vor drei Jahren fühlte es sich so an, als hätten wir nichts und jetzt hat sich mein Leben, unser Leben, irgendwie wieder hergestellt."

Wer sich von Michelle Williams' kurviger Seite überzeugen möchte, kann sie ab dem 04. Oktober im Kino bewundern. Dann wird sie neben Stars wie Emma Watson, Judi Dench und Julia Ormond in ihrer Hauptrolle als Marilyn Monroe zu sehen sein.

inu

Themen

Erfahren Sie mehr: