Michelle Hunziker : "Ich könnte mir gut vorstellen, noch ein weiteres Kind zu bekommen"

Michelle Hunziker steht mit ihren 42 Jahren Mitten im Leben und weiß, auf was es als Businessfrau, Mutter von drei Töchtern und Ehefrau ankommt. Mit ihr sprechen wir über ihr Ehe-Geheimnis, flügge werdende Kinder und Familiennachwuchs. 

Ein Dessous-Fotoshooting im Jahr 1995 brachte Michelle Hunziker, 42, den Titel "Italiens schönster Po" ein. Das ist jetzt 25 Jahre her, doch an der hübschen Dreifach-Mama scheinen die Zeichen der Zeit spurlos vorüber zu gehen.

Beim Triumph-Event zum neuen Fit Smart BH sprechen wir mit der Moderatorin und Sängerin nicht nur über Dessous, sondern auch über ihr Verhältnis zu Tochter Aurora, 23, und den Wunsch, ein viertes Mal schwanger zu werden. 

Rebecca Mir

Das steckt hinter ihrem Umstyling

Rebecca Mir
Rebecca Mir ist für ihre voluminöse Haarpracht bekannt. Auf Instagram überrascht sie nun mit einem neuen Look.
©Gala

Michelle Hunziker im GALA-Interview

GALA: Worauf achten Sie bei Unterwäsche?
Michelle Hunziker: Für mich ist es wichtig, dass die Unterwäsche bequem ist. Mein Alltag als Mutter mit zwei kleinen Kindern, die zur Schule gebracht werden müssen und mein Training, erfordern eben, dass man sich wohl fühlt und bequeme Unterwäsche trägt. Aber zwischendurch darf es auch mal unbequem und sexy sein – aber nur zwischendurch. (lacht). 

Ist das etwas, das sich im Laufe der Jahre geändert hat?
Ja, sehr. In den 20er Jahren war ich immer unbequem und da ist es dir auch egal, wenn es unbequem ist. Die Hauptsache ist, dass es gut aussieht. Im Laufe der Jahre achten man dann immer mehr auf Bequemlichkeit, man hat eben auch andere Prioritäten. 

Dabei wurden Sie 1995 durch ein Plakat, welches Sie im String bekleidet zeigt, von der Presse zu Italiens schönsten Po erklärt ...
Es war damals eine Dessous-Werbung, bei der ich als Model gebucht wurde. Ich bin ehrlich: Ich hab damals überhaupt nicht drüber nachgedacht, ob das jetzt ein Big Deal ist, oder nicht. Wenn du Model bist, dann machst du so etwas eben auch. Es wurde aber so gehypt, weil es das erste Mal war, dass so ein String fotografiert wurde. Dabei sah man ja noch nicht einmal meinen Kopf (lacht) und ich dachte: Niemand wird herausfinden, dass ich das bin. Aber als ich angefangen habe, TV-Shows zu moderieren, ist das natürlich rausgekommen. 

Michelle Hunziker beim Triumph-Event in Berlin. 

War das damals ein Problem für Sie?
Das gehört dazu. Das war kein Problem für mich. Ich finde, man muss sich ja auch nicht dafür schämen, oder? 

Absolut nicht. Sie haben ja einen Traumkörper – immer noch. Würden Sie solche Aufnahmen heute auch nochmal von sich machen lassen? 
Nein (lacht). Jedes Alter hat seine eigenen Phasen. Man kann immer noch gut aussehen, aber mit 43 Jahren macht man so etwas einfach nicht mehr. Ich habe jetzt andere Ziele und Projekte. Aber mit 20 – oder wie ich damals mit 17 Jahren – kann man so etwas machen. 

Michelle Hunziker: Für ihre Kinder wünscht sie sich Unabhängigkeit

Ihre älteste Tochter Aurora ist 23 Jahre alt. Fällt es Ihnen schwer, als Mutter loszulassen und sie ihren eigenen Weg gehen zu lassen?
Ich bin schon jemand, der loslassen kann, aber natürlich nicht ohne Schmerzen. Für eine Mama ist es immer schwierig, wenn ein Kind auszieht. Aber ich freue mich natürlich, dass sie so unabhängig ist.

Und das ist auch, was ich alle meinen Töchtern mitgeben möchte: Unabhängig sein. Es ist schon fast wie ein Mantra, dass ich ihnen jeden Tag einrede. Sie sollen starke Frauen werden und frei bleiben. 

Sind Aurora und Sie sich sehr ähnlich?
Sie ist mir sehr ähnlich. Aurora hat dieses Feuer von Entertainment im Blut. Sie ist jetzt endlich auch sehr hartnäckig geworden seitdem sie auch so richtig angefangen zu arbeiten und zu studieren – das war sie vorher nicht. Und: Sie ist eine sehr fröhliche Natur (lacht). 

Morgen ist Valentinstag. Machen Sie und Tomaso an dem Tag etwas Besonderes?
Für uns ist wirklich jeder Tag Valentinstag. Ich bin jemand, der ganz großen Wert darauf legt, seinen Mann aktiv neu zu wählen und auch von ihm gewählt zu werden. Aber natürlich, es ist ein kommerzielles Fest und so ein bisschen feiern wir das auch. Am Valentinstag gehen wir mit Sicherheit zusammen Abendessen. 

Michelle Hunziker + Tomaso Trussadi: Das ist ihr Ehegeheimnis

Was ist Ihr Ehegeheimnis?
So ein richtiges Geheimnis habe ich nicht. Aber wenn man einen Weg zusammen gehen muss, will und möchte, und sich wählt, dann muss man auch bereit sein zu kämpfen.

Die Liebe ist ein Kampf und es ist nicht immer nur alles okay, sondern es gibt auch schwierige Zeiten. Aber gerade dann muss man auch zusammenhalten.

Meine Großmutter beispielsweise war 60 Jahre mit ihrem Mann zusammen. Meine Großeltern wussten, dass sie nicht perfekt sind und Fehler machen, aber sie haben füreinander und um ihre Liebe gekämpft. In der Liebe muss man eben manchmal auch zielorientiert sein, Probleme mit dem richtigen Mantra angehen – das können wir im Beruf erstaunlich gut, aber im Privatleben sind wir da eher schlapp. Und das ist das, was wir heute wieder lernen müssen. 

Wie verbringen Sie zweisame Momente am liebsten? 
Am liebsten sind wir mit unseren Kindern und haben Quality-Time zusammen als Familie. Denn wenn man immer im Jetset-Leben ist und mit vielen Leuten zu tun hat, dann wächst der Wunsch einfach nur zusammen mit seinen Liebsten oder im Kreise von Freunden zu sein und beispielsweise eine Pizza zu essen. Dann sprechen wir über schöne oder unterhaltsame Momente. 

Sie haben bereits drei wunderbare Töchter. Könnten Sie sich vorstellen, Ihre Familie zu vergrößern?

Ich habe nie ein Geheimnis draus gemacht: Ich könnte mir gut vorstellen, noch ein weiteres Kind zu bekommen. Ich bin nicht darauf besessen schwanger zu werden, ich habe ja bereits drei wunderbare Kinder, aber wenn es kommt – super, wenn es nicht kommt, ist es auch kein Problem. Ich glaube an das Schicksal. 

Ihnen wird oft unterstellt, schwanger zu sein. Setzt Sie die Presse dahingehend unter Druck? 
Nein, das ist süß. Das heißt, dass die Leute etwas Schönes für dich wollen. Schwangerschaft ist ja auch ein emotionales Thema und Mutterwerden ist eine sehr spezielle Zeit. Für mich ist es nicht schlimm, wenn ich zu viel gegessen habe und die Leute denken, ich sei schwanger (lacht). 

Verwendete Quellen: Interview mit Michelle Hunziker

Themen

Erfahren Sie mehr: