Meghan Markle: Ihre Geheimwaffen für den perfekten Teint

Alle wollen ihn: den "Markle-Sparkle". Doch wie genau zaubert sich Meghan eigentlich ihren tollen Teint? Wir kennen ihre besten Beauty-Tricks

Gesunder Teint, hohe Wangenknochen, ebenmäßige Gesichtszüge - oder kurz der "Markle-Sparkle". So wird Meghans Beauty-Look mittlerweile genannt.

Bei all ihren öffentlichen Auftritten sieht Meghan Markle einfach strahlend schön aus. Klar, das liegt sicherlich auch daran, dass ihr immer wieder ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Aber hinter dem Glow steckt tatsächlich auch der ein oder andere Beauty-Trick, der ihr diesen perfekten Teint beschert.

Massage statt Maske

Wer meint, Meghans einmaliges Aussehen lasse sich über Nacht ganz schnell mit einer einfachen Maske nachzaubern, den müssen wir leider enttäuschen. Hinter dem "Markle-Sparkle" steckt nämlich eine Gesichtsmassage, die im besten Fall über mehrere Monate in die wöchentliche Beauty-Routine integriert werden sollte.

Meghan Markle begibt sich in die Massage-Hände von Nichola Joss

Was im ersten Moment etwas eigenartig klingen mag, entpuppt sich als absolute Wunderwaffe, wenn es um perfekte Konturen, eine pralle Haut und einen gesunden Teint geht. Vor allem wenn dieses "Inner Facial" von durchgeführt wird, auf deren Technik Meghan nun schon seit einigen Jahren schwört. Die Londonerin massiert das Gesicht vom Mund aus mit speziellen Handschuhen durch und modelliert mit diesem "Inner Facial" die Haut von innen heraus.

Auf Instagram hat sie eine Anleitung geteilt, die jede Frau ganz einfach zu Hause nachmachen kann:


Prinz Harrys Verlobte greift zum Selbstbräuner

Die Massage bildet also die Basis von Strahle-Teint, auf die ein weiterer Trick folgt. Die Bald-Prinzessin benutzt anschließend die Feuchtigkeitspflege "Natural Glow" von Jergens, die gleichzeitig ein leichter Selbstbräuner ist. So wahrt sie stets ihren einmaligen "Sun Kissed Look".

Ein toller Teint kommt nicht von ungefähr. Meghan Markle pflegt ihre Haut mit den Produkten der US-Marke Jergens und zaubert sich so der perfekten Glow.

Ein Blick in Meghans Beauty-Schrank

Bei der Foundation ist es Meghan ganz besonders wichtig, dass ihr Look natürlich bleibt und ihre Sommersprossen noch deutlich zu sehen sind. Deshalb verwendet sie stets die "Luminous Silk Foundation" von Giorgio Armani. Das verrät Lydia F. Sellers, die Meghan jahrelang geschminkt hat. Ein weitere Geheimwaffe von Harrys Liebster ist die "Diorshow Iconic Mascara" von Dior.

Ihre Wangenknochen hebt sie durch ein pink schimmerndes Rouge von NARS hervor, das den sexy Namen "Orgasm" trägt. Außerdem lässt sie dunkle Schatten unter den Augen durch einen Concealer verschwinden. Hier greift sie wahlweise zu dem Klassiker "Touche Eclat" von YSL oder zu dem "Corrector" von .

Königliche Accessoires

Die schönsten Handtaschen der Royals

Bei ihrem Termin in Edinburgh erscheint Meghan Markle mit einer Handtasche, die nur wenige Minuten später der Bestseller überhaupt ist. Alle wollen das hübsche Accessoire von Strathberry haben, im Online-Shop ist es blitzschnell vergriffen. Das kommt uns doch ziemlich bekannt vor...
"Business-like" erscheint Meghan Markle beim "Commonwealth Youth Forum" in London. Die künftige Jugendbotschafterin wählt ein 1700 Euro teures Kleid von Altuzarra im Nadelstreifenlook, ihren rund knapp 600 Euro teuren Blazer von "Camilla and Marc" wirft die Verlobte von Prinz Harry locker über ihre Schultern. Passend dazu kombiniert sie schwarze "Tamara Mellon"-Heels (rund 390 Euro).
Das günstigste Teil ihres Looks ist ausgerechnet ihre Handtasche: Knapp 200 Euro kostet dieses Modell von "Orton". 
In einem grünen Blumenkleid von Self Portrait für knapp 350 Euro begrüßt Meghan Markle den Frühling. Für den "Invictus Games"-Empfang im Australia House in London bedeckt die Verlobte von Prinz Harry ihre Schultern mit einem schwarzen Blazer von Alexander McQueen, der farblich auf ihre High Heels von "Manolo Blahnik". Dennoch gewährt sie tiefe Einblicke ...

33




Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche