Meghan Markle: Diesen Beauty-Trick hat sie von Audrey Hepburn

Meghan Markle ist als Verlobte von Prinz Harry absolutes Beauty-Vorbild. Sie selbst nahm sich jedoch die berühmte Audrey Hepburn zum Vorbild und schaute sich einen besonderen Trick bei ihr ab

Meghan Markles Gesicht ist spätestens seit ihrer Verlobung mit Prinz Harry weltweit bekannt. Bei den offiziellen Auftritten an der Seite ihres "Partner in crime" sieht die ehemalige Schauspielerin stets top gestylt aus.

Meghan Markle ist Vorbild

Genau wie ihre Schwägerin-in-spe, Herzogin Catherine, hat auch sie schon jetzt den "Meghan-Effekt": Das Outfit, das sie am 27. November - bei ihrem ersten offiziellen Auftritt als royale Verlobte - trug, war binnen weniger Stunden ausverkauft.

GALA Exklusiv

Deutsche Promis beim Styling für die Lambertz Monday Night

Fernanda Brandao, Giulia Siegel, Gala-Redakteurin Jolla
Wir begleiten zwei deutsche Promidamen bei den Styling-Vorbereitungen für die Lambertz Monday Night. Am Ende gibt es sogar eine kleine Überraschung: Wer liegt da im Hotelbett?
©Gala

Auch der Look ihrer Nase ist hoch im Kurs; der New Yorker Arzt Stephen T. Greenberg erklärte gegenüber "Allure", dass sich in den letzten sechs Monaten immer mehr Patientinnen Meghans Nase wünschten. 

Audrey Hepburn ist Meghans Vorbild

Sherrille Riley, die Augenbrauenspezialistin von Harrys Verlobter, verriet jetzt, welchen Trick Meghan selber hat, um ihr Gesicht zu definieren und genau diese perfekten Gesichtszüge perfekt zu inszenieren. Den Style ihrer Augenbrauen, genannt "power brows", hat sie sich von keiner geringeren als Audrey Hepburn abgeschaut. Die eleganten, gerade geschnittenen, dunklen Augenbrauen passen besonders gut in das Gesicht der 36-Jährigen. 

Audrey Hepburn († 1993) gehört zu den erfolgreichsten weiblichen Filmstars der Geschichte. Jahre nach ihrem Tod wurde sie zur schönsten Frau aller Zeiten gewählt. Ihre markanten Gesichtszüge und die dunklen Brauen machten sie weltberühmt.

 

Gerade Augenbrauen ohne Knick

Gegenüber "Harper's Bazaar" verriet die Kosmetikerin, dass Meghan in ihrem Salon im Londoner Nobelviertel "Nails & Brows" am liebsten das "The Audrey"-Treatment bucht. "Dieser Style ist modern, elegant und schmeichelt den Zügen von Meghan sehr. Mit "The Audrey" kann man eigentlich nichts falsch machen. Ihre Brauen sind gerade ohne Knick und gehen zum Ende leicht hoch. Das öffnet ihre Augen optisch und balanciert ihre Züge." 

Seitdem die Amerikanerin mit Harry zusammen ist, ist sie Stammgast in Sherrilles Salon in Harrys Heimatstadt. Dort werden neben "The Audrey" auch normales Waxing, Shaping, aber auch Mani- und Pediküren und Wimpernbehandlungen angeboten. Mit einem Preis von umgerechnet circa 55 Euro ist das Treatment gar nicht mal allzu teuer. Auch Prinzessin Beatrice gehört zu Sherrilles Kunden - vielleicht gibt es ja bald mal einen Mädelsnachmittag, an dem Meghan und Beatrice gemeinsam bei ihr vorbeikommen. 

Vom TV-Star zur Herzogin

Die Beauty-Transformation von Meghan Markle

Einige Jahre nach ihrem Schulabschluss war von Meghans Zahnlücke nichts mehr zu sehen. In einigen Serien hatte sie schon kleine Rollen gespielt, ist aber mit ihren Sommersprossen immer noch eher das niedliche High-School-Girlie als Hollywood-Sternchen.
2006 war von Meghan Markles großem Durchbruch noch wenig zu sehen, von ihrem strahlenden Lächeln dafür umso mehr.
Meghans Schönheit hat ihre sympathische, natürliche Schönheit ihrer afro-amerikanischen Mutter Doria und ihrem weißen Vater Thomas zu verdanken.
2010, ein Jahr bevor Meghan mit der Erfolgsserie "Suits" berühmt wurde, sah man sie immer noch mit ihren vielen süßen Sommesprossen, ihre lockigen Haare glättet sie aber schon lange.

23

Themen

Erfahren Sie mehr: