Matthew McConaughey Fake Tan war seine Idee

Schauspieler Matthew McConaughey half der Make-up-Künstlerin Robin Mathews am Set von "Dallas Buyers Club", sich Looks für den Film auszudenken

Es war die Entscheidung von Matthew McConaughey, 44,, sich für den Film "Dallas Buyers Club" eine falsche Bräune zuzulegen.

Der Star ("Magic Mike") wurde gestern für sein Porträt des Aidskranken Ron Woodroof mit einem Oscar ausgezeichnet. Das Drama konzentriert sich auf die letzten Jahre der Hauptfigur, was bedeutete, dass der Schauspieler für den Part eine Menge Gewicht verlieren im Laufe des Films verschiedene Schweregrade der Krankheit darstellen. Zum Glück hatte er aber eine gute Idee, um der Visagistin des Streifens, Robin Mathews, auszuhelfen: Fake Tan. "Es war tatsächlich Matthews Idee und es war nicht notwendigerweise, um ihn schwerer aussehen zu lassen, sondern gesünder. Er hat es sich einfach ausgedacht", erklärte sie den Gebrauch von Bräunungscreme. "Offensichtlich ist es das Gegenteil von blass, aber Matthew und Jared [Leto, der die Rolle des Rayon spielt] hatten viele Ebenen von Kranksein, um durchweg die verschiedenen Stadien von Aids zu zeigen. Für eine der ersten Stufen der Krankheit, als Matthew am Morgen ans Set kam ... wir machten nichts mit ihm. Er war superdünn und monatelang nicht in die Sonne gegangen, daher war er nicht annähernd so gebräunt, wie er es normalerweise ist. Die nächste Stufe war, ihn blass zu machen, also fing ich mit dem Highlighten und den Konturen an. Aber als Person merkte er, dass er gesünder aussah, wenn er ein bisschen Bräune hatte, und es war seine Idee, das wieder einzufügen."

Für ihre Make-up-Künste und ihr Hairstyling in dem Film wurde Robin Mathews gestern ebenfalls mit einem Goldjungen geehrt und auch der Co-Star von Matthew McConaughey, Jared Leto (42, "Der schmale Grat"), bekam für seine Darstellung den Preis als bester Nebendarsteller.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken