Extrem-Diät für "Let's Dance": Massimo Sinató: "So kann ich nicht auf die Tanzfläche"

Massimo Sinató muss sich jedes Jahr aufs Neue quälen und nach dem reichhaltigen Weihnachtsfest wieder in seine durchtrainierte Form zurückfinden

Wer denkt, dass die Profitänzer von "Let's Dance" das ganze Jahr über in Topform sind und sich im Gegensatz zu den prominenten Laien-Tänzern nicht auf die Show vorbereiten müssen, der irrt. Auch die Profis wollen vor den Fernseh-Kameras eine besonders gute Figur machen und trainieren daher im Vorfeld bis an die absolute körperliche Grenze.

Isabel Edvardsson fitter denn je

Besonders beeindruckend hat sich gerade Isabel Edvardsson, 36, wieder in Form gebracht. Die Schwedin brachte im September 2017 ihr erstes Kind zur Welt. Da sie für die 11. Staffel "Let's Dance" im vergangenen Jahr pausierte, konnte sie sich mit dem After-Baby-Body etwas Zeit lassen. Als jedoch klar war, dass Isabell in diesem Jahr wieder zurückkehren würde, musste auch die alte Tanz-Figur wieder zurück. Wie sie GALA im Interview erzählte, stellte sie ihre Ernährung mit "Weight Watchers" um und machte Krafttraining. Ihre Muskeln sind laut eigener Aussage nun härter als jemals zuvor.

Barbara Meier

Ungewöhnliche Workout-Motivation stärkt sie für die Geburt ihres Babys

Barbara Meier
Barbara Meier bereitet sich auf die Geburt ihres ersten Kindes vor und greift beim leichten Schwangerschafts-Workout zu einer ungewöhnlichen Motivationsmethode.
©Gala

Doch nicht nur der Baby-Bauch muss bis zu einer neuen "Let's Dance"-Staffel abtrainiert werden, auch das über Weihnachten angefutterte Food-Bäuchlein muss dem Sixpack weichen.

Massimo Sinatós Extrem-Diät

So zum Beispiel bei Massimo Sinató, 38. Der Mann von Rebecca Mir, 27, zeigte sich vergangenen Freitag (15. März) beim "Let's Dance"-Auftakt mal wieder von seiner durchtrainiertesten Seite. Doch die verlangt zuvor ordentlich Arbeit und auch Verzicht. Nun verrät Massimo auch, wieviel genau. "Im Januar beginne ich meine Abnehmphase meistens mit Heilfasten und trinke dafür zwei bis drei Wochen ausschließlich Naturtees und warmes Wasser. Später kommen dann noch Gemüse-Smoothies dazu, die ich mir selbst zusammenstelle, machmal auch leicht mit Honig gesüßt", beschreibt der Profitänzer gegenüber dem Magazin "Approved" seine Extrem-Diät vor der neuen "Let's Dance"-Staffel.

Die Weihnachts-Pfunde müssen runter

Und tatsächlich "muss" Massimo im Januar auch einige Kilos abnehmen, denn wie fast jeder Weihnachts-Liebhaber haut Massimo an den Feiertagen ordentlich rein und isst und trinkt sich zusätzliche neun Kilo auf die Hüften. Als "Selbstzerstörung" bezeichnet Massimo das Weihnachtsfest deshalb auch: "So kann ich natürlich nicht auf die Tanzfläche, also muss ich im Januar wieder auf 77 Kilogramm runtertrainieren."

Klingt schlimm, ist es wahrscheinlich auch. Sowohl Ausdauer- als auch Kraft-Training machen Massimo innerhalb kürzester Zeit wieder knackig.

Eine Lebensweise, die der 38-Jährige so langsam mal überdenken sollte. Das merkt auch Massimo selbst: "In meinem Alter kann man sich eigentlich ein solch exzessives Leben, wie ich es führe, gar nicht mehr leisten." Mal sehen, wie lange Massimo seinen Körper auf diese Art und Weise wirklich weiter quält. 

Abnehmen durch Tanzshows

Diese Stars haben sich zum Traumkörper getanzt

Spätestens seitdem sie sich für den "Playboy" ablichten ließ, ist Laura Müllers Wow-Body kein Geheimnis mehr. Die Verlobte von Michael Wendler wolle daher nicht abnehmen, aber die stundenlangen Tanz-Sessions mit Christian Polanc Tag für Tag fordern ihren Tribut.
Nach einigen Wochen Training ist Laura noch immer schlank, aber muskulöser. Sie wirkt dem anspruchsvollen Training übrigens entgegen, um nicht zu dünn zu werden, wie sie in ihrer Instagram-Story offenbarte: "Ich verliere zur Zeit ordentlich Gewicht. Damit das nicht zu krass wird, esse ich jeden Tag wirklich so unendlich viel. Ich habe noch nie in meinem Leben so viel gegessen."
Als hauptberuflicher Kletterer ist Moritz Hans ohnehin topfit. Doch auch für ihn ist das tägliche Tanztraining mit Renata Lusin alles andere als ein Spaziergang.
Schon nach wenigen Tagen Training sagte der professionelle Sportler gegenüber RTL: "Ich habe meine Schultern schon lange nicht mehr so gespürt, weil es einfach eine ganz neue Belastung war für mich." Außerdem habe er im Laufe der Zeit Gewicht verloren, weshalb seine Kostüme angepasst werden mussten. Sein durchtrainierter Oberkörper spricht für sich.

53

Verwendete Quellen: Approved

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche