Mary-Kate Olsen: Botox mit 30

Früher waren sie die süßesten Kinderstars Hollywoods, heute sind Mary-Kate und Ashley Olsen als Designerinnen erfolgreich. Dabei hat sich einer der Zwillinge in den vergangenen Jahren erschreckend verändert

Einst waren sie die bestverdienenden Kinderstars Hollywoods, heute machen Mary-Kate und Ashley Olsen besonders mit ihren Modelabels The Row und Elizabeth&James von sich reden. Bei der glamourösen Met Gala in New York erregte einer der Zwillinge jedoch zweifelhaftes Aufsehen.

Wie erstarrt wirkte Mary-Kate auf dem roten Teppich neben ihrer Zwillingsschwester Ashley. Konnte man die Kalifornierinnen früher kaum auseinander halten, fällt nun schon beim ersten Blick der gravierende Unterschied ins Auge.

Prinzessin Beatrice

Diese Frau soll ihr helfen, sich auf der Hochzeit wohlzufühlen

Prinzessin Beatrice
Um bei ihrer Hochzeit perfekt auszusehen, holt sich Prinzessin Beatrice Hilfe von einer ganz besonderen Person.
©Gala

10 Jahre älter

Während Ashley mit ihrem puppenhaften Gesicht und riesigen Kulleraugen noch immer an das niedliche Mädchen aus der Erfolgsserie "Full House" erinnert, wirkt Mary-Kate locker zehn Jahre älter. Eingefallene Wangen, ein leerer Blick, der durch das dunkle Make-up noch betont wird, und fahle Haare lassen sie alt und gebrechlich erscheinen.

Ganz offensichtlich wird im direkten Vergleich, dass Mary-Kate mit Botox nachgeholfen hat. Wie eine Maske, völlig regungslos, erscheint ihr Gesicht auf den Fotos. Kaum zu glauben, dass die Schwestern gerade einmal 30 Jahre alt sind.

Der Sarkozy-Effekt

Botox + OPs

Du siehst so anders aus!

An Khloé Kardashians Gesicht hat sich schon in den letzten Jahren viel verändert …
… auf dem Foto, das die Reality-Queen und Unternehmerin jetzt postete, ist sie allerdings kaum wiederzuerkennen. Neue Haarfarbe, sehr dunkler Teint und auch Gesicht und Zähne wirken deutlich verändert.
Strahlendes Lachen, natürlicher Glow: So lieben ihre Fans Ellie Goulding …
… Bei einem Instagram-Livevideo sah die Sängerin allerdings nun ganz anders aus. Beim Sprechen und Lachen verzogen sich ihre Mundwinkel ganz unnatürlich, ihre ganze Mundpartie wirkt steif und angeschwollen.

184

Böse Zungen sprechen nun vom "Sarkozy-Effekt". Denn wie einst Model Carla Bruni, die mit dem ehemaligen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy verheiratet ist, scheint Mary-Kate Olsen seit ihrer Hochzeit mit Olivier Sarkozy im vergangenen Jahr dem Jugendwahn verfallen zu sein.

Hoffentlich wird Mary-Kate Olsen wie so viele andere vor ihr noch zur Einsicht gelangen. Das natürliche Lächeln und die niedlichen Pausbacken der Unternehmerin zählen schließlich zu ihren Markenzeichen - und die sollte sie sich sicherlich nicht wegspritzen lassen.

Themen

Erfahren Sie mehr: