VG-Wort Pixel

Marula-Öl Anwendung und Wirkung der trendigen Beauty-Waffe

Marula-Öl
© Shutterstock
Arganöl war gestern, heute greift man zum angesagten Marula-Öl, wenn man Haut und Haare verwöhnen möchte. Doch was ist dran an dem Hype um dieses spezielle Beauty-Öl? Wir klären auf

Influencer und Blogger schwören drauf, Beauty-Experten empfehlen es wärmstens: Marula-Öl ist gerade in aller Munde. Es soll Haare in eine betörende Wundermähne verwandeln und die Haut zum Oscar-reifen Strahlen bringen. Doch wir fragen kritisch: Ist das nicht etwas übertrieben? Also werfen wir einen genaueren Blick auf dieses spezielle Öl. Marula - was ist das überhaupt?

Was ist Marula-Öl genau?

Das Marula-Öl wird aus einer Frucht gewonnen, die am - wie sollte es auch anders sein - Marula-Baum wächst. Dieser kommt vorwiegend in Afrika, insbesondere Südafrika, vor. Dort wird Marula vorwiegend als Zutat für einheimische Speisen und leckere Getränke verwendet. Hierzulande ist der sahnige Amarula-Likör ein beliebter Drink und Zutat vieler ausgefallener Cocktailrezepte.

In seiner Heimat wird das wertvolle Marula-Öl schon seit Jahrhunderten durch Kaltpressung aus den Kernen der Früchte gewonnen. In Afrika gilt das Öl bereits ebenso lange schon als wirkungsvolles Heilmittel und steht unter anderem für Fruchtbarkeit und Schönheit.

Was enthält Marula-Öl?

Schaut man sich die lange Liste der wirksamen Inhaltsstoffe im Marula-Öl an, muss man feststellen, dass das Öl tatsächlich ein wahres Multitalent in Sachen Beauty-Pflege sein muss. Hier nur ein paar der Wirkstoffe und ihre Effekte:

  • Antioxidantien wie Vitamin E schützen vor freien Radikalen, beugen der Hautalterung vor und schützen auch das Haar vor negativen Umwelteinflüssen.
  • Vitamin C aktiviert die Bildung von Kollagen und glättet die Haut.
  • Stearin- und Palmitinsäure sorgen für mehr Haut-Elastizität.
  • Omega-3-Fettsäuren nähren die Haut, wirken rückfettend und schützen die natürliche Haut-Schutzbarriere. Die Haut trocknet nicht aus und auch Haare werden gut mit Feuchtigkeit versorgt.
  • antibakterielle Wirkstoffe rücken Unreinheiten und Akne zuleibe.
  • Marula-Öl ist nicht-komedogen, was bedeutet, dass es die Poren nicht verstopft.
  • Mineralien wie Magnesium, Eisen, Zink, Kupfer und Phosphor als Spurenelemente schützen Haut und Haar vor schädlichen äußeren Einflüssen durch Licht und Luftpartikel.

Für welche Hauttypen ist Marula-Öl geeignet?

Durch seine vielfältigen Wirkstoffe ist Marula-Öl für nahezu jeden Hauttypen ein gutes Pflegemittel.

Fettige und unreine Haut profitiert von den talgregulierenden Eigenschaften des Öls und kann durch die regelmäßige Anwendung klarer und ebenmäßiger werden. 

Trockene Haut wird durch das Marula-Öl gut durchfeuchtet und kann die Feuchtigkeit leichter speichern. Die Haut wirkt frischer und vitaler.

Empfindliche und gereizte Haut wird beruhigt und gegen Reizungen nachhaltig gestärkt.

Reife Haut freut sich über den Schutz vor freien Radikalen, die den Hautalterungsprozess beschleunigen und schneller zu Falten und unschönen Pigmentstörungen führen können.

Anwendung und Wirkung: Marula-Öl für die Haut

Marula-Öl kann tröpfchenweise in die Tages- oder Nachtpflege gegeben oder auch als vollständiger Pflege-Ersatz als dünne Schicht auf die Haut aufgetragen werden. Das Öl zieht schnell in die Haut ein und hinterlässt keinen schmierigen Film.

Wer unter trockener Haut leidet und das Öl vorm Schlafengehen anwendet, kann sich am nächsten Morgen über weiche, rosige Haut freuen. Der Effekt wird verstärkt, wenn man dem Marula-Öl noch einen Tropfen Nachtkerzenöl hinzufügt.

Gerade im Winter ist es ein bewährtes Hilfsmittel, wenn Hände, Ellenbögen oder Knie trocken und gereizt sind. Auch bei ausgetrockneten Stellen im Gesicht, etwa in der Lippenregion oder um die Nase, kann es rasch für Linderung sorgen.

Beauty-Rezepte: Gesichtsmaske selber machen

Anwendung und Wirkung: Marula-Öl für die Haare

Marula-Öl kann auch unsere Haarpflege-Routine richtig aufpimpen. Es schützt die Kopfhaut wie auch das Haar an sich vor Feuchtigkeitsverlust und Trockenheit - wichtig für eine glänzende Mähne. Die wertvollen Fettsäuren des Öls legen sich wie ein dünner Schutzmantel um die Haare und bewahren es vor schädlichen Einflüssen von außen. Auch ein intensives Styling mit Hitzeeinwirkung durch Föhn oder Glätteisen steckt das Haar dann besser weg. Es gibt keine wissenschaftlichen Studien dazu, doch angeblich soll Marula-Öl auch das Haarwachstum anregen können und somit Haarausfall entgegenwirken.

Hilfe gegen Haarausfall: Amla-Öl und Amla-Pulver

Wer unter trockener Kopfhaut leidet, kann das Marula-Öl direkt auf den Haaransatz geben und leicht einmassieren. Für einen noch besseren Effekt das Öl vorher leicht erwärmen! 20 bis 30 Minuten einziehen lassen und dann sanft auswaschen. 

Trockene Spitzen können einfach mit ein paar Tropfen Marula-Öl verwöhnt und geglättet werden. Einfach ein paar Tropfen des afrikanischen Öls zwischen den Fingern verreiben und in die Spitzen geben.

Rezepte: Haarkur selber machen

Anwendung und Wirkung: Marula-Öl für die Hände und Nägel

Auch auf die Nägel soll Marula-Öl einen verschönernden Effekt haben. Regelmäßig auf den Nägeln und Fingerspitzen verrieben, nährt und stärkt es die Nägel und macht die Nagelhaut weich und geschmeidig. Das Öl ist ein guter Schutz, um kleine Risse und Entzündungen rund um den Nagel zu vermeiden oder zu heilen.

Da das Marula-Öl schnell einzieht und keinen fettigen Film auf der Haut hinterlässt, eignet es sich auch gut als Handcreme-Ersatz. 

Tolle Rezepte: Handmaske selber machen

Welches Marula-Öl sollte ich kaufen?

Marula-Öl ist nicht ganz günstig: Eine 50ml-Flasche des Öls kostet durchschnittlich 15 bis 25 Euro. Spätestens seit das Öl zu einem absoluten Trend-Produkt avanciert ist,  gibt es viele Hersteller und Anbieter von Marula-Öl. Sie sollten beim Kauf von Marula-Öl darauf achten, dass die "Zutaten-Liste" auf der Verpackung möglichst kurz ist. Je mehr dem hochwertigen Öl beigemengt wurde, desto aufmerksamer sollten Sie sein. Schließlich wollen Sie möglichst viel des kostbaren Öls für Ihre Haut und nicht eine Mixtur chemischer Zusatzstoffe. Daher kann es ratsam sein, auf ein Öl mit Bio-Label zurückzugreifen.

Worauf sollte ich bei der Lagerung von Marula-Öl noch achten?

Marula-Öl sollte unbedingt dunkel und kühl gelagert werden. Daher wird hochwertiges Öl meist in einer dunklen Glasflasche angeboten. Befolgt man diesen Lagerungshinweis, hat man lange Freude an seinem Öl. Ungeöffnet hält es so mindestens zwei Jahre, geöffnet etwa ein halbes Jahr.

Na, haben Sie Lust, noch mehr über die Anwendung und Wirkung von natürlichen Ölen zu erfahren? Hier finden Sie alle wichtigen Infos zu Granatapfelkernöl, Wildrosenöl, Traubenkernöl, Sanddornöl oder Zimtöl.

Außerdem haben wir ein paar tolle Beauty-Hacks für Melkfett, Vaseline oder Babypuder für Sie.

Quellen: gala.de, oelversum.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken