Marina The Moss: Das sagt sie zu ihrer Nasen-OP und Botox

Dass Marina The Moss sich ihre Nase operieren ließ ist kein Geheimnis. Sie spricht mit uns über diesen Eingriff, ihre Beweggründe, Botox und Filler

Marina The Moss, 31, erreicht mit ihren Mode- und Lifestyle-Blogs mehr als 230.000 Follower

Im Rampenlicht wird jede Falte, jedes Fettpolster, aber auch jede Botox-Sünde sofort entdeckt. Wir fragten deutsche Prominente, wie sie damit umgehen, immer perfekt sein zu müssen. Und wie sie zu Beauty-Eingriffen stehen. Heute im GALA Interview: Marina The Moss, 31.

Marina The Moss, Sie gehören zu denen, die sehr offen mit ihren Optimierungsmaßnahmen umgehen. Warum haben Sie Ihre Nase korrigieren lassen?

Meine Nase störte mich schon als Teenager, ich wusste, dass ich sie irgendwann mal in Angriff nehmen würde. Und zwar nicht nur wegen der schrägen Nasenscheidewand, sondern aus ästhetischen Gründen. Auch wenn ich Angst vor einer Operation hatte, war es mein eigener Wunsch. Man sagt: "Wer im Alter schön aussehen möchte, sollte sich früh genug darum kümmern." 

Prinzessin Madeleine

Mit eiserner Disziplin zur Top-Figur

Prinzessin Madeleine
Es ist schon erstaunlich, wie schnell Schwedens Prinzessin nach ihrer dritten Entbindung wieder in Form gekommen ist. Doch für diesen Körper muss auch eine royale Dame viel Schweiß vergießen.
©Gala

"Wer im Alter schön aussehen möchte, sollte sich früh genug darum kümmern." 

Sie und Ihre Fans sind jung, geht es da schon um Botox und Filler?

Die Themen sind auf jeden Fall da. Hier bin ich aber der Meinung, dass man mit 16 Jahren nichts einfach nur präventiv machen sollte. Mimik gehört doch zum Gesicht dazu! Wenn man allerdings merkt, dass stärkere Fältchen kommen, kann man sich rechtzeitig darüber informieren, ob es für einen selbst Sinn macht. Vorbeugen für später ist ja nicht verwerflich. Jeder muss diese Entscheidung für sich selbst treffen.

Wie reagieren Ihre Fans auf optische Veränderungen?

Es ist manchmal wirklich erstaunlich, wie gut mich meine Follower kennen. Aber je offener ich damit umgehe, desto menschlicher ist auch deren Reaktion. So habe ich aufgrund meiner Nasen-OP so gut wie kein negatives Feedback bekommen, da man wohl den Schritt nachvollziehen konnte. Mir wurde sogar richtig viel Mut zugesprochen.

Warum geht man in den Sozialen Medien offener mit Schönheitskorrekturen um?

Es sind ja nicht nur Influencer, die das Thema öffentlich teilen. Viele User sprechen über ihre Erfahrungen und Erlebnisse, das fördert eine offenere Umgangsweise, sie finden hier Gleichgesinnte und identifizieren sich mit deren Geschichte. Dadurch fühlt es sich natürlicher an, über Schönheits-OPs zu sprechen.

Diese Promis sprechen auch mit uns über Schönheits-OPs:

Mehr dazu lesen Sie in GALA Beautify. Ab sofort im Handel oder online hier erhältlich: www.gala.de/beautify-bestellen

Botox + OPs

Du siehst so anders aus!

Vor 10 Jahren sah das sympathische Lächeln der Schauspielerin, Autorin und Scientology-Kritikerin Leah Remini noch richtig natürlich aus.
Bei ihrem Auftritt auf dem roten Teppich der Creative Emmy Awards irritiert Leah mit ihrer maskenartig und übermäßig gestrafft wirkenden Mimik.  Bevor der natürliche Charakter eines Gesichtes mit Botox + Co. lahmgelegt wird, sollte man auf weitere Besuche beim Beauty-Doc vielleicht doch eher verzichten.
Sofia Richie im zarten Alter von 16 Jahren. Ein typischer Teenie, der nicht so recht Lust aufs Rampenlicht hat. Natürlich sieht die Tochter von Lionel Richie vor fünf Jahren noch aus, heute ist davon nichts mehr zu erkennen ...
Nur vier Jahre später hat sich Sofia Richie quasi selber neu erfunden – offensichtlich mit der professionellen Hand eines Schönheitschirurgen. Nase, Lippen, Wangenknochen – was man im zarten Alter von gerade einmal 21 Jahren an sich selbst schon optimieren kann, das weiß das Starlet ganz genau. Ihrem 15 Jahre älteren Lover Scott Disick scheint es zu gefallen.

379

Themen

Erfahren Sie mehr: