VG-Wort Pixel

Marie Nasemann Sie leidet unter aggressivem Haarausfall

Marie Nasemann
© Getty Images
Marie Nasemann und ihr Partner Sebastian Tigges sind seit einem halben Jahr Eltern eines Sohnes. Auf Instagram gibt das Model regelmäßig Einblicke in seinen Mama-Alltag und spricht sowohl über die schönen, als auch die weniger schönen Momente. 

Hier ist nichts verschönt oder gekünstelt: Marie Nasemann, 31, setzt auf ihrem Social-Media-Profil auf Authentizität und Ehrlichkeit - und genau dafür lieben sie ihre 152.000 Follower. Bereits während der Schwangerschaft mit ihrem ersten Kind, berichtete die ehemalige "Germany's next Topmodel"-Kandidatin über ihre Gefühlslage sowie die weniger schönen Begleiterscheinungen einer Schwangerschaft.

Marie Nasemann: Auf Instagram gibt sie ehrliche Mama-Updates

Obwohl sich Marie Nasemann mit ihren ungeschönten und ehrlichen Aussagen im Netz angreifbar macht, behält sie ihre offene Art auch nach der Geburt ihres kleinen Sohnes Ende April 2020 bei. So verrät sie beispielsweise, dass der kleine Schatz ein richtiger "Wonneproppen" sei und bereits um die zehn Kilogramm auf die Waage bringe. 

Weiter offenbart die 31-Jährige in ihrer Instagram-Story, dass sie jetzt abgestillt habe und es ihr soweit ganz gut damit gehe. Allerdings bemerke das Model seitdem auch eine weniger schöne Begleiterscheinung: "Durch die Hormonumstellung leide ich unter aggressivem Haarausfall. Ich hatte vorher sehr dickes Haar und das hat sich dann schon bemerkbar gemacht. Gerade an den Ecken und am Haaransatz merke ich, dass da einiges ausgefallen ist."

Haarausfall nach der Schwangerschaft: Das sagt der Experte

Wir haben den Experten Dr. Murat Dağdelen, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Gründer und Ärztlicher Direktor von DiaMonD Aesthetics, zu dem Thema befragt. 

GALA: Wie kommt ein vermehrter Haarausfall nach der Schwangerschaft zustande?
Dr. Dağdelen: "Es gibt verschiedene Ursachen, die Haarausfall begünstigen können. Dazu zählen unter anderem die genetische Veranlagung, Erkrankungen, ein geschwächtes Immunsystem oder Nährstoffmangel. Auch nach einer Schwangerschaft kann es vermehrt zu Haarverlust kommen. Werdende Mütter haben – aufgrund des erhöhten Östrogenspiegels – in der Regel kräftiges und glänzendes Haar. Das liegt daran, dass dieses Hormon die Haarfollikel in der Wachstumsphase hält, wodurch sich die Lebenszeit der Haare verlängert.

Dr. Murat Dağdelen ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Gründer und Ärztlicher Direktor von DiaMonD Aesthetics
Dr. Murat Dağdelen ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Gründer und Ärztlicher Direktor von DiaMonD Aesthetics
© DiaMond Aesthetics
Nach der Entbindung findet dann eine Hormonumstellung statt und der Östrogenspiegel sinkt wieder ab.

Viele Haarfollikel wechseln dann zeitgleich in die Ruhephase und die Damen leiden dementsprechend unter Haarausfall. Meist normalisiert sich der Hormonspiegel nach drei bis sechs Monaten, in manchen Fällen kann dieser Prozess aber auch bis zu einem Jahr andauern.

Übrigens: Es kursiert auch das Gerücht, dass Frauen aufgrund des Stillens an Haarverlust leiden, was aber nicht richtig ist.“

Dr. Dağdelen: "Alle Frauen leiden unter Haarausfall nach der Schwangerschaft"

Sind alle Frauen gleichermaßen davon betroffen?
Dr. Dağdelen: "Alle Frauen leiden unter Haarausfall nach der Schwangerschaft – die einen sind mehr, die anderen weniger davon betroffen. Generell ist es so, dass das Haarwachstum nach einer Schwangerschaft aber nur wieder auf das ‚Normal-Level‘ runtergefahren wird. Während der Schwangerschaft wachsen die Haare deutlich stärker – Frauen haben also ‚mehr‘ Haare, als zuvor. Dieser Zustand normalisiert sich nach der Entbindung wieder.“

Was kann ich als Frau dagegen tun?
Dr. Dağdelen: "Generell bedarf es keiner Gegenmaßnahme, weil sich der Hormonhaushalt von allein wieder einstellt. Dennoch macht es für stark betroffene Frauen Sinn, wenn diese sich verstärkt Ruhepausen gönnen. Dies ist mit einem Neugeborenen aber sicherlich nicht immer einfach umsetzbar. Es gibt zudem Medikamente, die unterstützend eingenommen werden können. Allerdings ist es ratsam vor der Einnahme mit dem Gynäkologen Rücksprache zu halten und mit der Therapie erst nach dem Abstillen zu beginnen. Auch durch Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente können die Haarwurzeln gestärkt werden." 

Methoden, die das Haarwachstum wieder anregen

Dr. Dağdelen: "Zudem können sich betroffene Damen auch einem sogenannten ‚Vampirlifting‘ (oder PRP-Lifting) unterziehen. Dabei wird der Patientin zunächst Blut entnommen, das anschließend für sechs Stunden in einem Inkubator aufbereitet wird. Die Zellen setzen währenddessen entzündungshemmende Proteine und Wachstumsfaktoren in hoher Konzentration frei. Nach anschließender Zentrifugierung werden die so gefilterten ausschlaggebenden Eiweiße verwendet und als natürlicher Booster mithilfe von Mikronadeln in die Kopfhaut injiziert. Die Behandlung kurbelt die Durchblutung der Haarwurzeln an und vereinzelte kahle oder ausgedünnte Stellen können dadurch aufgefüllt werden; lichtes Haar gewinnt an Dichte. Häufig befinden sich unterhalb der Kopfhaut verdeckte Haarwurzeln, die durch das Vampirlifting den nötigen ‚Push‘ erhalten, um wieder zu sprießen." 

Dr. Dağdelen: "Eine ganz neue Methode ist außerdem das Hydrafacial Keravive – dieses System-Treatment konzentriert sich auf die Pflege der Kopfhaut. Denn viele, die unglücklich mit ihrem Haar oder Haarwuchs sind, vergessen: Eine gesunde und gepflegte Kopfhaut geht Hand in Hand mit schönem, vitalisiertem Haar und Haarwachstum. Wer eine problematische Kopfhaut hat, leidet häufig unter dünner aussehendem Haar, Haarausfall oder einem sehr langsamen Wachstum des Kopfhaars. Die Behandlung beginnt mit einem mechanischen Peeling, um die Kopfhaut zu reinigen und gleicht einer angenehmen, vollkommen schmerzfreien Massage. Im zweiten Schritt wird die Kopfhaut mit Wachstumsfaktoren und Proteinen in Form eines Serums versorgt. Dort wo das Haar ausgedünnt ist, kann das Treatment die Dichte und Dicke des Haars regenerieren und mitunter das Wachstum anregen. Beide Verfahren sind auch während einer Schwangerschaft unbedenklich.“

Zum Glück nimmt Marie Nasemann ihren momentanen Haarausfall nicht so schwer. "Das wächst ja zum Glück wieder nach", sagt sie in die Kamera. Und da zeigt sich mal wieder: Marie Nasemann ist nicht nur ehrlich und offen, sondern bleibt dabei auch immer positiv. Tolle Eigenschaften, die sie einfach so unglaublich sympathisch machen. 

Verwendete Quellen: Instagram, Experten-Interview mit Dr. Dağdelen

jku Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken