Kosmetik: Make-up-Pinsel reinigen: Diese Gadgets helfen Ihnen dabei

Wir geben so viel Geld für die perfekten Make-up-Pinsel aus, da sollten wir auch Zeit in die richtige Reinigung und Pflege investieren. GALA stellt Ihnen die besten Gadgets dazu vor.

Verschiedene Make-up-Pinsel-Arten 

Make-up-Pinsel bestehen aus verschiedenen Materialien, das ist bei der Reinigung der Pinsel zu berücksichtigen. Viele hochwertige Make-up-Pinsel bestehen aus Echthaar. Dieses kommt von Ziegen, Mardern, Dachsen, Ponys, Wieseln, Iltissen und Eichhörnchen.

Wenn Sie Echthaar-Pinsel aus gesundheitlichen oder ethischen Gründen ablehnen, kommen für Sie Make-up-Pinsel aus Kunststoff infrage. Die gängigsten Modelle bestehen aus Nylon, Perlon, Tynex oder Taklon. Letzteres ist insbesondere eine Alternative für Veganer, weil es zur Herstellung keiner Tierversuche bedarf. Außerdem ist es super für Allergiker geeignet und biologisch abbaubar.

"Beverly Hills, 90210"-Star Jennie Garth

Hier war doch der Beauty-Doc am Werk ...

Jennie Garth
Jenny Garth wurde mit "Beverly Hills, 90210" zum Serienstar. Doch mehr als 20 Jahre später stellen wir fest: Das Gesicht der Schauspielerin hat sich ganz schön verändert.
©Gala

Vegane Make-up-Pinsel finden Sie hier.

Natürlich währt nicht am längsten

Naturhaar-Pinsel weisen eine unregelmäßige Oberfläche auf. In dieser setzen sich vermehrt Chemikalien, Hautzellen, Bakterien und Make-up-Reste fest. Das ist der Grund, warum Make-up-Pinsel von Tierfellen öfter und intensiver gereinigt werden müssen. Gleichzeitig werden so Hautunreinheiten oder -reizungen vermieden. Die Pinsel sind sehr anfällig, deshalb weisen viele Naturhaar-Pinsel nicht so eine hohe Langlebigkeit wie synthetische Pinsel auf.

Hochwertige synthetische Make-up-Pinsel gibt es hier.

Darum sollten Sie Ihre Make-up-Pinsel regelmäßig reinigen:

  • Hygiene: Creme-Reste, Farbpigmente und Staub lagern sich in den Make-up-Pinseln. Diese verstopfen die Poren und können zu Hautunreinheiten und -reizungen führen.
  • Regelmäßige Reinigung und Pflege der Make-up-Pinsel sorgen für Langlebigkeit der Härchen. So müssen Sie nicht immer wieder in neue Make-up-Utensilien investieren.
  • Wenn Sie viele verschiedene Farben benutzen, vermischen sich diese natürlich im Pinsel. Das optimale Make-up-Ergebnis erzielen Sie immer mit sauberen Pinseln und Schwämmchen.

Synthetische Make-up-Pinsel reinigen

Pinsel aus künstlichen Materialien sind widerstandsfähiger und zeigen weniger Unebenheiten auf. Das macht sie hygienischer als Make-up-Pinsel aus Tierhaar und auch einfacher zu reinigen. Da sich aufgrund der glatten Oberfläche kaum Rückstände in synthetischen Make-up-Pinseln sammeln, können Sie diese einfach mit warmem Wasser reinigen. Alternativ können Sie ein paar Tropfen Babyshampoo dazu geben.

Zur Nassreinigung eignet sich eine Pinselmatte ideal, da sie die Rückstände auffängt. Auf diese Weise müssen Sie bei der Reinigung die nassen Härchen nicht in Ihren Handflächen zerreiben. Den Rubbeleffekt übernimmt dann die Pinselmatte für Sie, während Farbpigmente darin hängenbleiben.  Diese ist besonders beliebt.

Auch professionelle Make-up-Pinsel-Reiniger eignen sich, um sanft und effizient alle Rückstände zu entfernen. Wir empfehlen diesen. Er ist vegan und ohne Parabene. 

Ein tolles und super günstiges Gadget zum Reinigen von stark verschmutzten Make-up-Pinseln ist auch das Brushegg. Es ist besonders praktisch für unterwegs, weil es so handlich ist.

Trocknen

Lassen Sie Make-up-Pinsel nach der Reinigung immer an der Luft trocken! Heizungsluft oder die eines Föhns strapazieren die Härchen zu sehr. Wichtig ist außerdem, dass Sie die Make-up-Pinsel nach dem Reinigen nicht direkt aufstellen, sondern idealerweise über Nacht auf einem Handtuch auslegen. So gelangt kein Wasser in die Holzgriffe. Andernfalls können diese sich mit Flüssigkeit vollsaugen, beschädigt werden und die Haare des Pinsels ausfallen.

Make-up-Pinsel aus Echthaar reinigen

Auch grobe Naturhaar-Pinsel aus Schweineborsten wie beispielsweise Augenbrauen-Pinsel können Sie mit Shampoo reinigen. Feine Make-up-Pinsel für losen Puder oder Rouge aus Iltis- oder Wieselfell sind dafür hingegen zu empfindlich. Die Härchen könnten dabei durch den Fettentzug abbrechen oder ihre Form verlieren. Bei diesen speziellen Pinseln wird empfohlen, sie zunächst auszuklopfen und die Make-up-Rückstände mit einem Kosmetiktuch sanft zu entfernen.

Die richtige Pinsel-Pflege

Reiben Sie feine Make-up-Pinsel aus Echthaar vorsichtig alle paar Monate mit Kokosöl ein, so bleiben Sie Ihnen lange erhalten und werden optimal gepflegt. Allerdings sollten Sie die Pinsel im Anschluss mindestens zwei Tage nicht benutzen, damit das Öl einziehen kann und Ihre Kosmetikprodukte dadurch nicht unnötig verunreinigt werden.

Das richtige Werkzeug

Weitere praktische Dinge, die Ihnen helfen, Ihre Make-up-Pinsel zu reinigen: 

Diese Seife zum Reinigen von Make-up-Utensilien ist besonders beliebt. Sie ist vegan und hält alle Kosmetikpinsel geschmeidig.

Dieser Schwamm kann super zwischendurch benutzt werden, wenn Sie zwischen verschiedenen Lidschattenfarben wechseln möchten. Das perfekte Produkt, das in jedes Schminktäschchen passt! Kaufen können Sie es hier.

Dieses Set beinhaltet alles, was Sie brauchen, um Ihre Make-up-Pinsel zu reinigen: Seife und Reinigungsmatte für den Quick Color Change.

So oft müssen Sie Ihre Make-up-Pinsel reinigen

  • Alle Pinsel, die mit flüssigen Produkten wie Concealer, Lippenstift und Foundation in Berührung kommen, müssen mindestens einmal die Woche gereinigt werden. Noch besser, um Pickel zu vermeiden, wäre einmal am Tag.
  • Make-up-Pinsel für Puder, Lidschatten oder Rouge reinigen Sie am besten mindestens einmal im Monat. 

Das ist die schnellste Lösung

Wenn Sie viele Pinsel in verschiedenen Größen und Formen haben, kann die regelmäßige Reinigung etwas mühsam werden. In diesem Fall empfehlen wir einen professionellen Pinselreiniger. Durch den integrierten Lüfter sparen Sie Zeit beim Reinigen und Trocknen Ihrer Pinsel. Dieses Produkt finden Sie hier. 

Affiliate Links

Fragen und Antworten: Affiliate-Links auf Gala.de

Shoppen per Affiliate-Link - das steckt dahinter
Themen

Erfahren Sie mehr: