Lupita Nyong'o: Weniger Rollen wegen ihrer Haare

Die Haarpracht von Lupita Nyong'o war teilweise ein Jobkiller: Ihr natürliches, gekräuseltes Haar wirke auf viele unzivilisiert und wild.

Die kenianische Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong'o (35, "Black Panther") ist offensichtlich aufgrund ihrer natürlichen Haarpracht schon des Öfteren diskriminiert worden. In einem Interview mit dem Magazin "Porter" verriet Nyong'o nun, dass sie aufgrund ihrer Haare schon mehrfach gemieden und nicht besetzt wurde. Sie habe schon so oft gehört: "Du bekommst keinen Job mit solchen Haaren." Das Problem in ihren Augen sei, dass natürliches, afrikanisches, gekräuseltes Haar oft mit unzivilisiert und wild assoziiert werden werde.

Bereits im letzten Jahr thematisierte sie öffentlich ihre Haare. Im November 2017 retuschierte das Magazin "Grazia" in der Titelstory den Pferdeschwanz von Nyong'o und erweckte so den Eindruck, die Schauspielerin trage raspelkurzes Haar. Nachdem Nyong'o sich via Instagram darüber beschwerte und unbearbeitete Bilder des Shootings veröffentlichte, entschuldigte sich das Magazin.

Themen

Erfahren Sie mehr: