Look-o-Mat: Prinzessin Madeleine von Schweden

Ob blond oder brünett - Prinzessin Madeleine von Schweden begeistert mit ihrem geschmackvollen Kleidungsstil und erfindet sich dabei immer wieder neu

Look-o-Mat: Prinzessin Madeleine von Schweden
Letztes Video wiederholen

In der Presse gilt sie oft als "Schönste Prinzessin Europas" und begeistert mit ihrem eleganten, femininen Kleidungsstil. Ob auf offiziellen Terminen oder bei Abendveranstaltungen, Madeleine weiß ihre natürliche Schönheit zu unterstreichen.

Mit ihren blonden Haaren und ihren strahlend blauen Augen hob sie das Nesthäkchen von König Carl Gustaf und Königin Silvia stets vom dunklen Typ ihrer Schwester, Kronprinzessin Victoria, ab.

Dies änderte sich erst als ihr langjähriger Freund Jonas Bergström, mit dem sich Madeleine 2009 sogar verlobte, sie betrogen hatte. Daraufhin löste sie nicht nur die Verlobung, sondern suchte auch Abstand von ihrem Königreich - und sie wurde brünett.

Prinzessin Madeleine zog ins anonyme New York, nahm sich der Stiftung ihrer Mutter "World Childhood Foundation" an. Nach und nach kam eine veränderte, reifer wirkende Prinzessin zum Vorschein. Jetzt mit dunklen Haaren und ihrem bekannten, wieder glücklichen Lächeln.

Grund dafür war Christopher O'Neill den sie am 8. Juni 2013 heiratete. Dabei hat Madeleine keineswegs ihrer Familie den Rücken gekehrt. Die Hochzeit mit Christopher O'Neill feierte die Prinzessin standesgemäß und mit einem rauschenden Fest in Stockholm. Die Trauung wurde von nationalen, wie internationalen Fernsehstationen verfolgt und das schwedische Volk hatte seine schöne Prinzessin wieder - in einem märchenhaften Brautkleid und einem Traumprinzen dazu.

Wenig später wurde das Glück des Paares perfekt: Am 20. Februar 2014 brachte Madeleine ihr erstes Kind, Töchterchen Leonore, in New York City zur Welt.

Themen

Erfahren Sie mehr: