Look-o-Mat: Anne Hathaway: Früher und heute

Als tollpatschiger Teenager in "Plötzlich Prinzessin" wurde sie berühmt, 2013 dann der Oscar-Triumph: Anne Hathaway hat wie keine Zweite mit ihrem ansteckenden Lachen und schauspielerischer Vielfältigkeit die Herzen der Kinozuschauer erobert. Gala.de zeigt ihre Entwicklung

Look-o-Mat: Anne Hathaway: Früher und heute
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 4 Sekunden:
Britney Spears

Britney Spears

Sie wagt eine Typveränderung

Große, braune Rehaugen, ein sinnlicher Mund und weiße Schneewittchenhaut: Anne Hathaway und ihr markanter Look haben sich längst in Hollywood etabliert. Sie spielt in Oscarprämierten Filmen, wird von den größten Designern ausgestattet und erhält Gagen in Millionenhöhe. Dennoch gibt sich die Tochter einer Bühnenschauspielerin und eines Richters privat ganz bodenständig.

Am Strand, auf dem Rad oder im Café zeigt sich Anne am liebsten ungeschminkt und in komfortabler Freizeitkleidung. Gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Schmuckdesigner Adam Shulman, nutzt sie die drehfreien Tage für Spaziergänge, Sport und Entspannung.

Dass sich aus dem tollpatschigen Teenager in "Plötzlich Prinzessin" binnen weniger Jahre eine hochgelobte und sehr wandlungsfähige Schauspielerin mit Rollen in "Brokeback Mountain", "Der Teufel trägt Prada" oder "The Dark Knight Rises" entwickelt, hätte Anne Hathaway wohl selbst kaum für möglich gehalten.

Als sie 2013 ihren Oscar als beste Nebendarstellerin im Film "Les Misérables" entgegennahm, konnte Anne ihre Tränen nicht zurückhalten. Nachdem ihre Beziehung zum italienischen Geschäftsmann Raffaello Follieri 2008 wegen dessen betrügerischer Machenschaften zerbrach, schien die gebürtige New Yorkerin am Boden zerstört.

Ende 2008 fand Anne dann nicht nur mit ihrem Adam das private Glück, sondern konnte auch in den folgenden Jahren mit "Bride Wars", "Alice im Wunderland" und "Valentinstag" kommerzielle Erfolge im Kino feiern. 2012 trat das Paar vor den Traualtar - und wenige Monate später hielt Anne Hathaway strahlend den Goldjungen in der Hand.

Themen

Erfahren Sie mehr: