VG-Wort Pixel

Lisa G. Herber Trainingsrückschlag wegen OP

Lisa Gelbrich
Lisa Gelbrich
© instagram.com/lisa__official/
Nachdem Lisa G. mit ihrem Untergewicht unzufrieden war, fing sie an, täglich zu trainieren und ist jetzt mit ihrem neuen Gewicht super zufrieden. Wegen einer Operation musste sie jetzt ihre Routine ändern und erlitt einen herben Rückschlag

Im Leben von Lisa Gelbrich, ehemalige Kandidatin bei "Germany's Next Topmodel", dreht sich eigentlich alles um Fitness. Täglich versorgt sie ihre über 320 Tausend Abonnenten bei Instagram mit neuen Trainingsfortschritten und Work-Out-Tipps. Gerade erst erklärte sie, dass sie sich mit 15 Kilogramm mehr auf den Rippen deutlich wohler fühlt als vorher. 

Trainingspause stoppt Fortschritt

Jetzt erlitt die 20-jährige Kölnerin jedoch einen herben Rückschlag. "Ich finde es erstaunlich, wie schnell man wegen so einer 'Kleinigkeit' aus der Bahn geworfen werden kann", schreibt sie unter ihrem aktuellsten Post. Bei der Kleinigkeit, von der Lisa spricht, handelt es sich um eine Operation am Kiefer; eine Zyste musste entfernt werden. Schon vor der Operation musste Lisa ihre Trainingsroutine verändern, "Herzrasen, Schweißausbrüche, Pulsieren der Zyste & kraftmäßig geht nicht mehr viel", erklärt sie. 

Umstellung macht sich bemerkbar

Diese Umstellung macht sich jetzt bemerkbar: "Ich bin noch nicht richtig fit und weit entfernt von meinem bisherigen Level", beichtet Lisa auf Instagram. Für sie ist dieser Trainingsrückschlag mehr als nur eine Frage von Fitness. Lisa trainiert auch um "Probleme für einen Blick ausschalten" zu können und um sich auszupowern und sich frei zu fühlen. Das ist momentan nicht möglich.  

"Alle Dinge sind schwierig"

Zum Glück weiß sie, dass ihr Rückschlag hoffentlich temporär bedingt ist. "Hab Geduld, alle Dinge sind schwierig, bevor sie einfach werden." Sobald sie wieder in ihrer normalen Routine drin ist, sollte sie zurück zu ihrer alten Topform finden - körperlich und mental. 

Bastian Yotta + Lisa Gelbrich
lho Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken