Lidstrich ziehen : Simple Tricks für alle 5 Augenformen

Der Lidstrich ist nicht nur Übungssache. Um das Maximum an Ausdrucksstärke herauszuholen, sollte er auch der Augenform angepasst werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit ein paar simplen Tricks den perfekten Schwung für Ihren Typ hinbekommen.

Gigi Hadid trägt den perfekten Lidstrich.

Bestimmt ist jeder schon einmal bei dem Versuch einen perfekten Lidstrich zu ziehen, kläglich gescheitert. Und dann gibt es auch noch so viele unterschiedliche Eyeliner, Kajalstifte und Augenformen. Apropos: Für jeden der 5 Augentypen existiert der perfekte Lidstrich! Und wir ziegen Ihnen, wie Sie mit ein paar einfachen Tricks und dem richtigen Eyeliner einen traumhaften Schwung kreieren.

1. Lidstrich ziehen: So gelingt er für mandelförmige Augen

Mandelförmige Augen sind in Sachen Lidstrich klar im Vorteil. Bei dieser Augenform funktionieren alle Looks. Besonders ausdrucksstarke Cat-Eyes bekommt man, wenn man mit einem flüssigen Eyeliner eine klassische Linie entlang der natürlichen Lidkante zieht. Zum äußeren Augenwinkel hin kann der Eyeliner breiter auslaufen und durch einen dramatischen Schwung ergänzt werden.

Mutige dürfen auch mit farbigen Make-Up arbeiten! Verführerische Smokey-Eyes bekommt man, indem man die Linie auch am unteren Lidrand zieht und den Look mit einem dunklen Lidschatten perfektioniert.

2. Lidstrich für runde Augen: So klappt's!

Bei einer runden Augenform gilt es, dieser mehr Kontur zu verleihen. Dafür werden die Augen mit Hilfe des richtigen Lidstriches optisch minimal geschmälert und seitlich zu verlängert. Am besten verwendet man für diesen Effekt einen gut gespitzten Kajal und setzt ihn knapp oberhalb des Wimpernkranzes auf der Lidmitte an.

Im Anschluss wird die Linie oberhalb des natürlichen Lidrandes nach außen gezogen. Dasselbe Prozedere am unteren Lidrand wiederholen. Wer mag, kann den entstandenen Hohlraum zwischen den beiden Lidstrichen verblenden.

Beauty-Tutorial

Lidstrich ziehen leicht gemacht

Eyeliner
©Gala

3. Der perfekte Lidstrich für eng zusammenstehende Augen

Bei eng zusammenstehenden Augen gilt es, diese optisch auseinanderzubringen, um den Blick zu öffnen. Dafür zieht man den Lidstrich vom inneren Augenwinkel entlang des oberen Wimpernkranzes nach außen. Am besten setzt man den Eyeliner dafür am äußeren Drittel des Lidrandes an und geht entlang des Wimpernkranzes bis hin zum äußeren Augenwinkel. Das Ganze am unteren Lidrand wiederholen. Dort wo sich die beiden Lidstriche treffen, entsteht ein kleines Dreieck, das man ausmalt.

4. Lidstrich ziehen bei weit auseinander stehende Augen

Wer hingegen weit auseinander stehende Augen hat, kann diese mit dem richtigen Lidstrich optisch näher zusammenbringen. Um diesen Effekt zu erzielen, zieht man einen dünnen Lidstrich vom inneren Augenwinkel entlang des oberen Wimpernkranzes nach außen. Allerdings darf die Linie nicht über den äußeren Augenwinkel hinausreichen und endet am besten kurz vor dem Winkel.

Augen-Make-up

Besondere Augenblicke

Ein Veilchen wollen wir nicht freiwillig bekommen, aber violette Augen schon. Schauspielerin Scarlett Johansson beweist, wie wunderschön farbenfrohes Make-up sein kann. In Kombination mit ihrer Bluse ist dieser Look ein modischer Volltreffer!  Tipp: Lila Lidschatten sollte nur aufgetragen werden, wenn man ausgeschlafen ist. Augenringe machen sich bei diesem Trend leider gar nicht gut. 
Mehr ist mehr: Die dunkel geschminkten Augen zählen zu Thea Gottschalks Markenzeichen. Dazu setzt sie gerne auch ihre volle Lippen in Szene, mit dunklem Lipliner und einem kräftigen Rotton zog sie auf dem Red Carpet und bei Events alle Blicke auf sich. Die Regel, dass entweder Augen oder Mund betont werden sollen, ignoriert sie schon immer gekonnt! 
Bei den "Daily Front Row Fashion Awards" trägt Lady Gaga den wohl wertvollsten Eyeliner überhaupt. Ihr Lidstrich ist mit feinen Kristallen beklebt, die den rosa-roten Gesamtlook edel unterstreichen. Wow!
Rosie Huntington-Whiteley setzt auf verruchte Smokey-Eyes inklusive viel Kajal auf der unteren Wasserlinie. 

94

5. Perfekter Lidstrich für Schlupflider

Bei Schlupflidern arbeitet man idealerweise mit einem Kajal, welchen man möglichst nah am Wimpernkranz ansetzt. Unbedingt darauf achten, dass die Linie eher dick ausfällt - dünne Linien verschwinden bei Schlupflidern förmlich, da das Lid nicht ganz zu sehen ist. Ein leichter Cat-Eye-Schwung sorgt für einen lasziven Augenaufschlag.

Emma Stone

Um den Blick zu öffnen, kann man am unteren Lid auf einen weißen oder nudefarbenen Lidstrich setzen. Auf einen schwarzen Lidstrich am unteren Wimpernrand sollte man bei Schlupflidern besser verzichten. Dieser verkleinert das Auge optisch und verursacht bei Schlupflidern zudem einen müden Ausdruck.

Themen

Erfahren Sie mehr: