Lena Meyer-Landrut Kleid ohne Kurven

Sängerin Lena Meyer-Landrut hat immer wieder mit Magerwahn-Kritik zu kämpfen. Auch ihr Auftritt auf dem lilanen Teppich der diesjährigen Echo-Verleihung sorgt für Aufsehen

Bei der gestrigen Echo-Verleihung gab es modisch gesehen mal wieder einige Fehltritte. Während Stars wie Vanessa Mai und Sophia Thomalla völlig daneben griffen, erschien Sängerin Lena Meyer-Landrut mit cooler, neuer Kurzhaarfrisur - aber leider wählte sie kein vorteilhaftes Kleid.

Ihre sowieso schon heiß diskutierte Figur wurde durch ihr gerafftes Kleid nur noch mehr betont - Lena wirkte erschreckend dünn. Auch ihre Fans machen sich Sorgen um die Sängerin, wie man aus den Kommentaren auf ihrem Instagram-Profil herauslesen kann.

Magere Kommentare auf Instagram

Dort postete sie ihren Echo-Look. Kommentare wie "Haare sehen gut aus! Aber du bist viel zu dünn, schlank sein ist eine Sache, aber wenn man schon mager aussieht ist das nicht mehr so toll" oder schlicht und einfach "mager" ließen nicht lange auf sich warten.

Erst Ende Februar wehrte die Sängerin sich gegen die Mager-Kritik. Damals sagte sie gegenüber des Magazins "InTouch": "Ich war schon immer ein Spargeltarzan. Ich bin nicht magersüchtig, ich habe ein ganz normales Essverhalten. Ich wiege seit sieben Jahren das Gleiche, 52 Kilogramm, plus/minus zwei Kilo, bei einer Größe von 1,68 Meter."

Zahlen lügen nicht

Als Lena 2010 den ESC gewann, war sie jedoch sichtbar deutlich fülliger. Und das ist ja bekanntlich noch keine sieben Jahre her.

nme Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken