Kühlung: Cool! - Trotz 30 Grad im Schatten

Keine Wolke in Sicht? Kein Problem. Mit ein paar Tricks und neuen Beauty-Helfern bleiben Sie an heißen Tagen von Kopf bis Fuß frisch

Kühle Haut

Fürs Gesicht...

Do's:
Immer oben anfangen. Wird es am Pool heiß, ein in kaltes Wasser getränktes Tuch um den Kopf wickeln. Das bremst die Hitze. Biotherm-Hautexpertin Miriam Holzkamp erläutert: "Ungefähr 60 Prozent der Körperwärme wird über den Kopf abgegeben."

Fürs Gesicht

After-Sun-Care auch im Alltag einsetzen. Après-Produkte sorgen als Tagespflege für strahlende, frische Haut.

Die Sinne täuschen. Minze, Menthol und Zitrusaromen stimulieren die Kälterezeptoren. In Gel oder Creme garantieren sie den Cooling-Kick. Das funktioniert auch von innen: Minzbonbons und Kaugummis gaukeln eine angenehme kurze Eiszeit vor.

Don'ts:
Dick auftragen. Wenn das Thermometer steigt, haben mattierende Make-ups kaum noch eine Chance. Sie verlaufen dann sehr unschön. Besser zu leichten Texturen greifen.

1. Lindert hitzebedingte Reizungen und Rötungen im Nu: "Yogurt Cooling Gel" von Korres, 150 ml, ca. 21 Euro;
2. Kühlende Foundation auf Wasserbasis. "Teint Glacis" von Thierry Mugler, ca. 50 Euro;
3. Das leichte Augenfluid "Aquasource Skin Perfection" beseitigt Schwellungen. Von Biotherm, 15 ml, ca. 32 Euro;
4. An schwülen Tagen kommt das "Lemon & Ginger Refreshing Spray" von Acqua Colonia zum Einsatz. 75 ml, ca. 11 Euro

Für den Body...

Do's:
Über den Durst trinken. Der Körper verliert täglich etwa zwei Liter Flüssigkeit, bei Wärme etwa einen Liter mehr. Darum sind im Sommer gut drei Liter Mineralwasser, Gemüse- oder Obstsäfte die richtige Dosis. So bleiben Stoffwechsel und Kreislauf im Gleichgewicht.

Die körpereigene Aircondition anwerfen: Es gibt einen Akupressurpunkt gegen das Schwitzen! Die Stellen links und rechts hinter dem Ohrläppchen am Schädelknochen ein paar Minuten gleichzeitig mit je einem Finger massieren.

Don'ts:
Eiskalte Drinks schlürfen. "Das regt die Wärmeproduktion nur weiter an", erklärt Marijane Bevanda, wissenschaftliche Expertin von Vichy. Lieber die Extraportion Eiswürfel weglassen und nur leicht Gekühltes trinken.

Nachts zum Nudisten werden. In brütend heißen Nächten bringt das Entkleiden wenig. Der Schweiß läuft dann nämlich direkt in die Bettwäsche – und auf feuchten Laken liegt es sich nicht nur unangenehm, es kann auch zu Erkältungen führen.

Für den Körper

1. Ice, Ice, Body! Erfrischende Körperlotion mit Soja-Extrakten. "Cool down" von Rituals, 250 ml, ca. 12 Euro;
2. What a Peeling! Das "Scrub Salt“ mit Minze reinigt intensiv. Von Greenland, ca. 8 Euro;
3. Belebendes Körperöl mit Zitrone und Eukalyptus. "Fraicheur du Verger" von Daniele de Winter, 200 ml, ca. 75 Euro;
4. Von der Rolle: straffendes Gel "Be Svelte" von Jeanne Piaubert, 50 ml, ca. 40 Euro;
5. Brasilianische Pflanzenöle geben der Haut Power und Geschmeidigkeit. "Energizing Body Butter" von Babor, 200 ml, ca. 39 Euro;
6. Das "Pearl & Beauty"-Deo schützt 48 Stunden; ohne Alkohol. Von Nivea, 150 ml, ca. 3 Euro;

Für die Füße...

Do's:
Abtauchen. Ein Fußbad hat enorme Auswirkungen: "Über Füße und Waden kann das Blut im gesamten Körper gekühlt werden", sagt Biotherm-Expertin Miriam Holzkamp.

Für die Füße

Hochstapeln. Schwere Beine bekommen wieder Schwung und werden besser durchblutet, wenn sie ein paar Minuten hochgelegt werden. Nachts hilft ein Kissen unter den Waden.

Auf ein trockenes Fundament setzen. Spezieller Fußpuder oder einfacher Babypuder beugt schwitzigen Sohlen vor. Morgens aufgetragen, verlängert es das "Frisch gewaschen"-Gefühl.

Don'ts:
Ins kalte Wasser springen. Ob bis zu den Hüften oder gleich komplett - wer aus der Hitze direkt ins eiskalte Wasser wechselt, tut sich nichts Gutes. "Man sollte sich erst langsam ans kühle Nass gewöhnen", empfiehlt Marijane Bevanda von Vichy. "Sonst wird der Kreislauf übermäßig belastet."

1. Das "Eis-Gel" gibt schweren Beinen den Minze-Kick. Von Yves Rocher, 50 ml, ca. 2 Euro;
2. Mit Menthol gegen müde Füße: "Rosalina Minze Refreshing Spray" von Just Pure, 100 ml, ca. 39 Euro;
3. Kühlschrank to go: "Leg Lift"-Balsam von Origins, 150 ml, ca. 23 Euro;
4. Ideal fürs Fußbad: "Belebendes Aromabad mit Melone" von Claire Fisher, 125 ml, ca. 10 Euro

Ganz erfrischt in der Sonne

Frische per Knopfdruck

In den Sommermonaten gehören Wassersprays zur Grundausstattung am Strand, beimCity-Bummel und sogar im Büro. Ihre Vorteile: Sie sind einfach in der Anwendung, passen zu allen Hauttypen und können beliebig oft angewendet werden - Überdosierung ausgeschlossen. So funktioniert der Allrounder: Der feine Sprühnebel überzieht Gesicht, Body oder Beine. Für die Verdunstung benötigt dieser Hauch von Wasser Wärmeenergie, die er dem Körper direkt entzieht. Die Haut fühlt sich daher gleich kühler an. Das funktioniert zwar auch mit Leitungswasser, aber die speziellen Sprays sind zusätzlich mit Pflegestoffen ausgestattet, die die Feuchtigkeitsdepots auffüllen. "Beim Schwitzen geht nicht nur Flüssigkeit, sondern es gehen auch Mineralstoffe verloren", so Marijane Bevanda. Thermalwasser gleicht auch dieses Defizit aus.

1. Sixpack für die Schönheit: Mini-Dosen von Avène, 6 x 50 ml, ca. 15 Euro, in Apotheken;
2. "Maya Facial Water" mit norwegischem Thermalwasser, 150 ml, ca. 20 Euro, über www.mayawater.us;
3. Kleiner Flakon im bunten Design: Spray in limitierter Edition. Von Vichy, 50 ml, ca. 2 Euro

Themen

Erfahren Sie mehr: