Kim Kardashian: Kurven-Queen zieht schon wieder blank

Sie kann es einfach nicht lassen. Kim Kardashian ist die Königin der Kurven. Auf einem neuen Instagramfoto zeigt sie wieder viel nackte Haut 

Sie ist eine klassische Wiederholungstäterin. Kim Kardashian sorgte in der Vergangenheit mit so einigen freizügigen Fotos für Furore. Die Zweifach-Mama zeigte schon immer gerne, was sie hat und ist bekannt dafür, ihre berühmten Kurven perfekt in Szene setzen zu können. 

Neues Nacktfoto von Kim Kardashian

Jetzt trumpft die Ehefrau von Rapper Kanye West (40, "Famous") mit einem neuen, besonders freizügigen Foto auf: Auf Instagram teilte sie ein Schwarz-Weiß-Bild, auf dem sie splitterfasernackt in schwarzen Boots in einer Baumkrone posiert. Dabei wird ihr Intimstes nur durch ihre Beinhaltung bedeckt, schwarze Sterne zensieren ihre Brustwarzen. 

Die Meinungen der Fans sind gemischt: Während einige die Figur des Reality-Sternchen bewundern, sind andere felsenfest davon überzeugt, das mit Photoshop nachgeholfen wurde. Viele beschweren sich auch darüber, dass die millionenschwere Geschäftsfrau scheinbar kein Geld für Kleider hat. Kurven hin oder her, für einige ist es Kunst. 

Nackig nicht nur für Aufmerksamkeit

Doch das Nackedei-Foto teilte die Kurven-Queen nicht (nur), um Aufmerksamkeit zu erregen: Wie sie ihren Followern mitteilt, ist es Teil des neuen Fotobuches der Starfotografen Mert Alas und Marcus Piggott, das am Donnerstag erscheint. Für das Fotografen-Duo standen auch schon Größen wie Naomi Campbell (47), Scarlett Johansson (32) und Madonna (59) vor der Kamera. 

Fashion-Looks

Der Style von Kim Kardashian

Ungewöhnlicher Reise-Look: Kim Kardashian liebt es außergewöhnlich - nicht nur was ihre Art zu reisen angeht. Doch wirklich bequem sieht dieses Outfit nicht aus. Kim reist in einem superknappen Mini-Kleid und extravaganten Sandaletten. Bei diesem kurzen Röckchen muss sie aufpassen, dass sie nicht zu viel zeigt - wobei: Sie reist ja im Privat-Jet.
Wieso sollte man Geld für Kleidung ausgeben, wenn man die Banknoten auch einfach in Form eines Mantels tragen kann? Kim Kardashian beweist mit diesem Outfit auf jeden Fall mal wieder ihre Vorliebe für ausgefallene Looks. Hier handelt es sich natürlich nicht um echte Geldscheine, sondern eine Vintage-Kreation von Designer Jeremy Scott, kombiniert mit Dollar-Overknees von Balenciaga. 
Die "What Goes Around Comes Around"-Party in L.A. feiert Kim Kardashian in Pink, und das knappe Latex-Kleid von Atsuko Kudo für ca. 220 Euro ist so eng, dass selbst die Stützunterwäsche noch hervorquillt. Richtig teuer ist aber erst ihre ganz persönliche Portion Pommes.
Die glitzernde "Rainbow French Fries"-Clutch von Judith Leiber rundet Kims Zuckerwatte-Look ab und ist für schlappe 5720 Euro zu erstehen. Glatt ein Schnäppchen!

111


Themen

Erfahren Sie mehr: