Kim Kardashian Auf Teufel komm raus zum Brautlook

Kim Kardashian
© CoverMedia
Reality-Star Kim Kardashian hat vor ihrer Hochzeit richtig viel Geld in ihre Beauty-Pflege investiert

Kim Kardashian, 33, soll umgerechnet schon mehr als 200.000 Euro für kosmetische Behandlungen ausgegeben haben, um für ihre Hochzeit "perfekt auszusehen".

Die Amerikanerin ("Kourtney and Kim Take Miami") wird in diesem Jahr mit ihrem Rapper-Verlobten Kanye West (36, "Clique") vor den Altar treten und ihre Freunde behaupten, dass rein gar nichts die Schönheit davon abhalten könne, ihren idealen Hochzeits-Look zu erreichen. Berichten zufolge hat sich die TV-Persönlichkeit über viele verschiedene Prozeduren schlau gemacht, darunter chemische Peelings und eine besondere Art von Gesichtsbehandlung, bei der die Haut Temperaturen von unter Null Grad ausgesetzt wird, um Falten zu verringern und die Produktion von Collagen zu fördern. "Kim ist panisch, dass sie wie eine alte Braut aussehen wird, und scheint auf einer Mission zu sein, ihre frühere Figur zurückzubekommen, koste es, was es wolle. In ihrem Streben, perfekt auszusehen, hat Kim über die vergangenen paar Monate vor nichts Halt gemacht, um die Uhr zurückzudrehen und jegliches Anzeichen, dass sie ein Baby bekommen hat, auszuradieren. Sie hat eine Prozedur nach der anderen gebucht", verriet ein Insider dem britischen Magazin "Grazia".

Ein besonderer Dorn im Auge ist Kardashian, dass sie im Vergleich zu ihren beiden vorherigen Ehen dieses Mal eine ältere Braut sein wird. Im Jahr 2000 hatte sie dem Musikproduzenten Damon Thomas das Jawort gegeben und 2011 wurde sie die Gattin von Basketballspieler Kris Humphries, 29,. "Kim scherzte, dass sie, wenn sie Kanye heiratet, so jugendlich aussehen will, wie sie es bei ihrer ersten Hochzeit tat, als sie 20 war. Sie will unbedingt die Dehnungsstreifen loswerden, die sie mit North bekommen hat. Kim ist außerdem besonders paranoid wegen ihrer "Großmutter"-Hände und hat sich damit befasst, Botox gespritzt zu bekommen ebenso wie mit der Laserbehandlung, nach der sie sich in der Show erkundigte."

Der zukünftige Angetraute der Fernsehfrau soll dieses Verhalten jedoch gar nicht gutheißen und hat seiner Verlobten angeblich verboten, irgendwas machen zu lassen, für das sie eine Narkose braucht. Die Mutter des Hip-Hoppers, Donda West, starb im Jahr 2007 im Zuge von Komplikationen, die auftraten, nachdem sie sich einer Brustverkleinerung und Fettabsaugung unterzogen hatte. Kein Wunder also, dass sich Kanye West Sorgen um Kim Kardashian macht.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken