Kim Kardashian Auf Nacktfotos schlank geschummelt


It-Girl Kim Kardashian steht kurz vor der Geburt ihres zweiten Kindes und hat jetzt Nacktfotos von sich veröffentlicht, die ganz offensichtlich bearbeitet wurden. Ihre berühmten, weiblichen Rundungen sind zum Teil verschwunden. Dafür wird sie von ihren Fans im Netz kritisiert

Die Bilder vom sexy Wüsten-Shooting kommen bei den Fans von Kim Kardashian, 35, offenbar nicht besonders gut an. Der Vorwurf: Die Bilder, auf denen die Reality-TV-Queen nur mit weißen Farbstreifen bedeckt zu sehen ist, sollen so bearbeitet worden sein, dass sie dünner erscheint.

Der Fotograf Kesler Tran schoß die Fotos, bevor sie schwanger wurde, jetzt veröffentlichte der "Keeping Up With the Kardashians"-Star die Bilder. Zu sehen sind sie auf der Kardashian-Website, App und auf ihren Social-Media-Seiten wie zum Beispiel Instagram.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Kim Kardashian hat ihre weiblichen Kurven in den letzten Jahren zu einem ihrer Markenzeichen gemacht.
Kim Kardashian hat ihre weiblichen Kurven in den letzten Jahren zu einem ihrer Markenzeichen gemacht.
© Screenshot E! Network

Starke Retusche für den Traumkörper

Einige der Bilder wurden vor einigen Monaten schon in "Keeping Up with the Kardashians" gezeigt. Auf Twitter stellte die Userin @missodessa eines der Fotos nun mit dem aus der TV-Show gegenüber und machte darauf aufmerksam, dass sie auf dem neu veröffentlichten Bild dünner aussehe, wie "dailymail.co.uk" berichtet. Hüfte, Bauch und Gesicht wirken plötzlich schmaler.

Kritik von ihren Fans

Andere Fans schlossen sich an: "Wir wollen Bilder von ihr sehen, wie sie jetzt aussieht und nicht vor 20 Jahren", heißt es demnach in einem Kommentar. Andere fragen sich, warum Kardashian, die bald ihr zweites Kind auf die Welt bringen wird, nicht einfach genießen könne, schwanger zu sein. "Photoshop ist hier so offensichtlich, dass es mir in den Augen brennt", zitiert die Website einen anderen Tweet.

Der Text, den Kim Kardashian auf ihrer Webseite zu den Fotos schreibt, macht es auch nicht besser: "Wir aßen KFC Fried Chicken auf dem Weg zum Shooting", heißt es da. Auf dem Weg nach Hause gab es dann "In-N-Out Burger und Donuts". Schwer zu glauben, liebe Kim.

Mit Hilfe von Photoshop lassen sich die vielen Kalorien immerhin spielend leicht wieder entfernen.

Lasziv räkelt sich Kim auf dem sandigen Boden - ihre Kurven wurden im Anschluss digital definiert.
Lasziv räkelt sich Kim auf dem sandigen Boden - ihre Kurven wurden im Anschluss digital definiert.
© Screenshot E! Network
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken