VG-Wort Pixel

Kim Gloss bei GALA im TV Sie hat sich kurz vor der Geburt noch Beauty-Treatments gegönnt

Kim Gloss bei GALA im TV
Kim Gloss bei GALA im TV
© GALA / RTL
Bei einer Geburt sollen Mütter sich möglichst wohlfühlen – und das bedeutet für einige, sich für den Kreißsaal schick zu machen. Kim Gloss ist eine dieser Frauen und berichtet Annika Lau, warum sie vor der Geburt noch Schönheitsbehandlungen durchgeführt hat. 

Eine Geburt kann anstrengend für Körper und Geist sein, weshalb es wichtig ist, dass Frauen auf alle Hilfsmittel zurückgreifen, die ihnen Komfort und Kraft geben. Für die eine mag das eine Massage sein, für andere ist es die geliebte Schminke, ohne die sie sich nackt fühlen. Kim Gloss, 29, gehört zu den Frauen, deren Aussehen auch im Kreißsaal wichtig ist und verrät Annika Lau, 43, bei GALA im TV, welche Beauty-Vorbereitungen sie vor der Geburt getroffen hat. 

Kim Gloss spricht über Beauty-Treatments vor der Geburt

Kim Gloss hat bereits vor der Geburt ihrer zweiten Tochter darüber gesprochen, wie schwer es ihr gefallen ist, während der Schwangerschaft auf ihre gewohnten Beauty-Treatments wie Botox zu verzichten. Obwohl sie Angst vor Falten habe, kämen für sie aber keine Botox-Behandlungen während und nach der Schwangerschaft in Frage. Auf Instagram stellte sie klar: "Das geht auf gar keinen Fall in der Stillzeit! Das ist superschlecht fürs Baby, Botox zu benutzen“. 

"Dann färbe ich mir die Augenbrauen"

Anderen Beauty-Behandlungen, die nicht schädlich für das Baby sind, ist sie aber nicht abgeneigt. Beim Thema schminken vor einer Geburt erzählt Kim Gloss bei GALA im TV, dass sie eine Kosmetiktasche für das Krankenhaus eingepackt habe und sich vor dem geplanten Kaiserschnitt noch schick machen wollte. Wie es aber so ist, kommt alles doch anders als geplant: "Ich konnte nicht mehr schlafen, tatsächlich haben so leichte Wehen eingesetzt [...] und dann dachte ich 'Och, dann färbe ich mir die Augenbrauen'. Ich dachte, vielleicht schminke ich mich dann doch nicht mehr im Krankenhaus." 

Bereits um drei Uhr Nachts hatten Kim die ersten Wehen geweckt, weshalb sie die Zeit bis zur Geburt nutzte, um sich die Augenbrauen zu färben und sich mit Selbstbräuner einzureiben. So viel Aufwand vor einer Geburt mag man vielleicht meinen, für die Influencerin seien diese Beauty-Treatments aber wichtig, weil sie ihr ein gutes Gefühl geben. Ohne Schminke und ohne gefärbte Augenbrauen findet die Zweifach-Mama, sehe sie so aus, als habe sie keine Haare. Gerade bei einem geplanten Kaiserschnitt lassen sich solche Beauty-Vorbereitungen gut einkalkulieren und geben der werdenden Mutter Selbstbewusstsein. Für Kim Gloss definitiv eine Win-win-Situation. 

Das gesamte Gespräch zwischen Kim Gloss und GALA-Moderatorin Annika Lau können Zuschauer:innen jederzeit bei RTL+ sehen.

Verwendete Quelle: RTL, instagram.com

ibo Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken