Kim, Kourtney + Khloé Kardashian: Trainieren wie die Kardashian-Schwestern

Po, Dekolleté und Wespentaille: Auch die vom Schönheitschirurgen nach Maß geformten Körper der Kardashian-Schwestern müssen regelmäßig trainiert werden. Wie zu erwarten ist das Fitnessprogram von Kim, Kourtney und Khloé allerdings alles andere als gewöhnlich

Kim, Kourtney + Khloé Kardashian

In Sachen Schönheitswahn kann den Kardashians kaum jemand das Wasser reichen. Wenn Kim, Kourtney und Khloé Kardashian nicht gerade mit dem Smartphone vor dem Spiegel stehen um Selfies zu knipsen oder fröhliche Familienausflüge in die Beauty-Klinik auf der Tagesordnung stehen, kümmern sie sich um ihre berühmten Kurven und Rundungen.

Wespentaille im Kardashian-Style

Das Korsett war einst Symbol für die gesellschaftlichen Zwänge, denen Frauen unterstanden und nun wird es wieder ausgegraben, um damit abzunehmen. Ein Trend, den die Kardashians scheinbar gerne mitmachen. Der "Waist Trainer" soll die Pfunde an den richtigen Stellen purzeln lassen und so eine Traumfigur zaubern. Experten raten allerdings von dieser Methode ab, denn die Corsage schnürt nicht nur die Taille ab bzw. die unteren Rippenbögen zusammen, sondern auch die Organe werden in Mitleidenschaft gezogen.

Sila Sahin

Mit Babypfunden wunderschön auf dem Catwalk

Sila Sahin
Sila Sahin bekam ziemlich schnell hintereinander zwei Kinder und trägt demnach auch noch ein paar Babypfunde mit sich.
©Gala

Die Gesichtsausdrücke von Kourtney, 36, und Khloe, 31, hier mit Schwester Kylie Jenner, 18, sprechen Bände. Besondes Kourtney wirkt auf dem Instagram-Post gequält und eher unzufrieden. Das Ergebnis scheint diese Tortur wohl wert zu sein.

Die Kardashian-Schwestern versehen ihre Bilder übrigens mit dem Hashtag "waistgangsociety". Dahinter verbirgt sich ein Unternehmen, dass diese Korsetts zum Verkauf anbietet und mit der sicher nicht ganz zufälligen Werbung der Kardashians den Abverkauf steigern kann.

Knapp bekleidetes Workout

Khloé, die jüngere Schwester von Kim und Kourtney, investiert besonders viel Zeit in der Muckibude. Das Reality-Sternchen legte in den letzten Jahren eine extreme Verwandlung vom "Moppelchen" der Familie zur schlanken Fitness-Königin hin. Das It-Girl setzt auf Sport und gesunde Ernährung. Regelmäßige Besuche beim Beauty-Doc ihres Vertrauens haben allerdings auch ihren Teil dazu beigetragen. Neben der üblichen Kardashian-Prozedur - sprich Botox, Nasenkorrektur, Lippenfüller und Co. - ließ Khloé auch ihren Körper sanieren. Fettabsaugungen, "Brazilian Butt-Lift", sogar ein Magenband soll sie sich einsetzen lassen haben.

Botox + OPs

Du siehst so anders aus!

So kennen wir Natali Vrtkovska aus der diesjährigen Bachelor-Staffel. Doch wie Follower bemerken, hat sich nach ihrem Aus eine Sache in Natalis Gesicht verändert...
Follower sehen: Natalis Nase ist viel kleiner, als noch wenige Wochen zuvor. Jetzt bestätigt die Ex-Kandidatin gegenüber "Bild" die Schönheitskorrektur, sagt: "Das war jetzt keine Entscheidung, die ich sofort gemacht habe. Das Thema verfolgte mich schon seit meiner Pubertät".
Im Jahr 2016 ist January Jones allen noch als "Betty Draper" im Gedächtnis. Bei einem Radio-Interview auf der Comic-Con könnte ihre Erscheinung jedoch nicht unterschiedlicher sein, als die der künstlich inszenierten 50er Jahre Hausfrau in "Mad Men". Kaum geschminkt, mit leichten Falten vom Lachen steht January Jones gut gelaunt Frage und Antwort. 
Im September erscheint January Jones noch im unaufgeregten natürlichen Look zur "The Politician"-Premiere in New York. Zugegeben die Stirn von January wirkt schon etwas geglättet, aber an den Augen sind noch deutlich ihre sympathischen Lachfalten zu erkennen. 

180

Voller Körpereinsatz: Khloé Kardashian arbeitet hart für ihre knackigen Kurven.

Eine Familie, viele OPs

Die Beauty-Makeovers der Kardashians

Zwischen diesen Bildern liegen nur ein paar Monate. Auf ihrem neuesten Bild trägt Khloé Kardashian nicht nur blaue Kontaktlinsen, die ihr Gesicht ganz anders wirken lassen. Auch ihre Lippen sind ungewohnt voll und ihr Näschen ungewohnt klein. Es sieht ganz danach aus, als hätte sich Khloé schon wieder operieren lassen.
Ein bisschen Lippenfüller hier, ein neues Näschen dort und dazu noch eine Brustvergrößerung. Was Kim und Co. ihr vormachen, probiert Kylie Jenner, das Nesthäkchen der Familie, ebenfalls aus. Da ist ihr jüngster Eingriff, eine Blondierung, mit Abstand der harmloseste, den sie sich von ihren großen Schwestern abschaut. Effektvoll ist er dennoch. Kylie sieht total verwandelt aus. Kostenpunkt der Komplettpakets: ca. 22.500 Euro.
Kim Kardashian, der Star der Familie, hat sich von allen Kardashians wohl am meisten verändert. Obwohl sie selbst nur die Botox-Behandlung zugibt, ist ihre Erscheinung doch eine ganz andere. Gute Gene, gutes Make-up, Luxus-Beautyprodukte und großartige Dessous hätten ihren Teil dazu beigetragen, sonst nichts.
Botox, Nasen- und Kinn-OP, Face, Hals-Lifting: Familienoberhaupt und "Momager" Kris Jenner sind die operativen Veränderungen geradezu ins Gesicht geschrieben. Mimik-Starre und Katzenaugen lassen die 59-Jährige aber leider nur unnatürlich jünger erscheinen.

8

Auf ihrer Website " khloewithak.com " präsentiert sie neben Styling- und Lifestyle-Themen in erster Linie Sport-Tipps für ihre Fans. Für eine Fitness-Session im Urlaub auf St. Barth beispielsweise inszenierte sie sich jetzt in einem super knappen Badeanzug, der ihre knackigen Kurven besonders gut in Szene setzt. Den Beitrag betitelte sie mit den Worten: "Lernt meinen St.-Barth-Körper kennen".

Kim Kardashian

After-Baby-Body

Kim Kardashian

Kims maßgeschneiderter After-Baby-Body

Nach der Geburt von Sohn Saint, der am 5. Dezember zur Welt kam, versucht Kim aktuell ihre lästigen Babypfunde loszuwerden. Daher hat sie sich einen Masterplan zurechtgelegt: Ein maßgeschneideter After-Baby-Body soll es sein.

Wie "radaronline.com" berichtet, will ein Freund der Selfmade-Millionärin nun sogar von einem Ausflug nach Europa wissen. "Kim redet davon, eine Woche in ein Fat-Camp bzw. Diät-Spa zu gehen", so der namentlich nicht genannte Insider. Im neuen Jahr, nach den stressigen Feiertagen im Kreise der Familie, soll es soweit sein. Der Hintergrund soll ein Nackt-Shooting sein, dass die 35-Jährige für März angenommen hat. Bis dahin gilt es noch einige Kilos loszuwerden - wenn nötig auch auf chirurgischem Wege.

Die frisch gebackene Mutter soll sich sogar bereits über diverse Eingriffe bei verschiedenen Schönheitschirurgen informiert haben. Sie möchte ihre Brust richten, ihren Bauch straffen und eine Fettabsaugung vornehmen lassen.

24 Kilo müssen noch runter

In einem Live-Stream, der über ihre App zu sehen war, verriet Kim, was sie während der Schwangerschaft auf die Waage brachte, wie viel sie durch die Entbindung bereits verloren hat und wie viele Kilos noch purzeln sollen. Am Höhepunkt ihrer Schwangerschaft habe sie bei einer Körpergröße von 1,59 m rund 86 Kilo gewogen. Nur zehn Tage nach der Entbindung ihres Sohnes Saint habe sie bereits acht Kilo verloren. Um ihr selbst gesetztes Zielgewicht von 54 Kilo zu erreichen, müsste sie demnach noch weitere 24 Kilo abtrainieren.

Frei nach dem Motto: "Wer schön sein will, muss leiden".

Themen

Erfahren Sie mehr: