VG-Wort Pixel

Kilo-Kampf nach der Geburt Die gefährliche Diät der Star-Mamas

Katie Price
© yougossip.co.uk/m/katieprice / Splashnews.com
Kaum ist der Nachwuchs auf der Welt, scheint für Celebrity-Mütter wie Katie Price und Tamara Ecclestone nur noch ihre Figur zu zählen. In Rekordzeit haben die Frauen nicht nur ihre Babypfunde, sondern noch einige Kilos mehr verloren - und heizen damit einen gefährlichen Trend an

Eine Schwangerschaft ist, so viel ist sicher, ein ganz besonderes Erlebnis. Star-Mamis wie Katie Price und Tamara Ecclestone gönnen sich nach der Geburt jedoch nur wenig Erholung, sondern starten direkt mit einer gefährlichen Diät.

Das Schwangerschaftshormon hCG erfreut sich in Hollywood-Kreisen seit Jahrzehnten großer Beliebtheit. In Kombination mit einer knallharten Diät, bei der lediglich 500 kcal am Tag aufgenommen werden, verspricht die Einnahme via Injektionen, Tabletten oder Tropfen einen schnellen Gewichtsverlust ohne fiese Heißhungerattacken.

Schon während ihrer Schwangerschaft mit Töchterchen Sophia war Socialite Tamara Ecclestone sehr dünn. Nachdem ihre kleine Prinzessin am 17. März das Licht der Welt erblickte, hungerte sich die Tochter von Formel 1-Boss Bernie Ecclestone in Rekordzeit zurück zur Bikinifigur.
Schon während ihrer Schwangerschaft mit Töchterchen Sophia war Socialite Tamara Ecclestone sehr dünn. Nachdem ihre kleine Prinzessin am 17. März das Licht der Welt erblickte, hungerte sich die Tochter von Formel 1-Boss Bernie Ecclestone in Rekordzeit zurück zur Bikinifigur.
© Splashnews.com

Das Hormon täuscht dem Körper eine Schwangerschaft vor und hält ihn dadurch auf einem Leistungsmaximum. Während der reduzierten Nahrungsaufnahme (drei bis sechs Wochen lang) wird der Stoffwechsel "umgepolt", um den vermeintlichen Embryo bestmöglich zu versorgen. Hierfür greift der Organismus besonders effektiv auf Fettreserven im eigenen Körper zurück, wodurch Pölsterchen an Bauch, Po, Oberschenkeln und Oberarmen abgebaut werden sollen.

Experten streiten seit Jahren über die Wirksamkeit der hCG-Diät. Die schier unglaublichen After-Baby-Bodies von Stars wie Katie Price und Tamara Ecclestone mögen zwar bei einigen Begeisterung auslösen, doch ist der Jojo-Effekt wie bei allen anderen Diäten quasi vorprogrammiert. Auch wenn der Stoffwechsel erfolgreich umprogrammiert wurde und dadurch früher die körpereigenen Fettreserven nutzt, wird durch eine spätere, erhöhte Nahrungsaufnahme zwangsläufig das eine oder andere Kilo zurückkehren.

Dr. med. Jens Kauczok, plastischer und ästhetischer Chirurg in Würzburg, warnt vor den Gefahren der beliebten hCG-Diät: "Die unnatürliche Beeinflussung des Hormonhaushalts halte ich für sehr riskant. Insbesondere nach einer Geburt benötigt der Körper Zeit, um zur Ruhe zu kommen, und sollte nicht durch radikale Diäten geschädigt werden". Zudem leide durch die schnelle Gewichtsabnahme die Elastizität der Haut im Bauchbereich. Nach einer Schwangerschaft ziehen sich Muskeln und Haut automatisch wieder zusammen, doch könne dieser Prozess einige Wochen und Monate dauern. Verliert die Frau zu schnell an Gewicht, fängt die Haut an zu hängen - und der Gang zum Schönheitschirurgen wird umso wahrscheinlicher.

Inzwischen sei es jedoch fast schon üblich, dass bei geplanten Kaiserschnitten von Celebrities der Schönheitschirurg mit im OP ist. "Bei einem Kaiserschnitt und einer Bauchstraffung handelt es sich um ein und denselben Schnitt. Viele Frauen lassen ihre Bauchdecke noch während der Geburt straffen und kehren so unnatürlich schnell zu ihrer alten Figur zurück", so Dr. Kauczok.

Gerade einmal vier Wochen liegen zwischen diesen Aufnahmen. Hochschwanger zeigte sich Katie Price am 22. Juli in London. Seit der Geburt ihrer Tochter am 4. August hat die Unternehmerin dramatisch an Gewicht verloren, wie sie in sexy Posen stolz beweist.
Gerade einmal vier Wochen liegen zwischen diesen Aufnahmen. Hochschwanger zeigte sich Katie Price am 22. Juli in London. Seit der Geburt ihrer Tochter am 4. August hat die Unternehmerin dramatisch an Gewicht verloren, wie sie in sexy Posen stolz beweist.
© yougossip.co.uk/m/katieprice / Splashnews.com

Schauspielerin Jessica Schwarz sah sich 2012 herber Kritik ausgesetzt, nachdem sie öffentlich zu ihrer hCG-Diät stand. Innerhalb von sechs Wochen habe sie nach eigener Aussage ganze acht Kilogramm abgenommen. Auch ihre amerikanische Kollegin Renée Zellweger wurde immer wieder für ihre dramatischen Gewichtsverluste angefeindet. Nach den Dreharbeiten zu "Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns" präsentierte sie bei der Oscarverleihung 2004 noch einen gesunden Körper mit weiblichen Rundungen. Nur ein paar Monate später dann der Schock: Die Schauspielerin war bis auf die Knochen abgemagert, ausgezehrt und dürr.

Und auch wenn die Mehrzahl der mageren Promidamen nicht über Abnehmmethoden reden will, weist der extrem schnelle Gewichtsverlust insbesondere bei frischgebackenen Müttern auf einen radikalen Eingriff hin. Ob der Beauty-Doc seine Finger mit im Spiel hatte oder die beliebte hCG-Diät zum Einsatz kam: Gesund ist dieser erbitterte Kampf gegen die Kilos ganz sicher nicht.

kst / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken