Kendall Jenner: Ihr Afro sorgt für Ärger auf Instagram

Model Kendall Jenner trägt für ein Fotoshooting der amerikanischen Modezeitschrift "Vogue" einen Afro und stößt damit eine hitzige Diskussion auf Instagram an 

Kendall Jenner steht für die November-Ausgabe der amerikanischen "Vogue" und zu Ehren des 15-jährigen Bestehens des "CFDA Vogue Fashion Fonds" vor der Kamera.

Erste Ergebnisse des Fotoshootings, zusammen mit Model-Kollegin Imaan Hammam, postet das Magazin bereits auf Instagram und gerät durch Kendalls Afro-Frisur in die Kritik.

Michelle Hunziker

Sie überrascht mit einem neuen Look

Michelle Hunziker
Michelle Hunziker wagt eine Typveränderung und nimmt ihre Fans auf Instagram mit. Für welchen Look sich die Moderatorin entschieden hat, sehen Sie im Video.
©Gala

Die glatten Haare von Kendall wurden aufwändig zu einem Afro frisiert

Kendall trägt ein mit Rüschen besetztes Kleid mit floralem Muster, einem hohen Kragen und einer integrierten Korsage. Doch im Mittelpunkt steht weniger Kendalls Outfit, sondern mehr die Frisur, die sie extra für das Shooting bekommen hat. Der Afro stößt einigen Instagram-User negativ auf. Ein User fragt: "Warum wurde ein weißes Model für dieses Shooting gebucht und kein Model, das von Natur aus solche Haare besitzt?" 

Die User fragen sich: Macht es wirklich Sinn Kendall einen Afro zu stylen?

Ein anderer User geht noch weiter und stellt klar: "Afrikanische Amerikaner wurden dazu gezwungen ihre Haare zu glätten, um überhaupt einen Job zu bekommen!". Einige andere Stimmen ließen verlauten, dass sie es traurig finden oder nicht nachvollziehen können, dass der Stylist des Shootings nicht auf die Haarstrukturen der Models eingegangen ist. So wurden Kendall Jenners glatte Haare zu einem Afro frisiert und Imaan Hammams von Natur aus sehr lockiges Haar geglättet. 

Das sagt die amerikanische "Vogue" zu Kendall Jenners Afro-Look

Hinterfragt man dieses Styling, ist es in der Tat schwierig, eine plausible Antwort auf die Intention des Magazins zu finden. Die amerikanische "Vogue" hat die vielen aufgebrachten Kommentare der User zur Kenntnis genommen und kurz darauf in einem offiziellen Statement Stellung bezogen: "Das Bild soll ein Update des romantischen Edwardian/Gibson Girl Haar sein. Es ist an die typische "Big Hair"-Bewegung der 60er und frühen 70er Jahre angelegt. Die Fotos sollen das typisch aufgeregte Aussehen dieser Zeit widerspiegeln. Es tut uns Leid, wenn es anders rübergekommen ist, als es sollte. Wir haben zu keiner Zeit beabsichtigt jemanden mit den Bildern zu beleidigen." 

Eine Familie, viele OPs

Die Beauty-Makeovers der Kardashians

Zwischen diesen Bildern liegen nur ein paar Monate. Auf ihrem neuesten Bild trägt Khloé Kardashian nicht nur blaue Kontaktlinsen, die ihr Gesicht ganz anders wirken lassen. Auch ihre Lippen sind ungewohnt voll und ihr Näschen ungewohnt klein. Es sieht ganz danach aus, als hätte sich Khloé schon wieder operieren lassen.
Ein bisschen Lippenfüller hier, ein neues Näschen dort und dazu noch eine Brustvergrößerung. Was Kim und Co. ihr vormachen, probiert Kylie Jenner, das Nesthäkchen der Familie, ebenfalls aus. Da ist ihr jüngster Eingriff, eine Blondierung, mit Abstand der harmloseste, den sie sich von ihren großen Schwestern abschaut. Effektvoll ist er dennoch. Kylie sieht total verwandelt aus. Kostenpunkt der Komplettpakets: ca. 22.500 Euro.
Kim Kardashian, der Star der Familie, hat sich von allen Kardashians wohl am meisten verändert. Obwohl sie selbst nur die Botox-Behandlung zugibt, ist ihre Erscheinung doch eine ganz andere. Gute Gene, gutes Make-up, Luxus-Beautyprodukte und großartige Dessous hätten ihren Teil dazu beigetragen, sonst nichts.
Botox, Nasen- und Kinn-OP, Face, Hals-Lifting: Familienoberhaupt und "Momager" Kris Jenner sind die operativen Veränderungen geradezu ins Gesicht geschrieben. Mimik-Starre und Katzenaugen lassen die 59-Jährige aber leider nur unnatürlich jünger erscheinen.

8

Verwendete Quellen: Vogue, Cosmopolitan, Getty Images

Themen

Erfahren Sie mehr: