Keira Knightley Ganz nah dran

Keira Knightley
© CoverMedia
Leinwand-Beauty Keira Knightley sprach über "Beauty-Rollen", für die sie aus nächster Nähe gefilmt werden muss

Keira Knightley, 29, empfindet die Schauspielerei in einer Beauty-Licht-Kabine als "sehr intensiv".

Die Darstellerin ("Fluch der Karibik") sprach über den Arbeitsvorgang, bei dem Schauspielerinnen ihr Können in einem kleinen Raum beweisen müssen, der perfekt beleuchtet ist. Das wird gemacht, wenn die Person, die verkörpert wird, eine sogenannte "Beauty-Rolle" ist und perfekt aussehen muss - wie es Keira als Titelheldin in der Romanverfilmung "Anna Karenina" tat. "[Man muss] in einer Beauty-Licht-Kabine sitzen, eine sehr intensive Sache, die Ewigkeiten dauert [und] das bedeutet, dass man wirklich nur in einer Position schauspielern kann - und man muss sein Gesicht auf eine gewisse Weise halten, sodass man wunderschön aussieht", erklärte sie gegenüber der britischen "Elle".

Genau dasselbe musste sie schon bei dem Klassiker "Stolz und Vorurteil" tun, als sie den Charakter der Elizabeth Bennet verkörperte. Doch das lag nicht so sehr an der Figur des Films, sondern an Keira, die damals an schlimmer Akne litt und in einer speziellen Position gefilmt werden musste, um das Problem zu vertuschen.

Mit der Zeit hat sie gelernt, wie sie mit ihren Hautunreinheiten klarkommen kann, obwohl sie schon immer für Probleme sorgten. Sie ist das Gesicht des Parfüms Coco Mademoiselle des Luxus-Hauses Chanel und kann sich noch lebhaft daran erinnern, wie sie den berühmten Kreativchef des Hauses - Modezar Karl Lagerfeld, 80, - zum ersten Mal begegnete. "Ich wusste nicht, dass ich ihn treffen würde und ich hatte so einen Jetlag, dass ich nicht kapierte, was vor sich ging. Ich hatte Jeans an und hatte Akne - die Art, bei der nichts half, sie abzudecken, also trug ich einen Hut", erzählte sich die brünette Beauty. "Ich erinnere mich, dass jemand einen [negativen] Kommentar darüber abließ und ich dachte einfach nur "Ich trage einen Hut, weil ich Akne habe.'" Trotzdem blieb sie dem Modeschöpfer in Erinnerung. "[Karl ist] schrecklich beeindruckt von Leuten, die sich Mühe geben und erkennt solche von uns, die es einfach nicht können."

Keira heiratete vergangenes Jahr den Musiker James Righton, 30, und trug - natürlich - ein Chanel-Kleid, was schon längst in ihrem Kleiderschrank hing. Sie hatte für die zweite Zeremonie mit ihren Freunden ein maßgeschneidertes Valentino-Kleid, wusste aber ganz genau, dass das Chanel-Outfit die richtige Wahl für den gediegeneren Teil war. "Jedes Mal, als ich dieses Kleid getragen habe, hatte ich einen fantastischen Abend und wenn man ein Kleid hat, in dem man immer einen fantastischen Abend hatte, ist es Wert, dass man einen weiteren fantastischen Abend darin hat", sagte Keira Knightley gegenüber all den Mode-Kritikern, die sich darüber echauffierten, dass sie ein Vintage-Kleid zur Hochzeit und auch darüber hinaus trug.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken