VG-Wort Pixel

Kayla Itsines Vorbild-Figur

Kayla Itsines
Kayla Itsines
© PR
Ein top definierter Körper in nur zwölf Wochen? GALA style sprach mit Fitness-Guru Kayla Itsines über ihren "Bikini Body Guide" und die besten Motivationstricks

Kaylas 3,4 Millionen Instagram- Follower nennen sich #kaylasarmy, und sie folgen ihr aus voller Überzeugung. Schließlich hat die 24-jährige australische Fitnesstrainerin beeindruckende Argumente. Auf ihrer Plattform postet Kayla Itsines Vorher-nachher-Fotos von Leuten, die bereits erreicht haben, was sie verspricht: einen Traumkörper in nur zwölf Wochen.

Sie fordern Ihre Fans auf, regelmäßig Fotos von sich zu machen. Was steckt dahinter?

Erfolg kommt nicht über Nacht. Wer regelmäßig Fotos von sich macht, nimmt seine Veränderungen besser wahr. Selbst kleine Erfolge motivieren ungemein. Jeden selbst und auch die Community.

Manche Frauen treiben regelmäßig Sport, sehen aber kaum Erfolge ...

Viele denken, wenn sie täglich mehrere Stunden trainieren und jede Kalorie zählen, erzielen sie verblüffende Resultate. Das ist völlig falsch. Sie erreichen damit genau das Gegenteil, weil der Körper auf den Sparmodus umschaltet und statt Fett die Muskeln angeht. Mein Work-out sieht pro Woche nur drei kurze, jeweils 28-minütige Kraft-Sessions vor. Die sind sehr effektiv. Und sie lassen sich in jeden Tagesablauf einbauen.

Ihre Übungen trainieren verschiedene Muskelgruppen mit Cardio-Einheiten. Welche Sportarten empfehlen Sie generell?

Anfänger sollten bei gleichmäßigem Tempo walken oder Rad fahren. Das ist sehr effektiv für die Fettverbrennung. Nach und nach immer mehr kurze Sprint-Einheiten integrieren. Die kurbeln den Stoffwechsel so sehr an, dass auch nach dem Sport noch Kalorien verbrannt werden.

Was ist das beste Body-Food?

Griechischer Joghurt enthält viel Protein und probiotische Bakterien, die gut für die Verdauung sind. Blaubeeren sind reich an Ballaststoffen und Vitamin C, stärken somit das Immunsystem. Und Quinoa versorgt unseren Körper mit allen neun Aminosäuren. Wie kann man verhindern, dass der hart erarbeitete Bikini-Body dem Jo-Jo-Effekt zum Opfer fällt? Wir Frauen schwanken oft zwischen den Extremen. Mal nehmen wir Sport und Ernährung wahnsinnig ernst, mal werfen wir alles komplett über Bord. Man muss es sich zur Routine machen, muss die Sporteinheiten fest in die Woche einplanen. Nur so funktioniert’s. Und vor allem: keine Ausreden mehr!

Mit dem Hashtag #BBG löste Kayla eine neue Fitnesswelle aus.
Mit dem Hashtag #BBG löste Kayla eine neue Fitnesswelle aus.
© PR
Anna-Lena Koopmann Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken