Kate Moss: Schön geschummelt mit Photoshop

Falten und Krähenfüße? Keine Spur! Kate Moss ist dank Photoshop makellos schön

Professionelle Retusche und kleine Verbesserungen sind mittlerweile besonders bei Beauty-Produktionen Gang und Gäbe. Fraglich ist dabei nur, wo die Grenze liegt.

Um Jahre jünger

In der aktuellen Kampagne von "Rimmel London" wirkt Kate Moss markellos schön. Das 41-jährige Topmodel sieht um Jahre jünger aus. Dabei machte "La Moss" erst Ende September, während der Fashion Week in Mailand, nicht wegen ihrer strahlenden Schönheit auf sich aufmerksam. Ganz im Gegenteil: Kate wirkte aufgedunsen, ihre Haut spröde und ihre Haare und Zähne mitgenommen.

Beauty-Tipp

Fünf Make-up-Fehler, die Sie älter machen

Herzogin Catherine
Puder, Lippenstift und Eyeliner - diese Dinge sollten uns eigentlich schöner machen. Jedoch muss man für das perfekte Make-up einiges beachten - sehen Sie im Video, welche fünf Fehler sie vermeiden sollten, damit ihr Make-up sie nicht älter wirken lässt

Betrachtet man die Kampagnen-Bilder und Red-Carpet-Aufnahmen im direkten Vergleich, kann man den Einsatz von Photoshop deutlich erkennen. Besonders ihre Augen- und Lippenpartie ist definierter und glatter. Ein strahlender Porzellanteint inklusive.

Kate Moss

Verlorene Schönheit

Kate Moss

Spröde Haut und Falten

Photoshop-Fails

Schön geschummelt

Zum neuen Jahr hat Bachelorette Gerda Lewis eine ganz besondere Überraschung für ihre Fans parat: Sie ist wieder verliebt und zwar in Wrestler Melvin Pelzer. Mit diesem Posting macht Gerda ihre Beziehung auf Instagram offiziell - doch das Bild selbst ist eine Photoshop-Collage. Ganz offensichtlich hat Gerda sich und ihren Melvin in ein perfektes Feuerwerk hinein gebastelt. Das fällt auch einigen Followern auf - die Bachelorette reagiert auf diese Kommentare ganz ehrlich mit den Worten: "Ja und?".
Verona Pooth schickt ihren Followern auf Instagram sexy Urlaubsgrüße vom Boot - doch neben der traumhaften Kulisse, rückt auch Veronas Bauchnabel in den Mittelpunkt. Der sähe, wie einige der Follower unter das Bild schreiben, nach einem Photoshop-Fail aus. Aber nicht nur das, auch Veronas Fingernägel seien überproportional lang, wie eine Followerin bemerkt haben will ...
Die frühere "Bacholer"-Gewinnerin Clea Lacy Juhn gibt hier ihre Photoshop-Künste zum Besten. Wir wissen zwar nicht, was sie damit erreichen wollte, aber der hintere Teil ihrer Taschen-Kette wurde recht unsorgfältig überstempelt.
Schauspielerin Julianne Hough ziert mit ihrem Traumkörper das Cover der Women's Health. Doch trotz Wow-Body fallen vor allem ihre Haare ins Auge, die extrem unnatürlich wirken. Es sieht ganz so aus als sei ein wenig mit Photoshop nachgeholfen worden - Juliannes Haare wirken eher so als hätte sie in eine Steckdose gegriffen. 

103

Der exzessive Lifestyle im Londoner Nachtleben hat bei der Britin sichtlich Spuren hinterlassen. Moss ist dafür bekannt, das Leben in vollen Zügen zu genießen. Zigaretten, Alkohol und Drogen verlangen dem Körper allerdings viel ab, besonders auf lange Sicht betrachtet. Einflüsse, die sich gerade in der Haut widerspiegeln und gegen die selbst gute Gene und eine intensive Pflege nur wenig tun können.

Sex, Drugs und Rock'n'Roll machen einen großen Teil der Attitude aus, für die Kate Moss berühmt ist. Eine Lebensart, die sie selbst gewählt hat, deren Spuren aber scheinbar nicht mit dem gewünschten Schönheitsideal ihrer Auftraggeber übereinstimmen.

Über Kates Nonchalance gegenüber gesunder Ernährung und ausreichend Schlaf lässt sich streiten, fest steht allerdings: Auch Topmodels werden älter. Ein, zwei kleine Fältchen hätten mit Sicherheit nichts von ihrer unvergleichbaren Schönheit genommen.

Themen

Erfahren Sie mehr: