VG-Wort Pixel

Kamille Alles über die Powerpflanze


Es hat seine Gründe, warum Kamille seit Hunderten von Jahren zur Hautpflege eingesetzt wird - lesen Sie selbst

Seit Jahrhunderten wird Kamille weitläufig verwendet, das begann bereits im antiken Ägypten, als es als Geschenk des Sonnengottes Ra angesehen wurde. Neben seinen zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen - es beruhigt gestresste Mägen, hilft bei Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen und bei Koliken von Babys - wird es auch in der Hautpflege gerne eingesetzt. Das liegt an den entzündungshemmenden und beruhigenden Wirkstoffen der Kamille. Viele Firmen setzen mit Kamille außerdem auf einen Pflege-Experten und Zell-Verjünger.

Kamille steckt voller Flavonoide, beispielsweise Apigenin, Quercetin, Patuletin und Luteolin, die zu der entzündungs-, rötungs- und juckreizhemmenden Wirkung beitragen. Außerdem helfen diese sekundären Pflanzenstoffe der Haut dabei, bei Verletzungen schneller zu heilen. Kein Wunder, dass viele Hautpflege-Experten empfehlen, Kamille in die tägliche Pflege zu integrieren. Auch Menschen mit sensibler Haut oder die, die Probleme mit Ekzemen und Psoriasis haben, profitieren stark von der Heilpflanze.

Als Pflegemittel verhilft Kamille generell dehydrierter oder beschädigter Haut zu neuem Strahlen, indem sie trockene Stellen mit Feuchtigkeit versorgt und die Haut geschmeidiger macht.

Abgesehen davon verstärkt Kamille die Wirkstoffe anderer Pflegemittel, beziehungsweise lässt sie besser in die Haut einziehen. Das ist besonders nützlich, wenn es um die wichtigen Antioxidantien geht.

Neben diverser Pflegemarken setzen auch immer mehr Make-up-Firmen auf Kamille und reichern ihre dekorative Kosmetik mit der Heilpflanze an - so kann gleichzeitig verschönert und gepflegt werden.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken