VG-Wort Pixel

Jennifer Lopez + Co. Stars lösen Hintern-Hype aus


Stars wie Jennifer Lopez, Kim Kardashian und Beyoncé Knowles präsentieren vor allem ein Körperteil am liebsten: ihren Po. Deshalb kann dieser bei ihnen gar nicht weiblich genug sein. Ihre sexy Kurven setzen sie daher bevorzugt von hinten in Szene und zeigen zunehmend, was sie haben

Mit ihren extrem weiblichen Rundungen setzen sich Musikerinnen wie Beyoncé Knowles und Nicki Minaj gegen den Mager-Trend durch, der sich bereits unter vielen Kolleginnen verbreitet hat. Besonders auf ein Körperteil legen sie dabei viel wert: ihren Po. Der kann den Frauen gar nicht groß genug sein.

Passend zu dem "Hintern-Hype" haben Jennifer Lopez und Rapperin Iggy Azalea nun den Video-Clip zu ihrer Single "Booty" veröffentlicht, in dem sie eine sexy Rückansicht nicht nur besingen, sondern ihre bei Gelegenheit auch durchgehend präsentieren.

image

Die Pop-Latina gilt als Trendsetterin der großen Pos im Showbiz. Bei ihren Performances setzt die 45-Jährige stets auf knappe Outfits, die ihren "Booty" besonders in Szene setzen. Kein Wunder, lässt sie sich ihren Allerwertesten ja auch einiges kosten. Mit sagenhaften 21 Millionen Euro soll sie ihn versichert haben. Doch auch Iggy Azalea kann ihre Rundungen sehen lassen und zeigt sich ebenfalls spärlich bekleidet im gemeinsamen Musik-Video. Dass fast 21 Jahre Altersunterschied zwischen den Frauen und damit ihren Hinterteilen liegen, ist nicht zu erkennen. Denn die 45-Jährige trainiert bis heute ihr knackiges Markenzeichen.

Konkurrenz bekommen die zwei Musikerinnen von Rapperin Nicki Minaj, die ebenfalls für ein extrem großen Po bekannt ist. In ihrem Video zu der Single "Anaconda" wackelt sie mit diesem nämlich genauso viel und setzt mit einer Twerking-Choreo noch einen drauf.

Mit dieser provokativen Art des Tanzens erregte vor einem Jahr Miley Cyrus Aufsehen. Der sehr schlanken 21-Jährige fehlen für den perfekten Schwung jedoch ein paar mehr Kilos auf den Hüften, um mit ihren Mitstreiterinnen mithalten zu können. Dieses Problem löst die Sängerin bei ihrer letzten Show jedoch mit einem Fake-Po, der an ihrem Höschen befestigt ist. So kann auch sie den Po-Trend mitmachen.

Im knappen Bikini oder Badeanzug fallen die Kurven von Coco Austin, Kim Kardashian und Iggy Azalea ganz besonders auf.
Im knappen Bikini oder Badeanzug fallen die Kurven von Coco Austin, Kim Kardashian und Iggy Azalea ganz besonders auf.
© instagram.com/coco, instagram.com/kimkardashian, instagram.com/thenewclassic

Was bei Miley offensichtlich ist, lässt bei anderen Celebrities die Gerüchteküche brodeln: Bei Kim Kardashian und Coco Austin, Ehefrau von Ice-T, wird immer wieder spekuliert, ob ihre Hintern noch echt oder schon längst operiert sind. Denn die Pos der zwei Rapper-Ehefrauen nehmen mittlerweile schon unnatürliche Ausmaße an und passen optisch nicht mehr zum restlichen Körper. Um zu beweisen, dass sie keine Implantate nötig haben, veröffentlichten beide sogar Ultraschall-Bilder ihrer Hintern.

Beyoncé hingegen muss nicht mit solchen Gerüchten kämpfen und weiß, wie sie ihre schöne Kehrseite am besten in Szene setzt. Die Tricks bei ihren Performances: stützende Strumpfhosen und die optimale Einstellung des Bühnenlichts. So kann sie bei ihren Shows mit ihren sexy Kurven überzeugen.

ter Gala

Special: Pflege + Anti-Aging


Mehr zum Thema


Gala entdecken