Jennifer Lawrence Ungeschminkt und abgekämpft

Jennifer Lawrence
Jennifer Lawrence
© XPosure
Zwischen Promotion-Tour und Award-Saison: Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence sieht müde und geschafft aus, als sie am Flughafen in New York ankommt. Werden ihr die vielen Termine zu viel?

Ihr kleiner Hund "Pippi" scheint, genau wie Frauchen, unter Jetlag zu leiden. Liebevoll packt Jennifer Lawrence ihn unter ihren schwarzen Ledermantel von Alberta Ferretti, der mit kuscheligem Lammfell gefüttert ist.

Jogginghose und Wohlfühl-Mütze

Vollkommen ungeschminkt, in einer Jogginghose und mit Wohlfühl-Mütze durchquert Lawrence den John F. Kennedy Flughafen in New York. Die auch sonst stets sehr natürliche, 25-jährige Hollywoodschönheit sieht abgekämpft aus, ihr ist die Müdigkeit an diesem Tag deutlich anzusehen. Bei einem schnellen Blick auf den Terminplaner der Schauspielerin, ist ihr das allerdings auch nicht zu verübeln.

Nachdem Jennifer für die Promition-Tour des letzten Teils der "Tribute von Panem"-Erfolgsreihe zusammen mit ihren Schauspielkollegen Liam Hemsworth, Elizabeth Banks und Co. um die ganze Welt reiste, musste sie kurz darauf für ihren neuesten Film "Joy" auf diversen roten Teppichen und in Talkshows fröhlich lächeln und eine gute Figur machen. Jetzt startet die Award-Saison in Hollywood und der Erfolgsdruck nimmt nicht ab, denn alle Augen werden auf die traumhaften Roben und aufregenden Looks der Hollywoodstars gerichtet sein - nichts darf schief gehen. Für ausgiebige Verschnaufpausen bleibt daher keine Zeit.

Nominiert für den Golden Globe

In Hollywood ist Hochsaison: Zu den wichtigsten Events zählen die Golden Globes am 10. Januar und natürlich die Oscarverleihung am 28. Februar. Dazwischen finden die Screen Actor Guild Awards und viele andere bedeutende Preisverleihungen statt.

Für ihre Rolle als "Joy Mangano" in der Tragikkomödie "Joy" ist Lawrence für einen Golden Globe als beste Schauspielerin nominiert. Es wäre nicht ihr erster. Zwei Globes hat sie bereits gewonnen, einen 2011 für "Winter’s Bone", einen 2013 für "Silver Linings". Filmfans erinnern sich bestimmt, den Oscar bekam Lawrence für letzteres Werk gleich hinterher.

Solange Jennifer Lawrence ihre authentische Art, für die sie ihre Fans so lieben, und ihren Sinn für Humor nicht verliert, dürften Augenringe trotz Terminstress ihr einziges Problem bleiben. Und spätestens auf dem roten Teppich ist dank eines guten Make-up-Artisten ohnehin nichts mehr davon zu sehen.

sfi Gala

Golden Globes 2016


Mehr zum Thema


Gala entdecken